Beiträge

Mode / Marke: Vetements – Kollektionen, Shows & Stil

Vetements – die etwas andere Marke. Weg von Trends und Konzepten der Mode Industrie. Die Marke ist das Kontra der High Fashion Welt und etabliert sich trotzdem als sehr beliebte Marke. Das Gefühl von Subkultur, Dreck und Jugend wird auf den Pariser Laufstegen wieder vorgeholt. Erst 2009 gründeten das Designkollektiv Demna und Guram in Paris die Marke Vetements.

Vetements Kollektionen

Mit dem Anti Stil entwerfen sie unkonventionelle Looks, die andere Trends in Frage stellen. Oversize Schnitte, unsymmetrische oder dekonstruierte Looks werden auf den Laufstegen gezeigt. Mit ihren Designs werden sie als exzentrisch und avantgardistisch betrachtet. Ihre Mode kann bezeichnet werden, als Werk von Menschen, die genervt von der Modewelt waren. Mit ihrer eigenen Unzufriedenheit der Modewelt, schafften die Brüder tragbare Kleidung, besser gesagt: Ghetto Mode für Menschen, die an der U-Bahn vortrinken. Demna arbeitete damals für Maison Martin Margiela und Louis Vuitton, wo ihm die Frustration den Ansporn gab, selber etwas zu verändern. Das Ziel ist keine neue Mode, sondern eine andere Mode zu erschaffen. Entwürfe sollen beim Schaffensprozess vollendet werden und so entstehen immer wieder spannende Kollektionen. Brainstorming im Office ist das neue Stichwort zu Kollektionsplanung des Labels.

View this post on Instagram

VETEMENTS TAILORING www.net-a-porter.com @netaporter

A post shared by VETEMENTS (@vetements_official) on

Vetements Outfits

Zudem bietet Vetements Online Shop bereits Kleidung an, die man nicht mehr als Damen & Herren unterscheiden muss, sondern einfach Kollektionen für alle sind. Eine geschlechtsneutrale Modeabteilung ist der neue Trend! Das Designer Kollektiv verzichtet auf die geschlechter Trennung! Angefangen bei Flohmarkt Shirts, Werbe Tshirts, Uniformen oder Stoffreste, hieraus entsteht ein Look der bei der Fashion Week gerne gesehen wird.

  • men
  • unisex
  • woman

Vetements Video: Shows

Ihre Shows sind bekannt für außergewöhnliche Locations, egal ob schwulen Clubs oder Mc Donalds Filialen, es wird alles zum Alltag angepasst und extravagant präsentiert. Selbst Jared Leto oder Kanye West saßen schon in der ersten Reihe und trugen die Outfits der Show selber. Eine neue modische Kunstform wird kreiert und mit interessanten Materialien umgesetzt. Ebenso sind ihre Models auch nicht aus der normalen Modebranche und Modelagenturen. 2017 waren Ikea Mitarbeiter, die ihre Kollektion präsentieren sollten.

 

Givenchy: Neuesten Luxustrends für Damen & Herren – Düfte, Kleidung, Accessoires + Tutorials

Die Modemarke Givenchy gehört zu den Top 10 der beliebtesten Luxus-Fashion-Labels der Welt. Der ehemalige Chefdesigner Tisci, trieb die Social Media Präsenz der Marke voran und sorgte damit für ein enormes Wachstum. 2005 waren es noch 7 Boutiquen, im Jahr 2017 lag die Anzahl bereits bei 72 Ladengeschäften. Givenchy versorgte Madonna mit Kostümen auf ihrer Sticky and Sweet-Tournee und war 2014 Kim Kardashians erste Wahl für das einzigartige Brautkleid. 2017 trat Claire Waight Keller, die ehemalige Chefdesignerin von Chloé an seine Stelle und ist seitdem im Unternehmen tätig. Sie ist die erste weibliche Chefdesignerin bei Givenchy und geht in die Geschichte ein.

