Virtuelle Influencer / Models / Avatar: Social Media Marketing Strategie – Trends

Virtuelle / Digitale Influencer – Cocaine Models ist die erste Modelagentur in Europa mit virtuellen Influencern. Exklusiv und neu! Für viele sind virtuelle bzw. digitale Influencer von etwas vollkommen neues. Insbesondere für Marketing Strategien. Internationale Beispiele wie Lil Miquela zeigen, dass es für Menschen kaum einen Unterschied macht, ob der Star auf Instagram „real“ ist. Was ist schon „real“ auf Instagram? Die virtuelle und die reale Welt vermischen sich immer mehr. Statt klassischer Marketing-Methoden (TV, Plakat) wechseln immer mehr Marken auf moderne Marketing Methoden wie Social Marketing und noch spezieller Influencer Marketing.

Social Marketing, Social Media, Online Marketing, Strategie, Beispiele, Virtuelle Influencer, Virtuelle Models, Digitale Influencer, Digitale Models, News, Instagram, TikTok, YouTube, Werbung, Mode

Was ist Influencer Marketing?

Influencer-Marketing ist ein Ansatz, der versucht, die Effektivität der Marketing Aktivitäten von Unternehmen zu maximieren. Dafür werden von Agenturen Konzepte und Strategien um Personen entworfen, die eine große Community (viele Follower) haben und deren Meinungen innerhalb der Community Gewicht hat. So tragen die Follower die Botschaften weiter, in ihre Micro-Communities. Influencer Marketing gehört untergeordnet zum Social Media Marketing.

Influencer Marketing konzentriert sich als Social Marketing Strategie, auf die Vermittlung von Markenbotschaften. Anstatt direkt an eine große Gruppe von Konsumenten zu vermarkten, wie beispielsweise im TV oder mit Plakatwerbung, fokussieren sich Influencer Kampagnen meist auf eine bestimmte Zielgruppe, bzw. Follower des Influencers. Influencer Marketing kommt meist in Kombination (Cross-Media) mit Social Marketing (wie Ads) und Content Marketing.

Tipp! Lies hier (extern) mehr zu Influencer Marketing, Social Marketing (wie Ads) und Content Marketing.

Der Fokus der Aktivitäten liegt aber auf der gezielten Informationsverbreitung des Influencers an ihre oder sein persönlichen Zielgruppe.

Viralität ist nicht gleich Influencer Marketing

Obwohl manche im Marketing Viralität (Mund-zu-Mund-Marketing) und Influencer Marketing als gleich ansehen, gibt es doch einen großen Unterschied zwischen den beiden Disziplinen im Social Media Marketing. Beim Influencer Marketing geht es darum, Schlüsselpersonen (relevante Personen mit Zugang zur gewünschten Zielgruppe) dazu zu bringen, ihren Einfluss in der eigenen Community geltend zu machen.

Mund-zu-Mund-Marketing ist dann der eigentliche Weg, auf dem diese Kommunikation zwischen Influencer, Community und weiteren Personen stattfindet. Daher beinhaltet fast jedes Influencer-Marketing von Natur aus Mund-zu-Mund-Marketing-Aktivitäten. Inbesondere die Streueffekte (Freundesfreunde) machen Influencer Kampagnen so interessant und effektiv, wenn sie strategisch richtig vorbereitet und geplant sind.

Digitale Influencer: Hype vs. klassisches Marketing

Das herkömmliche, digitale Marketing funktioniert immer weniger, denk nur an „Pop-Ups“ und „Ad-Blocker“. Ähnlich wie TV-Werbung verliert jede Marketingform mit den Jahren ihren Reiz. Die Menschen sind einfach daran gewohnt. Dementsprechend müssen sich Marketing Strategien verändern. Social Media Marketing ist nicht mehr neu. Facebook wurde beispielsweise 2004 gegründet, bald wird es 20 Jahre alt und die erste Generation wird Facebook als selbstverständlich wahrnehmen. Nichts neues, alles schon mal da gewesen.

Eine der neuesten und effektivsten Formen der Vermarktung ist Influencer Marketing. Denn, so persönlich war die Verbindung zwischen Sender (Influencer) und Empfänger (Community) noch nie. Tausende Beispiele und Best Practices zeigen, wie erfolgreich solche Kampagnen sein können, wenn Marke und Influencer matchen.

