Beiträge

Modelagentur Anfänger: Bewerbung, Castings, Modelmappe & Jobs

Modelagentur Anfänger – Die meisten, die nach einer Modelagentur suchen, sind absolute Anfänger, klar! Doch was heißt es eigentlich als Model Anfänger zu sein? Im Prinzip gibt es im Modeln zwei Stufen, die erste Stufe ist das junge Alter von 15 Jahren bis 16 Jahren, in dem man herausfindet, ob man den Job wirklich machen will. Viele haben ein falsches Bild vom Modeln und denken, dass sie ohne Arbeit direkt auf das Cover der Vogue, Elle oder Harper’s Bazaar kommen. Falsch. Modeln ist ein sehr anspruchsvoller Job, der sehr viel Ehrgeiz erfordert, Motivation, Durchhaltewillen und bei den großen Castings, z.b. in Mailand, Paris oder auch in Berlin und Hamburg.

Modeln als Anfänger? Womit starte ich?

Durchhaltewillen. Denn, als Model bist du immer von starker Konkurrenz Umgeben. Jedes Jahr wollen 10.000 Menschen Model werden. Die wirklich guten bewerben sich in den top Agenturen, viele nehmen an TV Castingshows teil und ein weitaus größerer Teil versucht es auf Internetplattformen.

Der beste Weg ist immer ein seriöses Modelmanagement, denn es geht nicht um den einmaligen TV-Auftritt sondern um eine nachhaltige Karriere. Die gezielte Förderung am Anfang bis hin zum Ende, Tipps vor dem großen ersten Job und natürlich auch der gesamten Verwaltung sowie der nachträglichen Wahrung von Nutzungsrechten. All das gehört zu einem guten Management dazu und deshalb solltest auch du dich für eine der renommierten deutschen Modelagenturen entscheiden. Unsere Agentur wurde z.B. im Jahr 2017 und direkt in Folge 2018 von der Bravo Girl zu einer der Top Empfehlungen für Deutschland gevoted. Damit hast du die besten Kontakte zur Modewelt aber auch zu Werbung. Doch fangen wir ganz am Anfang an.

14 bis 17 Jahre: Modelmappe Aufbau, Schule & erste Jobs

Wenn du jung bist, startest du in der Regel mit 14 Jahren oder 15 Jahren und schickst deine erste Model Bewerbung zur Agentur. Wie eine Model Bewerbung aufgebaut ist, kannst du dir in unserem Beitrag ansehen.

Wenn du Rückmeldung von einer Agentur bekommst, herzlichen Glückwunsch! Denn schon das ist ein erster großer Schritt. Top Agenturen bekommen täglich 30, 40, bis zu 70, 80 Bewerbungen. In einer Woche, in einem Monat kommt da extrem viel zusammen. Deshalb ist bereits der Rückruf eine Modelagentur für dich ein erster großer Erfolg!

Aufnahme und Entwicklung für Anfänger

Am Anfang stehst du in Konkurrenz mit verschiedenen neuen Models, viele kämpfen um Jobs, Fotoshootings und Kunden. Doch bevor du überhaupt die Chance dazu kriegst, brauchst du erste Erfahrungen durch Fotoshootings und Model Coachings. Denn wenn du für große Kunden arbeitest, auf internationalem Niveau, muss direkt der erste Job sitzen und es darf nicht so wirken, dass du totaler Anfänger bist. Obwohl du ehrlich sagst, dass du heute deinen ersten Job hast, darf es dir keine ansehen. Deshalb ist es so wichtig, dass du dir zunächst eine gute Modelmappe aufbaust um die ersten Erfahrungen zu sammeln.

Aufbau der Modelmappe

Damit deine Modelmappe immer vielfältiger und stärker wird, vermittelt dir deine Agentur erste Testshootings mit guten Modefotografen. Sie helfen dir dabei, dass du kein einseitiges Book bekommst, sondern verschiedene Strecken kombinierst. Sportlich, High Fashion, schwarz-weiß, Portrait, Gruppenfotos, du brauchst eine starke Marke um bei der großen Konkurrenz an Models mithalten zu können! Deshalb ist der Aufbau deiner Modelmappe so wichtig. Lies dir hier mehr durch zum Thema Modelmappe.