Givenchy – Damenmode mit Geschichte

Im Jahre 1957 wurde Givenchy von Graf Hubert de Givenchy gegründet. Neben Haute Couture-Mode für Damen, bietet das Modeunternehmen auch Accessoires, Parfüm, Kosmetik und Prêt-à-porter-Mode, sowohl für Damen, als auch für Herren an. Graf Hubert de Givenchy zog mit 17 Jahren nach Paris, um sich seinen Traum, Mode zu entwerfen zu erfüllen. Das Haus Givenchy begann 1952 seine Kollektion mit langen, schmalen Bleistift-Röcken und Puffärmel-Blusen und machte damit revolutionäre Schritte in der Damenmode. Bis heute ist Givenchy bekannt dafür luxuriöse Mode zu entwerfen die von den Reichen und Berühmten mit stolz getragen wird. Typische Merkmale der Givenchy-Mode waren intensiv, leuchtende Farben und hohe Taillenschnitte mit luxuriösen Roben. Diese entwarf er aus extravaganten Stoffen mit ausgefallenen Blumenmustern und kombinierte diese mit übergroßen Hüten. Er war verantwortlich für die Modetrends der 1950er und 1960er Jahre und kleidete von First Ladies, über Schauspielerinnen, bis hin zu Prinzessinnen alles ein, was Rang und Namen hatte! Das gesamte Vermögen wird derzeit auf etwa 917 Millionen Euro geschätzt. Die Marke wird seit 1988 ohne den Unternehmensgründer geführt und legte nach seinem Tod besonderen Wert auf die Duftkollektionen für Ihn und Sie.

Die Geschichte der Givenchy- Düfte

Im Jahre 1957 gründete der von den Medien und der Modewelt ernannte „Aristokrat der Mode“ gemeinsam mit seinem Bruder die Parfumkreation. Jean Claude übernahm auch zugleich deren Vorsitz und noch im gleichen Jahr wurde der erste Duft „L´Interdit“ für Audrey Hepburn von Hubert de Givenchy kreiert. Dieser kam jedoch erst einige Jahre später auf dem Markt. Seitdem wurden mehrere Düfte, sowohl für Damen, aber auch für Herren entworfen und erfolgreich auf der ganzen Welt verkauft.

Neuer Sneakertrend von Givenchy

Mit Givenchy sehen auch die Füße stylisch aus. Egal, ob Sneaker, Pantoletten oder High Heels, diese Schuhe greifen den Spirit der Zeit auf und im Trend ist man diesen schuhen an den Füßen auf alle Fälle!

Givenchy Sneaker – bequem durch den Alltag!

Givenchy Sneaker sind besonders beliebt. Die weißen Sneaker sind aus portugiesischem Leder mit schwarzem Logo. Der schwarze Gummizug trägt die Aufschrift „Givenchy Paris“.  Je nach Look können die stylischen Sneaker können sowohl mit Jeans als auch mit femininen Kleid kombiniert werden.

Givenchy Pantoletten – der Sommerschuh!

Diesen Sommer sind Pantoletten immer noch stark im Trend. Auf den breiten Riemen der Givenchy Pantoletten ist das Logo der Marke geprägt. Das Gesamtbild wird durch die Logo-Prägung an der Seite ergänzt. Komfort für den Sommerspaziergang wird durch das vorgeformte Fußbett verliehen.

View this post on Instagram

How many of you have now bought these slides?? Everyone loves them right 🖤🖤🙌🏻🙌🏻 Me included!! Happy Friday everyone – I’ve been on a mission today – cleaned the whole house and now onto washing. I know I’m getting old when I’m excited I can hang my washing out to dry 😂😂😂🙊🙊 #ysl #saintlaurent #saintlaurentcollege #saintlaurentcollegebag #yslcollege #yslcollegebag #mediumcollegebag #saintlaurentbag #yslbag #dressingroom #walkinwardrobe #walkincloset #ikeapax #ikeapaxwardrobe #wardrobegoals #dressingroomgoals #givenchy #givenchyslides #givenchyslide #givenchysliders #givenchyshoes #purseporn #purselover #baglover #purseaddict #bagcollection #bagaddict #sotd #shoeslover #sandals

A post shared by • Jem • (@jemjemr) on

Givenchy Heels – hoch hinaus!