Anstatt also Erträge aus digitaler Werbung und Content-Marketing zu schmälern, investieren smarte Unternehmen in diesen neue Marketingform. Influencer Marketing ist nicht „nur“ Reichweite, für den eigenen Markennamen. Durch die enge Verbindung spielt auch ein großer, persönlicher Faktor mit ein. Das macht Influencer Marketing Aktivitäten soviel emotionaler, als klassische Marketing Strategien.

News im Blog

  1. Zoe: Erste Modenschau @ Fashion Week Moskau
  2. Ella: Food Werbespot jetzt im TV & YouTube

Zoe: Erste Modenschau @ Fashion Week Moskau

„Heute erwachen drei weitere virtuelle Influencer zum Leben“, die Headline im LOUT Magazine. Gestern ist der erste Werbespot mit Ella erschienen! Als virtuelle Influencerin setzt sie neue Maßstäbe. Sie wird nicht mit Programmen designed, sondern durch Programm Code erzeugt. Lil Miquela hat mittlerweile fast 3 Millionen Follower. Gleichzeitig wird die neue Trilogie vom Hollywood Blockbuster „Matrix“ gedreht, virtuelle Avatare sind längst in den Medien präsent. Heute erschien der erste Artikel in Deutschland, denn am Samstag ist es soweit: Ella läuft auf ihrem ersten Runway, der ersten Fashion Week!

Ella: Food Werbespot jetzt im TV & YouTube

Gestern habt ihr schon unser neues virtuelles Model Zoe kennen gelernt, heute stellen wir euch Ella vor! Zoe und Ella sind State of the art. Es gibt nichts vergleichbares! Digitale Influencer aus den Vereinigten Staaten werden durch CGI (Design) zum Leben erweckt. Vielleicht hast du schon einmal von Lil Miquela gehört. Ella & Zoe sind 100% digital. Ella hat jetzt ihren ersten Werbespot produziert. Wir sind auf alle ihre Schritte gespannt, die jetzt kommen werden! Hier siehst du ihren ersten, offiziellen Spot, heute veröffentlicht auf unserem YouTube Channel.

Digitale Influencer?! Der Hype

Virtuelle Models erscheinen jetzt auf den Titelseiten von großen Zeitschriften wie der Vogue, im Harpers Bazar, der Elle und Vanityfair. Sie sind die neuen Gesichter von Marketingkampagnen und erhalten viel Ansehen und Aufmerksamkeit in den sozialen Medien. Die generierten Models sind nicht nur unglaublich hyper-realistisch, sondern auch in der Lage, sich nahtlos zu verwandeln und völlig neue Outfits, Posen und Gesichter zu enthüllen. Da das Aussehen jedes Modells völlig einzigartig ist und von Grund auf neu generiert wird, können die Models Branchenspezifisch zugeschnitten werden und so den Wunschvorstellungen, jedes Kunden gerecht werden.  Diese Technologie hat das Potenzial, von Modemarken als zeit- und geldsparende Maßnahme eingesetzt zu werden. Die Möglichkeiten für das, was Geschaffen werden kann, sind virtuell endlos.

Wie plant man eine Influencer Kampagne?

Die Planung einer Influencer Kampagne durch Agenturen ist je nach Herausforderung des einzelnen Projekts sehr unterschiedlich. Im Großen und Ganzen geht es aber darum die perfekte Zielgruppe bzw. die gewollte Reichweite zu identifizieren. Denn, anders als viele im täglichen Online-Marketing denken, geht es nicht darum mit einem bestimmten Influencer zusammenzuarbeiten, sondern in 90% der Fälle, wird zunächst die Reichweite durch die Agentur bestimmt. Das heißt, welche Zielgruppe soll angesprochen werden, wodurch zeichnet sich diese aus, durch demographische Eigenschaften aber auch durch emotionale.

Erst wenn die grundlegenden Ziele festgelegt sind und die Personen (Zielgruppe), die wir mit unserer Kampagne ansprechen wollen, geht es an die eigentliche Suche des Influencers. Der oder die Influencerin wird dann mit verschiedenen Social Media Tools analytisch und strukturiert ausgewertet, sowie für die Präsentation vorbereitet. Im folgenden Schritt wird erst die Entscheidung getroffen, mit welcher Person die Firma zusammenarbeiten will.