Hier trennen sich bereits die, die den Job ernst nehmen und pünktlich auf dem Testshootings erscheinen, gute Ergebnisse abliefern und auch Fotografen zufriedenstellen, durch professionelle Arbeit. Diese Phase ist relativ lang und parallel zur Schule wirst du wenig Jobs machen, da du zunächst eine gute Modelmappe kommst und natürlich auch die zeitliche Flexibilität um z.b. Jobs in anderen Städten wahrnehmen zu können. Das kommt ins der 2.

Deine ersten Jobs

Deine ersten Jobs als Model werden hauptsächlich für kleine Fotoshootings sein, z.b. für Online-Shop und E-Commerce aber auch für Instagram und Lookbooks. In diesen ersten Jobs kannst du deine Professionalität unter Beweis stellen und auch zeigen, dass du mehr kannst als nur gut aussehen. Denn irgendwann kommen die ersten Bewegtbilder hinzu, z.b. für kleine Videoclips. Diese kleinen Videoclips werden vielleicht irgendwann zu ganzen Werbespots, vielleicht sogar mit Sprechanteil. Spätestens hier musst du nicht mehr nur das gute Aussehen abliefern sondern auch können, z.b. in Emotionen aber auch im agieren mit anderen Personen.

Stell dir z.b. einen Werbespot für einen großen Möbelhändler vor, der in einer Familiensituation darstellen will, wie bequem die neue Wohnzimmereinrichtung ist. Dein Job ist es als Model, die junge Tochter zu spielen, die eigentlich gar kein Bock auf einen Abend mit der Familie hat aber weil das Sofa so gemütlich ist, bleibt sie doch die ganze Nacht zu Hause! Ihr spielt also eine glückliche Familie, agiert miteinander, 3 Emotionen und Gesichter müssen also auf dem Foto und in der Videokamera zum selben Moment perfekt sitzen. Diese und weitere Herausforderungen warten auf dich als Anfänger in einer Modelagentur. Je mehr Jobs du machst, desto selbstsicherer wirst du und desto besser!

Nicht jeder hat diesen Ehrgeiz und so hören viele auf diesem Weg auf, so dass am Ende vielleicht nur noch 20 bis 30% da bleiben, die unbedingt Model werden wollen! Warum? Modeln ist ein anspruchsvoller Job. Niemand wird über Nacht zum Star und die Konkurrenz ist groß. Nur wer sich darauf einlässt und es als unternehmerische Herausforderung sieht, wird bestehen und hat die Möglichkeit die große Welt kennen zu lernen.

Model Bewerbung bei CM – Tipps & Hilfe

We want you! Nutz deine Chance und bewirb dich jetzt bei Cocaine Models! Deine Chance auf eine der renommiertesten Agenturen im Markt mit internationalen Kunden, freundlichen Team und professionellem Management für deine Modelkarriere. Jetzt starten: Model Bewerbung.

Tipp: Selbst Maße nehmen

Hier siehst du alle wichtigen Punkte am Körper um deine Maße selbst zu nehmen. Achte darauf, dass du so wenig Kleidung wie möglich trägst beim vermessen und sei ehrlich zu dir selbst beim abmessen! Mehr Infos zu Mindestmaßen und Proportionen für Models findest du hier:

Zu klein, zu groß, zu sportlich?

Für High Fashion und Haute Couture gibt es klare Vorgaben für Models, insbesondere für New Faces. Wenn du von den Maßen abweichst, hast du dennoch viele Chancen im Commercial Bereich. Commercial beschäftigt sich mit allen, was „werbend“ ist, vom Online Shop bis zum TV und YouTube Video.

Wann bin ich Curvy Model?

Curvy Models in Frauen mit einer Konfektionsgröße die zwischen 42 und 44 liegt. Auch die Körbchengröße ist wesentlich größer und kann durchaus bis zu einem G-Cup gehen. Curvy Models sind ebenso wie Plus Size Models sehr beliebt, da sie am meisten den Maßen einer durchschnittlichen Frau ansprechen. Die durchschnittliche Frau in Europa hat eine Konfektionsgröße 44. Das heißt, selbst Curvy Models sind mit einer durchschnittlichen Konfektionsgröße von 42 bis 44 erst im allgemeinen Schnitt. Auch als Curvy Model freuen wir uns sehr über deine Bewerbung in unserer Modelagentur.

