Beiträge

Die perfekten Model-Polaroids für deine Agentur-Bewerbung!

Polaroids (Fotos) – Bei der Bewerbung in einer Modelagentur sind die Fotos ein entscheidender Punkt. Richtige Polaroids, mit denen man sich dann bei Kunden vorstellt, bekommt man allerdings erst, wenn man in der Agentur aufgenommen wurde. Wie du trotz alle dem Polaroids für die Bewerbung machen kannst und was du beachten musst, erfährst du hier.

Was sind Polaroids?

Polaroids lehnen sich an die „Sofort-Fotos“ aus einer Polaroids Kamera (Analog) an. Der Vorteil: Es gibt kein Photoshop. Deshalb werden auch heute noch, cleane, natürliche Fotos Polaroids genannt. Der große Vorteil: Kunden und Modelagenturen können dich als Model, beim Casting oder auch bei Vorschlägen anhand von Sedcards und Polaroids, direkt und unmittelbar einschätzen. Kein Make-Up, kein Styling, einfach nur du, ganz natürlich auf einem Foto. Die Fotos werden zusätzlich in deinem Model Book bei der Agentur gespeichert. Hier ist das all dein Bildmaqterial aus Fotoshootings mit Fotografen, deine Polaroids und Video, zum Beispiel von Jobs oder kleine Vorstellungsvideos. Bei jeder neuen Anfrage, hat deine Modelagentur sofort alles wichtige bereit liegen.

Wie mache ich Polaroid Fotos?

Polaroids brauchst du aber nicht nur als fertiges Model, sondern auch bei deiner ersten Model Bewerbung.

Location, Outfit und Formate

Stell dich vor eine weiße Wand, möglichst clean. Wichtig ist auch ein natürliches Tageslicht. Versuche wenig bis gar keinen Schatten zu haben. Das klappt besonders gut, wenn es etwas bewölkt ist. Tragen solltest du eine schwarze Hose und ein weißes, enges Top, damit man deine Figur gut erkennen kann. Des weiteren solltest du hohe Schuhe anziehen und ungeschminkt sein.

Tipp! Du brauchst kein professionelles Shooting. Fotos mit dem Smartphone sind absolut ok!

Posen / Fotos – So machst du deine perfekten Model-Polaroids

Die Agentur benötig folgende Bilder von dir:

  • ein Ganzkörperbild von vorne (frontal fotografiert)
  • ein Ganzkörperbild von der Seite
  • ein Ganzkörperbild von hinten (wegen der Haarlänge)
  • ein Foto von deinem Gesicht (frontal)
  • ein Foto von deinem Profil

Schnapp dir einfach eine Freundin, deine Mama, Papa, Schwester, Bruder oder deinen Freund zum fotografieren und schon kann es losgehen!

Polaroids – Beispiel Fotos für Models

So sehen gute Polaroids aus, von Lea Black.

Perfekte Model Polaroids - Model werden! Perfekte Model Polaroids - Model werden! Perfekte Model Polaroids - Model werden! Perfekte Model Polaroids - Model werden! Perfekte Model Polaroids - Model werden!

Deine Fotos haben überzeugt und du wurdest zum kennen lernen eingeladen? Super! Wenn du jetzt noch mehr über die Vorbereitung, den Ablauf des Gespräches und die Aufnahme in deiner Traumagentur erfahren möchtest, findest du hier alles über das bevorstehende Vorstellungsgespräch.

Modelagentur anschreiben – So sieht deine perfekte Bewerbung aus

Modelagentur anschreiben – Wie schreibe ich eine Modelagentur richtig an? Das Modelagentur anschreiben ist sehr kurz, obwohl viele denken, dass man Vorerfahrung braucht oder auch professionelle Fotoshootings. In Wirklichkeit braucht man gar nicht viel, zwei Fotos und ein paar Daten. Schauen wir uns einmal an wie das perfekte Modelagentur anschreiben aussieht. Mehr zum Thema Modeln? Hier findest du alles, was du wissen musst: Model werden.