Zuvor geht es allerdings noch um die grundlegende Strategie der Influencer Marketing Kampagne.

Zielgruppe, Ziele und Call-To-Action

Die Definition der Themen ist ebenso relevant wie die der  Zielgruppe. Nach der Zielgruppe wird geschaut, mit welchen Themengebieten man die jeweilige Zielgruppe am besten ansprechen kann. Dabei geht es um verschiedene Eigenschaften die eine Kampagne haben kann, nicht nur die grafischen und visuellen Inhalte sondern auch die Texte und die darin enthaltenen Informationen.

Wenn wir alleine einen Blick auf den Informationsträger werfen, haben wir hier zahlreiche Möglichkeiten. Je nach sozialem Netzwerk ist die Platzierung von Links möglich, sodass ein Kunde direkt die Option eines Kaufs nutzen kann. Dies nennt sich Call-To-Action und ist die direkte Weiterleitung eines Kunden, durch eine Online Marketing Kampagne, hin zu einem Produkt oder zu einer Dienstleistung. Hervorragend funktioniert dies mit Influencern auf fast allen Plattformen, von Instagram über TikTok bis YouTube und Facebook.

Beim aktuell sehr beliebten Netzwerk Instagram, dass vor allem eine junge Zielgruppe anspricht (bis 40 Jahre), ist wiederum keine Platzierung von Links möglich, abseits der Stories. Hier arbeiten viele Agenturen vor allem mit Gutschein Codes oder Hashtag Kampagnen. So lassen sich letztendlich die Ziele einer Kampagne auswerten, durch Monitoring und weitere Social Media Software. Im Text geht es aber nicht nur um Links, sondern auch Emoticons sind besonders beliebt um komplexe Gefühle oder auch Emotionen mit einem Zeichen auszudrücken.

Text, Links, Emojis… Social Marketing bis ins Detail

Verglichen mit der normalen Sprache, die wir nutzen, beinhalten Emoticons extrem viele Zeichen. Jeder kennt das Sprichwort:

Bilder sagen mehr als 1.000 Worte

Wie oben schon angedeutet, gehen Kampagnen Planungen sehr tief, bis die letzt endlich Strategie gefunden ist.

Letztendlich geht es vom globalen Zeitplan bis zu Details wie „Posting Texte“ und Emojis im Posting. Emojis stehen jeweils für eine einzelne Informationen, die wiederum komplexe Sachverhalte ausdrücken. Kurz gesagt, kann man viel über den Rabattcode reden oder einfach ein glückliches Smiley posten. Das glückliche Smiley wird mehr Reaktionen erhalten als der simple Text. Dazu stellt sich die Frage wie lang ist der Text? Du siehst, Influencer Marketing ist ein sehr komplexes Feld und alleine die Themen Planung, sowie die Definition der Zielgruppe ist schon ein Kapitel für sich, je nach Komplexität des einzelnen Projekt.

Agentur für reale / digitale Influencer: Buchung

Wir helfen Ihnen dabei den perfekten Blogger für ihre Kampagne zu finden! Mit Expertise und aktueller Listung in den Top Agenturen Deutschlands, laut Internet World Business Magazin, helfen wir Kunden bei kleinen Social Media Postings aber auch bei größer angelegten Marketingkampagnen. Wir helfen Ihnen ebenso bei der Entwicklung von Medien Konzepten sowie bei der Produktion von Inhalten für YouTube, Instagram und anderen sozialen Netzwerken. Bei Fragen nehmen Sie gerne Kontakt mit unserer Influencer Marketing Agentur auf.

Reichweite steigern: Marketing Strategie „Community“

Je mehr Menschen über Sie bzw. Ihre Marke ‘sprechen’, desto erfolgreicher sind Sie! Das Prinzip ist alt bewehrt und funktioniert auch im Social Media Management. Um Reichweite in sozialen Netzwerken wie Instagram und TikTok zu gewinnen, ist es besonders wichtig mit den richtigen Personen zusammen zu arbeiten – die perfekten Influencer. Für Lifestyle, Beauty, Mode und Reisen sind Models die perfekten Multiplikatoren! Sie setzen Trends, treffen berühmte Personen und tragen die neusten Kollektionen. Damit bieten sie eine der authentischsten Produktplatzierung für die eigene Marke.