Tipp: Selbst Fotos machen (Polaroids)

Posen und Outfits, brauchst du das? Nein! Wir wollen dich 100% natürlich sehen! So machst du deine perfekten Model-Polaroids selbst. Die Agentur benötig folgende Bilder von dir:

  • ein Ganzkörperbild von vorne (frontal fotografiert)
  • ein Ganzkörperbild von der Seite
  • ein Ganzkörperbild von hinten (wegen der Haarlänge)
  • ein Foto von deinem Gesicht (frontal)
  • ein Foto von deinem Profil
  • Weiterlesen: Model Foto / Polaroid

Model werden: Kostenlos lernen auf CM!

Du willst Model werden? Wenn du es dir gut überlegt und auch mit deinen Eltern gesprochen hast, dann haben wir hier alles wichtige für dich, von Buyout über Fitting Model bis Showroom. Alles was du wissen musst! Von wichtigsten Tipps für deine erste Modenschau, dein erstes Fotoshooting oder auch Tipps für deine Modelmappe und die ersten Fotoshootings mit Fotografen:

Alles was du wissen musst, findest du hier: Model werden

Model werden: Schritt für Schritt

Modeln & Model werden von A-Z

1K auf YouTube: Vielen Dank! Verpass kein Interview, Job oder Making Of. Folg uns auf: Cocaine Models YouTube Mehr News? Folg uns auf: Instagram, Facebook und Twitter

Model werden: Modeln in Deutschland

  1. Deine erste Model Bewerbung
  2. Agentur Vorstellung - was du wissen musst!
  3. Das Vorstellungsgespräch in der Modelagentur
  4. Soziale Fähigkeiten, Kritische Fotografen und Kunden
  5. Modeln zwischen Schule, Studium, Freunden und Familie
  6. Männer Models
  7. Model Mappe
  8. Model werden - Kleingewerbe
  9. Haute Couture & Pret-a-Porter
  10. Topmodels vs New Faces
  11. Model werden im Ausland inkl. Model Doku
Recommendation! Looking for a luxury property? New York, Los Angeles, Miami - Take a look at Lukinski Luxury Realtor

+ Do you know?

 

Video Produktion und Imagefilm: So entsteht ein Werbespots – Insight!

IO Videoproduktion für Werbefilm und Social Media gibt heute Insights! Wie enstehen eigentlich Werbespots? Video Marketing hat alle anderen Formen (Pring, Billboard, etc.) in den Budgets weit überholt. Egal ob Werbespot zum Superbowl oder der Facebook Clips für regionale Supermärkte. Aber wie funktioniert die Planung, Organisation, Konzeption von Werbefilmen? In diesen Artikel werden alle Aspekte von IO Productions zusammengefasst.

Wie ensteht eine Werbespot oder Imagefilm?

Mode Marken, Online Shops, Technologie, Automobile… Werbespots brauchen alle. Denn mit Werbung kann man Produkte bekannt machen aber auch Marken. Wir geben heute einen tiefen Einblick in die Produktion und ihre verschiedenen Schritte:

  1. Storytelling: Geschichte, Emotionen und Wirkungsketten
  2. Process – Erstkontakt, Briefing und Brainstorming
  3. First Contact – Erstgespräch und Ideen Entwicklung mit der Agentur
  4. Pre-Production: Videodreh Vorbereitung von Storyboard, Equipment und Team
  5. Production – Produktionsablauf und High End Equipment
  6. Post-Production: Videomaterial Sichtung, Schnitt und Änderungen
  7. Werbevideos und Werbefilm

Weitere Artikel und Links zum Thema Video Produktion:

The Process – Erstkontakt, Briefing und Brainstorming

Im Prozess deckt man verschiedene Bereiche ab, von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zum fertigen Videoproduktion an der Postproduktion und Abgabe in verschiedenen Formaten und Skalierungen. Je nach Anforderungen und Wünschen, ist die Herangehensweise in der Film Produktion, so wie eben im Storytelling erzählt, sehr facettenreich. Zunächst beschränkt sich aber alles auf den ersten Kontakt und das erste Briefing, worum geht es?