Modelagentur anschreiben: Kontaktdaten und Maße

Deine E-Mail bzw. dein Anschreiben sollte folgende Informationen beinhalten:

  • Name und Vorname
  • Alter
  • Wohnort
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Körpergröße
  • Konfektion

Diese grundsätzlichen Angaben gehören in dein Modelagentur anschreiben.

Referenzen und Social Media Accounts

Zusätzlich kann man ein paar weitere Informationen hinzufügen. Z.b.

  • Instagram Kanal URL
  • YouTube Kanal URL, wenn du mehr als 5.000 Follower hast
  • Erfahrungen, wenn du bereits Jobs hattest bzw. Referenzen und Kunden
  • Referenz Links zu YouTube oder Vimeo bei Werbespots

Mehr Informationen gehören definitiv nicht in deinem Modelagentur anschreiben. Jetzt kommen wir zum eigentlich wichtigen Schritt, deinem Foto! Ja genau, die Einzahl, Foto. Du brauchst kein teures Fotoshooting, keinen professionellen Fotografen, nur dich und ein Freund oder eine Freundin, gerne auch deine Mama oder Papa, der ein gutes Foto von dir im Tageslicht macht. That’s it.

Bewerbungsfoto für dein Anschreiben

Wie oben schon beschrieben haben die Modelscouts, wenn Sie auf der Suche nach neuen Gesichtern sind, wenig Zeit. 50 bis 100 Bewerbungen erreichen eine gute Modelagentur am Tag im Schnitt. Das heißt, für jede Bewerbung und jeder einzelne Sichtung der Bewerbungsunterlagen hat der Modelscout nur ein paar Sekunden Zeit. Denn neben der Scouting Arbeit von neuen Gesichtern gehört zu seiner Arbeit auch, dass die neuen Verträge gemacht werden, die ersten Shootings geplant aber auch das Model dem Team präsentiert wird. Worauf ist also ankommt, ist dein Foto! Im Prinzip sollte deine Bewerbung nicht mehr als maximal vier Fotos beinhalten, grundsätzlich genügt aber ein Foto bzw zwei.

  • Portraitfoto
  • Ganzkörperfoto

In Kombination mit deiner Körpergröße, Konfektion und deinem Alter, hat der Scout damit alle wichtigen Informationen für sich. Die Entscheidung dauert dann nur wenige Sekunden. Wie kannst du deine Fotos allzu perfekt machen?

Perfekte Umgebung für Bewerbungsfotos

Für deine Bewerbungsfotos solltest du unbedingt auf Tageslicht achten, hier hast du die besten Lichtverhältnisse und auch absolut natürliche Strahlung. Licht, das von Lampen ausgeht, hat nicht die natürliche Wärme und natürlich ist die Lichtquelle direkt im Raum, das sieht man auch an den Schatten. Deshalb solltest du im ersten Schritt immer darauf achten, dass du dein Foto im Tageslicht machst. Du solltest absolut auf Make-Up verzichten, jegliches Styling das von dir und deiner Haut, deinen Haaren, deinen Gesichtszügen, deiner Proportion ablenkt, ist too much!

Deshalb solltest du komplett auf Make-Up und Styling  verzichten. Kleidung sollte auch nicht von dir ablenken, deshalb solltest du eine schwarze Hose tragen und als Frau ein schwarzes Top bzw. als Mann ein schwarzes Hemd. Mit den Schuhen solltest du es genauso halten, schlicht und unauffällig. Fassen wir noch einmal zusammen:

  • Fotos im Tageslicht
  • Gute Smartphone Kamera genügt
  • Kein Make-Up
  • Kein Styling
  • Schwarze Hose, schwarzes Oberteil, schlichte Schuhe

Das sind die wichtigsten Fakten für deine Bewerbungsfotos. Damit hast du die zwei perfekten Bilder, Portrait und Ganzkörper. Achte darauf, dass du bei beiden Fotos nicht lachst, sei absolut unemotional und schau einfach in die Kamera. Wie gesagt, nichts sollte von deiner Person ablenken, auch keine Gestik oder Mimik. Wenn du deine beiden Fotos hast, kannst du aber gerne noch ein Foto mit einem Lächeln machen und ein Foto von der Seite, so dass man sich auch im Profil sehen kann. Damit hättest du vier Fotos und die perfekte Grundlage für deinen Modelagentur anschreiben!