Für alle die, die ein Statement setzen wollen, ist diese Givenchy Sandalette definitiv das Richtige! Der Schuh wird durch den breiten Riemen mit auffälligem Metall Logo definiert und ist, egal wo ein absoluter Hingucker. Der Blockabsatz mit Schichtholz-Optik unterstreichen den silberfarbenen Riemen und die Textil-Leder Komposition des Schuhs. Also worauf wartest du noch, hier ist dein bequemer Sommer Heel, der zu allen Anlässen passt!

Accessoires von Givenchy: Handtaschen, Schuhe, Gürtel und Sonnenbrillen

Nightingale-Handtasche

Der Anfangs noch unbekannte italienische Chefdesigner Givenchys, Riccardo Tisci trug von 2005 bis 2017 die Verantwortung für die Haute Couture und Prêt-à-Porter-Kollektionen der Damen und verfeinerte diese mit seinem Know-How. Seine Kollektionen waren von Rock ’n’ Roll und Gothic beeinflusst und inspirierten zahlreiche andere Designer. Tisci erweiterte auch die Accessoire Kollektion und kreierte die populäre Nightingale-Handtasche, von der jede Frau nur träumen kann!

Sie ist super praktisch und bietet extrem viel Stauraum. In kräftigen Farbtönen, wie in diesem Fall rot, setzt du definitiv ein Statement und verleihst deinem schlichten Look einen absoluten Farbdämpfer!

Herbstkollektion bringt die Givenchy Horizon Tasche auf dem Markt

Als die Givenchy’s Horizon Tasche in der Herbstkollektion 2016 auf den Markt kam, wusste jeder sofort, dass ein neuer Trend gesetzt wurde und mit einem Stempel besiegelt war. Die schnörkellose, minimalistische Tasche in einem warmen karamellbraun von Givenchy ist fraglos ein Statement Piece. Durch geometrisch klare Linien und ein elegantes Design zielte Riccardo Tisci ausdrücklich darauf ab, uns bei der Gestaltung dieser speziellen Givenchy-Tasche etwas Neues liefern zu können. Besonders süß ist die Nano-Version, der Kreation. Ideal für Dinner Dates oder Cocktailpartys! Die Medium Version bietet idealen Stauraum für die alltäglichen Besorgungen und das Repertoire, das jede Frau mit sich herumschleppt!

Givenchy Gürtel

Dieser Statement Gürtel ist das perfekte Accessoire für jeden Anlass. Die Designerin Clare Waight Keller hat mit ihrer dunklen, gewagten Ästhetik das Pariser Modehaus neu belebt. Unter dem Einfluss von Katholizismus und Erotizismus entstehen beeindruckende Statement-Accessoires wie dieser Gürtel.

Givenchy Sonnenbrille – Swarovski Kristallen und Perlen

Diese Sonnenbrille aus Metal, besetzt mit Swarovski Kristallen ist garantiert ein Highlight und für mutige, stilbewusste Frauen geeignet. Diesem Statement-Accessoire von Givenchy fehlt es definitiv nicht an Glamour. Toll lässt sich dieses Version zu einem schlichten Outfit kombinieren, so liegt der Fokus definitiv auf dem glitzerigen Piece. Aber auch zum eleganten Abendkleid, oder einfach zur Jeans macht die Brille echt was her! Also an alle Fashionistas, worauf wartet ihr eigentlich noch, fangt an zu stylen!