  1. Für welche Marke wird produziert?
  2. Was will die Marke bewerben?
  3. Ist es ein Produkt das neu erscheint oder ein bestehendes Produkt das erweitert wird?
  4. In welchen Ländern wird der Film veröffentlicht werden?
  5. In welchen Sprachen wird der Film veröffentlicht werden?
  6. Welche Medien werden angestrebt für die Veröffentlichung?
  7. Wie viel Budget steht für die Produktion zur Verfügung?
  8. Welche Video Längen und Formate werden vom Kunden erwartet?
  9. Welche Inhalte sollen transportiert werden?
  10. Ist es Teil einer größeren Kampagne?
  11. Ist der Werbefilm das tragende Medium oder „nur“ Teil der Kampagne?
  12. Welche Bedürfnisse erfüllt das Produkt / die Marke?
  13. Gibt es Konkurrenzprodukte?
  14. Wie definiert sich die Zielgruppe (demografische Merkmale)
  15. Welche Wünsche und Bedürfnisse hat diese Zielgruppe?

All diese Fragen werden beim Erstkontakt aufgeworfen.

First Contact – Erstgespräch und Ideen Entwicklung mit der Agentur

Beim ersten Briefing der anstehenden Videoproduktion sprechen wir mit unseren Kunden über die genannten Parameter der neuen Video Kampagne. Das Gespräch beschränkt sich in der Regel zunächst auf ein 30-minütiges kennenlernen – danach lässt man die Eindrücke wirken und entwickeln unterbewusst erste Rahmen für das Konzept. In diesem 30-minütgen Kick Off Gespräch hat man einen schnellen Überblick zum Unternehmen, bzw. über die Produkte und Dienstleistungen, was besonders dem Kreativ Direktor hilft, sich ein erstes unverfängliches Bild vom Projekt zu machen. Ebenso werden die Wünsche des Kunden notiert, sie sind besonders wichtig für die Planung und die ersten Gedanken. Der dritte wichtige Punkt ist die Zielgruppe, spricht man eine bestehende demografische Masse an oder ist es eine neue Ansprache von potentiellen Kunden, die aktuell noch nicht erschlossen sind? Aus diesen drei Parametern lassen sich nun die ersten Ideen generieren, wie eine mögliche Kampagne umgesetzt werden kann. Die Ideen führen dann zu einem ersten Kunden Briefing, indem die Konzepte grob vorgestellt werden. Darin befindet sich dann nicht nur der Inhalt des jeweiligen Films bzw. der unterschiedlichen Versionen sondern auch die Wirkungskette. Am einfachsten ist diese zu vergleichen mit dem Storyboard. Hier wird Schritt für Schritt gezeigt, was in den einzelnen Szenen des letztendlichen Werbeclips geschehen wird.

Wirkungskette und Storyboard: Bildsprache und Video Konzept

In kleinen, quadratischen Kästchen wird auf Papier oder im PDF-Format jede einzelne wichtige Szene benannt. Zusätzlich wird aufgezeigt, an welchen Momenten die emotionale Wirkung erzielt wird. In der Regel muss man im Werbefilm insbesondere darauf achten, dass der erste Moment sitzt. In der Regel sollte das in den ersten zwei bis drei Sekunden sein. Diesen zeitlichen Rahmen hat man nicht nur im klassischen Studien belegen können, auch die neuen Medien (wie Youtube und Facebook) setzen auf diese Faktoren.

  • Bei Facebook werden, setzt man auf Werbeanzeigen, Impressions ab der dritten Sekunde gezählt,
  • bei YouTube lassen sich die Video Ads ab der 5 Sekunden überspringen,
  • Instagram zählt ebenfalls eine Impression ab der dritten Sekunde im Video.

Hat man den Konsumenten hier nicht erreicht, wird man noch schwer zu ihm durchdringen. Deshalb muss besonders der Einstieg in die Videos gut funktionieren und den Zuschauer direkt mitnehmen!