Fakt: Modelagenturen haben wenig Zeit für Bewerbungen

Die wichtigste Regel ist, halte dein anschreiben sehr kurz. Denn in einer renommierten und guten Modelagentur, kommen mitunter täglich 50 bis 100 Bewerbungen an. Wenn es nur ein Scout in der Agentur gibt, hat er für jede Bewerbung nur ein paar Sekunden Zeit, neben der eigentlichen Agentur Arbeit. Deshalb musst du durch dein Foto Punkten, nicht durch ein langes Anschreiben.

täglich 50 bis 100 Bewerbungen

Model Bewerbung bei Cocaine Models

Wenn du dich in unserer Modelagentur bewerben willst, dann freuen wir uns sehr auf deine Bewerbung! Du hast ja jetzt alles gelernt, was du für deine Bewerbung bzw. dein Modelagentur anschreiben brauchst. Wenn du deine Fotos schon gemacht hast, dann kannst du dich hier als Model bewerben!

Modelagentur Baby

Du bist auf der Suche nach einer Modelagentur für dein Baby? Unsere Modelagentur vertritt Models erst ab einem Alter von 15 Jahren bzw. schon vorbereitend im Alter von 14 Jahren. Wenn du dein Kind bereits früh in einer Agentur anmelden möchtest, dann solltest du dich an eine spezielle Kindermodelagentur wenden. Kindermodelagenturen haben einen besonderen Fokus auf der Zusammenarbeit mit Kids und Eltern. Durch besondere Gesetzgebungen für Minderjährige und Babys sowie einen höheren Grad der Fürsorge, sollte man sich stets bei einer renommierten Kindermodelagentur melden.

Checkliste: Seriöse Kindermodelagentur finden

  1. Seriöse Modelagenturen wollen kein Geld von dir
    PS: Ein jährlicher Beitrag (bspw. 100 oder 150 Euro [mehr nicht] für Verwaltung, Bild-Updates, etc. ist ok, wenn du auch 3, 4 Jobs hast)
  2. Je weniger Models, desto mehr Qualität (Zeit für einzelne Models und deren Management)
  3. Gutes Modelboard (hochwertige, Fotos, Kunden, usw.); Qualität vor Quantität
  4. Blick in den Modelagentur Blog (aktuelle Infos, Kunden, usw.)
  5. Social Media Kanäle anschauen (Instagram, Facebook und Youtube)

Empfehlung Kindermodelagentur: Liste

Wenn du auf der Suche nach einer Kindermodelagentur in Deutschland bist, dann können wir dir unter anderem diese Liste hier empfehlen:

Hier findest du eine gute Liste mit Kindermodelagentur Empfehlungen.

Buchempfehlung: Fotografieren lernen

Fotografie kann ein schönes Hobby, eine tolle Leidenschaft oder für manche sogar der Traum Beruf sein! Doch oft haben die meisten keine Ahnung, was beachtet werden sollte. Wir haben für euch eine Liste Top Bücher, zum Thema Fotografie und fotografieren Lernen! Seht sie euch an und lernt Tipps und Tricks, für Anfänger oder Lern begeisterte im Bereich Foto & Co.

10 Buch-Empfehlungen zum Erlernen der Fotografie

Kurzer Teaser inkl. Verweis auf Buch Nummer 6

1. Der große Fotokurs: Besser fotografieren lernen (Galileo Design)

Jacqueline Esen

Eine Fotoschule für alle Anfänger der Fotografie. Ein praktischer und einfacher Einstieg in die kreative Welt der Fotografie. Jacqueline Esen trainiert Sie und lässt sie die Welt der Fotografie näher kennen lernen. Sie beginnt mit den Grundlagen und erklärt die Funktionen einer Digital-Kamera. Sie erfahren mehr über die richtige Schärfe, Belichtung und das Zusammenspiel von Licht & Farbe. Leichte und verständliche Erklärungen – perfekt strukturiert für den Anfänger im Gebiet Fotografie.