GV3 LONG WALLET

Passend zur Handtasche darf das Portmonnaie nicht fehlen! Mit der eleganten und Zeitlosen GV3 Long Wallet von Givenchy landet man absolut keinen Fehlkauf, im Gegenteil, einen echten Volltreffer! Das schlichte Design wird von der matallic farbenen Schnalle abgerundet. Das hochwertig verarbeitete Leder liegt ideal in der Hand und vollendet den Gesamtlook der stilsicheren, jungen Frau von heute!

View this post on Instagram

🔥พร้อมส่ง🔥 💼Gv3 long Wallet Goatskin💼 ✅size 18.5*10*3cm ✅อปก.กล่อง ผ้าgivenchy แคร์การ์ด หนังตัวอย่าง . . 🔥18,000🔥 . . #gv3 #gv3longwallet #guccilongwallet #gv3goatskin#siambrandname #stellamccartneybag #stellathailand #stellafalabella #stellamccartneyfalabella #stellaminifalabella #celinethailand #celinebeltbag #celinenano #celinenanobeltbag #celinebeltbagthailand #balenciagathailand #balenciagacity#balenciagaminicity#balenciagametallicedge #balebciagatriples #givenchythailand #givenchyantigonamini #givenchyantigonasmall #yslwallet#yslthailand #yslminicabas#yslwalletthailand #yslwalletonchain #yslwalletonchainthailand #yslwocthailand.

A post shared by ดูรีวิว#reviewtheladybrandname (@theladybrandname) on

Parfümerie a la Givenchy:  Herren- und Damendüfte

Verboten gutes Aroma – L’Interdit

Lässiger Chic, aristokratische Eleganz und bedingungslose Weiblichkeit verbinden sich in der zeitlosen Welt von Givenchy! Graf Hubert de Givenchy der Anfang der 1950er Jahre sein eigenes Haute-Couture-Haus gründete, fand einen Weg, Finesse, Diskretion und Eleganz in Einklang zu bringen und sorgte dafür, dass seine Entwürfe an die Spitze der Fashionwelt stiegen und eine Schlüsselrolle in der internationalen Mode spielten. Im Jahre 1957 entwarf der Designer sein erstes Parfum, „L’Interdit“ – ein Produkt der legendären Freundschaft zwischen Hubert de Givenchy und der Ikone schlecht hin, Audrey Hepburn. Seitdem pflegen die Givenchy-Düfte weiterhin Eleganz und Kühnheit, um die weibliche Schönheit zu betonen.

Duft Explosion: Live Irrésistible Rosy Crush

Der Duft pinker Frische und eine selbstbewusste Explosion. Live Irrésistible Rosy Crush von Givenchy ist ein blumiger Duft gepaart mit Goji-Beeren, Bergamotte, Zitrone und Orange. Wie ein Rosenstrauß ist der Duft von Live Irrésistible Rosy Crush eine blumige Chypre-Komposition die eine jugendliche frische Lebendigkeit einfängt. Ein Parfum, das verspielt und optimistisch die Facetten von Rosa einfängt.

Givenchy trifft den edlen Herren – Givenchy Gentleman für den Mann nebenan

In dieser Liste dürfen die Herren nicht fehlen. Givenchy hat auch einiges an Düften für den selbstbewussten Mann zu bieten. Mit diesem Duft enthüllt Givenchy eine neue Version maskuliner Eleganz. Durch gewagte Kontraste zwischen holzig-floralem Fougère und charakterstarken Patschuli- und Lederakkord schafft Givenchy einen totale Neuauflage. Die Herznote ist edr klassische Lavendel Schwung. Gentleman hat also viele Facetten die zusammen kombiniert eine temperamentvolle Verführungskraft wiedergeben. Die Kontraste des Parfums spiegeln sich auch im Flakon wieder. Das weiße Band mit schwarzer Aufschrift ist zart und gleichzeitig imposant.

Luxusartikel wie Givenchy für kleines Budget

Die luxus Produkte haben auch ihren Preis. Für den Givenchy Liebhaber mit kleinem Geldbeutel gibt es trotzdem die Option Online tolle Produkte vergleichsweise günstig im Sale abzustauben. Reduzierte Ware kann man zum Beispiel auf Farfetch durchstöbern.