Meinungsführer: Trends setzten, statt verfolgen

Genau wie Redakteure in Magazinen, sind Influencer in sozialen Netzwerken die Meinungsgeber. Sie sind für Menschen interessant, weil sie live und direkt aus ihrem privaten Leben berichten. Durch diese absolut authentische Präsentation sind ihren Fotos, Stories und Videos in sozialen Netzwerken und bei ihren Followern heiß begehrt. Produkte und Marken die sie verwenden, werden nachgekauft, verwendet und im besten Fall weiterempfohlen. Dadurch ist der Einfluss der sozialen Medien als Marketinginstrument und Werbemittel besonders groß geworden.

Insbesondere in den jüngeren Zielgruppen sind Influencer auf Instagram, TikTok & Co. die Stars der neuen Zeit. Jeder der diese Trends mitgehen will, folgt ihnen, nicht den klassischen TV-Werbespots. Schon junge Blogger erreichen mit Ihren Kanälen tausende, zehntausende Personen. Das bietet Marken, Modelabels, Unternehmen und Firmen ungschlagbare Vorteile der direkten Kundenansprache und Verkaufsförderung.

Effizientes Marketing und erstklassige Ergebnisse

Multiplikatoren, Influenzer, Testimonial, Markenbotschafter – Es gibt so viele Namen für dieses eine populäre Konzept im Empfehlungs-Marketing. Unsere Modelagentur ist eine der First-Mover für Social Media & Models. Modeunternehmen profitieren insbesondere vom Model als Markenbotschafter. Die organische Reichweite ist fast frei von Streuverlusten. Ganz anders als in klassischen Medien wie TV, Magazin & Co. Ihre Produkte gehen direkt an junge und trendbewusste Menschen. Ideal für alle Promotionaktionen wie Reisen, Hotels, Mode, neue Produkte, Beautyprodukte und vieles mehr. Wir als Modelagentur legen für Social Media Marketing besonderen Wert auf authentische Personen und ständige Kamerapräsenz. Wir wollen Marken in den Alltag der Nutzer integrieren und durch einen stetigen Fluss von Informationen die Markenbildung für Sie steigern. Wer seine Marke in jungen Zielgruppen etabliert, wird auf lange Jahre von der Reichweite profitieren können. Nutzen Sie die einmalige Chance, in diesem neuen Bereich des Marketing tätig zu werden. Buchen Sie für Ihre nächste Social-Media-Kampagne starke Multiplikatoren – mit CM!

  • Social Media Model Management – Wir beraten Sie in Castings und Modelauswahl
  • Top Influencer für Ihre Zielgruppe – Erfolg durch aktive User und Multiplikatoren
  • Ad Management – Werben auf Youtube, Instagram & Co.
  • Lesen Sie mehr auf Social Media One: Unsere Influencer Agentur

Klassiker wie YouTube, Facebook und Youngster wie Instagram, TikTok

Moderne Marktführer – Instagram oft noch ein Geheimtipp im Online-Marketing von Firmen und Unternehmen für ihre Produkte und Dienstleistungen, die in sozialen Netzwerken beworben bzw. promoted werden sollen. Seit wenigen Wochen ist es aber auch möglich auf Instagram Werbung zu schalten. Was Instagram, insbesondere von den anderen großen sozialen Netzwerken, unterscheidet, ist die sehr exakte Zielgruppen Targetierung. Facebook belegt seither mit über 1,5 Millarden Nutzern den ersten Platz, Instagram vereint bereits über 1 Milliarde. Durch die bisher sehr spezialisierte Nutzergruppe ist das Bildnetzwerk von Haus aus mit wenig Streuverlusten in der Promotion versehen. Crossmediale, netzwerkübergreifende Arbeit ist das Erfolgsrezept für Reichweite und Coverversion in sozialen Netzwerken wie Instagram, YouTube, Facebook, TikTok & Co.