Jetzt bestellen: Der große Fotokurs: Besser fotografieren lernen

2. Die große Fotoschule: Digitale Fotopraxis (Galileo Design)

Christian Westphalen

Ein neues und umfassendes Fotografie-Handbuch, sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene geeignet. Die Grundlagen der Fotografie werden näher erläutert, sie lernen den technischen Aspekt kennen und erhalten einen guten Überblick, wie eine digitale Kamera überhaupt funktioniert. Außerdem wird auf die fotografische Praxis eingegangen. Wie funktioniert die richtige Beleuchtung, wie arbeiite ich mit Blitzen und welches Objektiv ist für welche Aufnahmen geeignet? All diese Fragen werden im Handumdrehen verständlich beantwortet. Eine empfehlenswerte Investiton auf dem Weg in ihre fotografische Zukunft!

Jetzt bestellen: Die große Fotoschule: Digitale Fotopraxis

3. Fotografieren lernen (Band 2) Bildgestaltung und Bildsprache

Cora Banek, Georg Banek

In den drei Bänden „Fotografieren lernen“ erhält der Student oder Amateur-/Hobby-Fotograf einen guten Überblick über das gesamte Gebiet der Fotografie. Angefangen beim technischen Wissen, über das gestalterische Wissen bis hin zum Verständnis von Zusammenhängen in der Fotografie. In diesem Band werden die Bildgestaltung und die Bildsprache näher beleuchtet. Ein wichtiger Aspekt auf dem Weg zur professionellen Fotografie. Die Bildgestaltungsmittel werden von zwei Experten näher erläutert und Sie lernen, welche Wirkungen Sie damit erzielen können. Durch diese Kenntnisse ist es ihnen möglich, einen eigenen Stil zu entwickeln. Ein zielorientiertes Buch für zielorientierte Fotografie-Begeisterte.

Jetzt bestellen: Fotografieren lernen (Band 2) Bildgestaltung und Bildsprache

4. Fotos nach Rezept: Schritt für Schritt zum perfekten Foto: Vom Foto-Guru. Speziell für Anfänger

Benjamin Jaworskyj

Benjamin Jaworskyj ist ein Foto-Guru, er wird in der Szene oft als Sterne-Koch Jamie Oliver der Fotografie beschrieben. In seinem Buch erklärt er einfach und verständlich die Fotografie, extra für Anfänger und Hobbyfotografen. Er gibt eine exzellente Schritt-für-Schritt Anleitung für raffinierte Foto-Ideen und Tricks, die eine noch so komplizierte Idee einfach verwirklichen. Empfehlenswert für alle Hobby-Fotografen, sowohl blutige Anfänger, als auch etwas fortgeschrittene Amateure. Grandios und raffiniert erklärt.

Jetzt bestellen: Fotos nach Rezept: Schritt für Schritt zum perfekten Foto: Vom Foto-Guru. Speziell für Anfänger

5. Gesichter fotografieren

Georg banek, Cora Banek

In der Portrait-Fotografie ist selbstverständlich das Model, dessen Gesichtsausdrücke und die Wandelbarkeit der Darstellung der Emotionen ausschlaggebend. Diese bestimmen die Qualität und Aussage eines Bildes. Jede Kleinigkeit, sei es das Verziehen der Mundwinkel, oder das Zusammenkneifen der Augen, verändern die Aussage des Bildes. Der fotograf muss versuchen zum richitgen Zeitpunkt „abzudrücken“, um den perfekten Moment einzufangen. In diesem Buch werden die feinen Merkmale und Unterschiede der menschlichen Mimik erläutert und die Kommuunikation mit dem Model erklärkt. Die beiden erfolgreichen Fotografen und Autoren vermitteln ihr Wissen verständlich, so dass dieses Buch auch von Anfängern genutzt werden kann. Sie geben einige gute Tipps und unterstützen ihre Erklärungen anhand von Beispiel-Fotos.