Givenchy Shop

Wer die volle Auswahl will kann bei Givenchy Onlineshop vorbeischauen. Dort gibt es von Givenchy Parfums über Schuhe und Accessoires bis hin zur Kleidern und Mode alles zu finden.

Givenchy Vlogs: Bag, T-Shirt, Sweater & Co

Givenchy Paris

Wer in Paris unterwegs ist, kann Givenchy Produkte an fast jeder Ecke antreffen. Tamara Kalinic ist im Givenchy Himmel und  führt uns in ihrem Vlog durch die Pariser Welt der Modemarke.

Givenchy Mall, Dubai

Einen Einblick in den Givenchy Store in Dubai bietet dieses Video. Hela nimmt uns mit durch die glamouröse mall in Dubai.

Givenchy Handtaschen

Wer sich für die Givenchy Handtaschen interessiert, kommt bei Handbagholics Video auf seine Kosten. Sie präsentiert und vergleicht die unterschiedlichen Modelle und Größen.

 

Mode & Modetrends: Die Geschichte und Philosophie von Kleidung

Mode ist nicht Mode. Und was ist Mode überhaupt? Zunächst wollen wir den Begriff Mode einmal untersuchen. Simmel, klassischer Soziologe, unterschied den Begriff Mode schon 1905 vom Begriff der zweckmäßigen „Alltags“-Kleidung. Kleidung erfüllt ein rein zweckmäßiges Bedürfnis des Menschen – so wie den Schutz vor Kälte oder Regen. Mode hingegen ist etwas anderes! Mode ist auch ein soziales Bedürfnis. Deshalb werfen wir heute einen Blick auf die Geschichte der Mode und ihren Einfluss auf die Gesellschaft. Findet unten auch tolle Videos zum Thema 100 Jahre Mode!

Danke für den Beitrag an Buchautor & Social Media Manager Stephan Czaja.

Mode wird Kulturgut – Mode existiert seit Anbeginn der Menschheit

Moden existierten schon zu Beginn der Menschheit. Zunächst war sie wie oben beschrieben für die frühen Menschen ein rein zweckmäßiges Produkt zum Schutz vor äußeren Umwelteinflüssen. Erste modische Exzesse gab es im späten Mittelalter, doch erst im 20. Jahrhundert avancierte sie zum Kulturgut und Lifestyle Produkt für fast alle Menschen. Designer, Topmodels, Modelabels, sie alle gewannen an medialer und gesellschaftlicher Aufmerksamkeit durch die ersten Filmpremieren, das aufkommende TV und dank Printmagazinen. Mode war und ist seit dem 20. Jahrhundert gesellschaftliches Kulturgut und zum anhaltendes Massenphänomen zugleich.

Erstmals zur „Mode“ wurde Kleidung durch die Bearbeitung des Fells mit ersten Nähnadeln. Damit gewannen auch erstmals äußerliche Abgrenzung und Individualität in den Gesellschaften an Bedeutung. Kleidung wurde zum Statussymbol. Personen des Renaissancezeitalters sind noch heute vielen Menschen einen Begriff. Sie alle kennen Sonnenkönig Ludwig den XIIII. Modische Kleidung war jedoch lange Zeit ausschließlich dem Adel vorbehalten – ergo, war sie erst spät ein allgemeingesellschaftliches Kulturgut. Aufwendig hergestellte Kleidung wurde im 19. Jahrhundert, dank Industrialisierung, aber für immer mehr Menschen erschwinglich. Mit zunehmendem Wohlstand verlor praktische, einfache Kleidung rasant an Bedeutung. Modische Kleidung wurde so erstmals zum Produkt und zum Kulturgut.