Hier sind die Big Player für Deutschland:

  • Instagram – Die App für Fotos & kleine Videos
  • YouTube – Die größte Video Plattform
  • Facebook – Das Netzwerk für alle
  • TikTok – Für Kids und Jugendliche

Monitoring und Reporting: Erfolgsmessung

Wer als Firma oder Unternehmen Produkte in sozialen Medien erfolgreich bewerben will, muss zwei Faktoren beachten. Das ist die Wahl der Medien (Mix, Stil, Kanal, usw.) für die geschickte Platzierung aber auch die Überprüfung (Monitoring) des Erfolgs im Anschluss der Werbekampagnen. Social Media Monitoring beschäftigt sich deshalb mit dem besonderen Herausforderung der Überprüfung von Ergebnissen – von Erfolgen und von Zielen, die man sich als Unternehmen im Vorfeld der jeweiligen Kampagne gesteckt hat. Dabei helfen einen verschiedene Analysenmethoden, welche bereits zum Großteil, von den einzelnen sozialen Netzwerken zur Verfügung gestellt werden. Hier kann man verschiedene Informationen herauslesen und sehen ob die eigene Kampagne im Web erfolgreich war. Die Kennzahlen im Social Media Mangement sind ua.:

  • Zielgruppe (demografische Merkmale, Interessen, Geografie, Verhalten)
  • Technologie und Nutzerdaten (Stationär, Mobil)
  • Akquisation und Herkunft (Suchmaschinen und Sozialen Medien)
  • Verhalten der User sowie die Conversion

Social Media Ads & Retargeting: Push-Effekt

Speziell für die technologischen Komponenten lassen sich als Social Media Manager hervorrangende komplexe Kampagnenplanungen für Firmen und Unternehmen erstellen. Beispielsweise können wir Nutzer, denen unsere Anzeige geschaltet wird, die aber ein neues iPhone verwenden, andere Werbeeinblendungen zeigen, als Nutzern mit älteren Geräten.

Dieser Streueffekt ist beispielsweise hervorragend für Unternehmen mit Produkten in hohen und niedrigem Preissegement. Hier können verschiedene Botschaften an verschiedene Zielgruppen gesendet werden. Eine weitere Komponente der Verkaufsförderung durch soziale Netzwerke ist Retargeting, das intelligente neu- bzw. wiederansprechen von Besuchern. Durch Retargeting fangen wir Nutzer ab, die sich schon einmal für Ihr Angebot interessiert haben. Dadurch steigt die Interkationsbereitschaft der Nutzer und der Erfolg in den Onlinemedien.

Influencer finden: Komplexität Suche bis Vertrag

Influencer Marketing lässt sich in 3 Stufen unterteilen. Jeder einzelne Schritt erfordert Zeit und Geduld. Inbesondere, weil du als Marketing Manager, CEO, etc. nicht mit einer Unternehmerin bzw. einem Unternehmer sprichst, häufig sind Influencer sogar noch Minderjährig. Dann müssen zusätzlich noch die Eltern, bzw. die Erziehungsberechtigten mit eingebunden werden.

Authentische Markenfürsprecher suchen und finden – Schritt 1

Der erste Schritt ist die Identifizierung passender Influencer, denn hier spielt Authentizität eine große Rolle. Um eine effektive Kampagne zu starten, sollte der Influencer im Idealfall bereits Interesse an der Marke oder noch besser, dem direkten Produkt haben. Ein Model wäre zum Beispiel ein guter Influencer für Hotelketten, und ein Fotograf wäre ein guter Influencer für Kamera-Hersteller.

Bewertung und Analyse der Follower – Schritt 2

Der nächste Schritt ist die Bewertung bzw. die Analyse des Influencers in Bezug auf die existierende Reichweite. Vorsicht, insbesondere gekaufte Likes machen eine schnelle Bewertung schwer. Deshalb empfehlen wir auch, die Kampagnen mit einer guten Influencer Agentur zusammenzuarbeiten.

Kontakt und Verhandlungen – Schritt 3

Der letzte Schritt besteht darin, die Personen anzusprechen, die wahrscheinlich den größten Einfluss für die eigene Marke bzw. Marketingbotschaft haben. Insofern Marke und Influencer „auf einer Welle“ sind, werden im letzten Schritt die Konditionen verhandelt. Dazu gehören zum Beispiel Budgets, Posting-Anzahl auf den einzelnen Netzwerken aber auch Fotoshootings, zum Beispiel für zusätzliche Medien, Stichwort: Content Marketing.

Wichtig: Wenn ein Influencer der Meinung ist, dass dein Produkt oder der Service dahinter schlecht ist, wird er oder sie die gemachte Erfahrungen auch mit großer Wahrscheinlichkeit teilen. Die „Chemie“ zwischen Marke, Produkte und Influencer sollte also stimmen. Wenn nicht, nehmt Abstand von einer Zusammenarbeit.