 

Jetzt bestellen: Gesichter fotografieren

6. Modefotografie: Grundlagen, Praxis, Techniken

Eliot Siegel

Die Mode-Fotografie hat eigene Regeln. Natürlich zählt das Grundwissen der Fotografie zur Ausbildung eines Mode-Fotografs, aber dieses spezielle Genres hat spezielle Richtlinien. Nicht jeder professionelle Fotograf ist ein guter Fashion-Fotograf. Wer in dieser Branche wirklich erfolgreich werden möchte, muss seinen individuellen Stil finden, darf jedoch die grundsätzlichen Basics nicht außer acht lassen. Der Autor und Mode-Fotograf Eliot Siegel erläutert in diesem Buch die Basics der Mode-Fotografie und gibt gute Tipps für alle Amateure, die in der Branche Fuß fassen möchten.

Jetzt bestellen: Modefotografie: Grundlagen, Praxis, Techniken

 

7. Models richtig fotografieren – 1000 Posen – Das Handbuch für Fotografen und Models

Eliot Siegel

Ein wichtiger Bestandteil eines guten Mode-Shootings und dementsprechend gute Mode-Aufnahmen ist das Posing vor der Kamera. Sowohl für das Model, als auch für den Fotografen ist es wichtig, die guten Posings, die eine Frau in ihrem Outfit ins beste Licht rücken, zu kennen. Eliot Siegel erläutert in den einzelnen Kapiteln u.a. die Auswahl des richtigen Models, der richtigen Beleuchtung und der richtigen Körperhaltung. Dieses Buch ist ein absolutes Muss für Fotografen, Deisgner und Models.

Jetzt bestellen: Models richtig fotografieren – 1000 Posen – Das Handbuch für Fotografen und Models

8. Light & Shoot: Fashionfotografie in der Praxis

Chris Gatcum

In diesem Buch erläutert der Autor anhand voon 50 verschiedener Fotos und Fotografen, die Lichteffekte, die ein Fotograf durch die untercshiedliche Beleuchtung erzielen kann. Der Amateur erfährt, welche Ausrüstunger für den Anfang benötigt und erhält raffinierte Tricks bezüglich der Lichtsetzung beim fotografieren. Sowohl erfahrene Fotografen, als auch NewComer berichten über ihre Erfahrungen und Tricks in der Mode-Fotografie. Sie erläutern die unterschiede verschiedener Locations und Settings. Empfehlenswertes Buch für Anfänger der (Mode-)Fotografie.

Jetzt bestellen: Light & Shoot: Fashionfotografie in der Praxis

9. Beautyfotografie

Mia Royal

Die Beautyfotografie ist ein sehr umfassendes und facettenreiches Gebiet innerhalb derr Branche. Der Beauty-Fotograf muss sich in unterschiedlichen Bereichen auskennen. In diesem Buch erläutert die Autorin die abwechslunsgreiche und spannende Arbeit als Beautyfotografin und gibt ausgefallene Tricks. Sie erklärt  verschiedene Themengebiete, wie die Lichtsetzung, Technik, Styling, Make-Up, Ideenfindung, Vermarktung und Retusche, anhand von praktischen Beispielen. Dieses Buch gibt einen sehr guten Einblick in de Beautyfotografie.

Jetzt bestellen: Beautyfotografie

10. Die Bildlooks der Profis: Kreative Bildstile mit Photoshop und Lightroom

DomQuichotte

Mit diesem Buch werden Sie zum Profi in der Bildbearbeitung. Geben Sie ihren Bildern den richtigen Look. DomQuichotte gibt Tipps und Anregungen für einen coolen Look, ein bestimmtes Thema und außergewöhnliche, gute Fotos. Er erläutert einfache Einstellungen in den Programmen Photoshop, Lightroom oder Camera Raw, durch die Sie ihre Bilder verbessern können. Ein empfehlenswertes Buch für Profi- und Hobbyfotografen und Bildbearbeiter.

Jetzt bestellen: Die Bildlooks der Profis: Kreative Bildstile mit Photoshop und Lightroom