Modeindustrie – Trends und Kollektionen von der Stange

Damen- und Herren – Mode als industrielles Produkt

Nicht nur Mode an sich war gefragt, auch die Modewelt, einzelne Marken und Modelle. Auch die damaligen Medien und Werbefilmer haben die neuen, prominenten Designer und Designs schnell für sich entdeckt. Designer konnten ihre Haute Couture durch die steigende Nachfrage und neue industrielle Möglichkeiten in großen Stückzahlen und Standardgrößen fertigen. Und so wie die Nähnadel schon früh in der Menschheitsgeschichte für den ersten großen Wandel sorgte, führte auch die neue industrielle Massenfertigung von Mode zu steigenden Abgrenzungs- und Individualisierungsmöglichkeiten in der Gesellschaft. Die industrielle Produktion machte Mode schneller produzier- aber auch austauschbar. Mode wurde zum „Alltag“ mit verschiedenen multikulturellen Einflüssen.

Zum Ende des 21. Jahrhunderts wuchs Mode zur gigantischen Industrie. Medien und Werbung, besonders Magazine, das TV und seit den 2000ern das World Wide Web, verbreitete neue Trends immer schneller und globaler. Doch ist Mode nun eine individuelle Frage oder ein Produkt rein qualitativer Maßstäbe – so wie viele andere? Um Mode und deren grundlegenden gesellschaftlichen Ursprung zu ergründen, hilft es sich einen klassischen Soziologen zuzuwenden: Simmels „Philosophie der Mode“ (1905), auf die im nachfolgenden Kapitel Bezug genommen wird.

  • Kleidung ist ein zweckmäßiges Gut zum Schutz vor Umwelteinflüssen wie Nässe und Kälte. Mode ist ein soziales Bedürfnis.
  • Erst im 20. Jahrhundert wurde modische Kleidung zum gesellschaftlichen Kulturgut, bis sie im 21. Jahrundert zur gigantischen Industrie wird. Heute trägt jeder Moden, ob in individuellen Gruppierungen oder nach allgemein anerkannten Mustern.

Modetrends – Medien- und Trendforschung

Was sind eigentlich Modetrends? Trends definieren gesellschaftliche Strömungen in ihren Beginnen. Von ersten Individuen bis hin zu globalen Effekten. Auch in der Medien- und Trendforschung ist Mode ein essenzieller Begriff. Mode ist (wie oben beschrieben) nicht universell gleichzusetzen mit Kleidung. Ergo, würden Menschen Kleidung nur zweckmäßig tragen, wäre Mode überflüssig. Hier kommt die „Philosophie der Mode“ auf den letztendlichen Schluss, dass Mode dann als Mode wirken kann, wenn sie Ihre Andersartigkeit gegenüber der sachlichen Zweckmäßigkeit (von alltäglicher Kleidung) präsentiert.

Der Begriff Mode steht für etwas Neuartiges. Diese Andersartigkeit ist essenziell, insbesondere für Modelabels die stark von Trends und oft von Exklusivität abhängig sind. Sie bestimmt den Wert der Modestücke aber auch das Wirken der eigenen Marke. Das zeigt sich schnell durch die verschiedenen Klassenmoden. Die Klassifizierung zeigt, wie sich Trends (Moden) entwickeln.
Moden die entstehen, sind nach Simmel immer Klassenmoden. Das heißt, die Mode der höheren Klassen unterscheidet sich von der der Unteren.

Philosophie der Mode – Mehr als nur Kleidung

Simmel (1858-1918) ging in seiner Zeit der grundlegenden Frage nach: „Wie ist Gesellschaft möglich?“ Für ihn ist es die Interaktion, die eine funktionierende Gesellschaft ausmachen. Die Wechselwirkung der einzelne Individuen untereinander. Sie ergeben sich aus den Formen der Vergesellschaftung, deren Inhalte unterschiedlichster Natur und beliebig viele sein können. Vergesellschaftung bedeutet, dass sich Individuen in Gruppen formen und gemeinsame Werte bilden. Neben Religion oder Geld, ist es die Mode. So entstehen gemeinsame Muster nach denen sich Gruppen und deren Individuen richten.