Die vorherige Planung von Werbevideos erspart einen in der späteren Produktion natürlich extrem viel Zeit und macht die Wirkung von Videos effizienter. Dadurch lassen sich mehr Verkaufsabschlüsse erzielen aber auch mehr Reichweite generieren, weshalb die meisten Firmen in eine gute Video Produktionsfirma investieren, die Ihnen empfohlen wurde. Dank zahlreicher Empfehlungen konnten auch wir innerhalb von kurzer Zeit tolle Referenzprojekte sammeln, die wir in unserem Portfolio vereinen. Als Agentur für Videoproduktion stehen wir für Qualität, innovative Medien und den Service des vollen Vertrauens. Unsere Kunden geben uns oft freie Hand für die Produktion, damit wir das optimale für sie herausholen. In enger Absprache konzipieren wir dann die Parameter aber auch die Storyboards, wie eben beschrieben. Ist alles geplant und definiert, geht es in die Produktion der Videos!

Pre-Production: Videodreh Vorbereitung von Storyboard, Equipment und Team

Nach der Konzeption des Films, kommt man nun zur finalen Vorbereitung. Alle Absprachen wurden getroffen und dass erste Storyboard wurde vom Kunden abgesegnet. Im folgenden Schritt werden nun alle konkreten Vorbereitungen getroffen. Das Storyboard wird nicht mehr nur in seiner konzeptionellen Form vorliegen, sondern noch einmal im Details ausgearbeitet. Anhand des ausführlichen Storyboards kann man nun auch die Teammitglieder planen.

Team Planung in der Videoproduktion: Model, Make Up Artist, Stylist, etc.

Zum typischen Team in einer Video oder Werbefilmproduktion gehören nicht nur der Videograf und die Agentur sowie der Kunde, sondern auch verschiedene Akteure am Set. Je komplexer die Produktion, desto mehr Personen sind in einer solchen Produktion involviert. In der Regel braucht man abseits von Produktvideos aber definitiv ein Model.

Buchung von Models: Werbemodels für Filmaufnahmen und Nutzungsrechte

Für jedes Video braucht man ein passendes Gesicht, das zur Marke passt aber auch zu Botschaft, die vermittelt werden soll. Models sind absolute Profis auf ihrem Bereich und haben durch die langjährige Erfahrung mit Fotoshootings und Werbefilm Produktion ein Gespür dafür, geplante Emotionen gesteuert zu erzeugen. Sozusagen auf „Knopfdruck“ können sie zeigen, dass sie ein gewisses „Bedürfnis haben“, dass sie sich freuen, dass sie Trauer entwickeln, dass sie Zuneigung zeigen. Besonders in einer aufwendigen Produktion, ist so ein professionelles Model Gold wert!

Models sorgen nicht nur dafür, dass die Emotionen perfekt transportiert werden und dass die Kampagne gut aussieht, sie sorgen auch für gute Laune am Set. Durch ihre Professionalität und die positive Ausstrahlung, sorgen sie für eine allgemein gute Stimmung, was auch die Produktion beschleunigt und die Ergebnisse auf ein höheres Niveau bringt. Am Ende kümmert man sich aber nicht nur um die Buchung des Models, sondern auch um die Nutzungsrechte und um die Arbeit mit Modelagenturen. Neben dem perfekten Werbemodel braucht man aber auch noch eine Visagistin bzw. Hair und Make Up Artist.

Buchung von Visagisten: Hair und Make Up Artist für perfekte Videosequenzen und Nahaufnahmen

Auch bei der Buchung vom Visagistin kümmern wir uns um alles, verlassen Sie sich auf unseren Service und wir organisieren Experten im Bereich Haare und Make Up. Zusätzlich braucht man für viele Shootings auch noch die perfekte Kleidung, das Outfit muss sitzen! Deshalb kommt zur Buchung einer Hair and Make Up Artist noch die Organisation um die Stylisten.

Buchung von Stylisten: Outfit, Accessoires und stimmige Farben

Stylisten sind am Set, damit Outfit, Accessoires & Schmuck perfekt sitzen. Sie sorgen dafür, dass abseits von Haare und Make Up am Model alles stimmt. Gute Stylisten zu finden ist dabei gar nicht so einfach, da der Job sehr anspruchsvoll ist und gute Kontakte erfordert. Wir helfen Ihnen allerdings gern mit unseren Kontakten den perfekten Stylisten zu finden.

Buchung von Fotografen: Empfehlung für gute Produkt- und Werbefotografen

Wenn schon eine aufwendige Videoproduktion organisiert wird, empfiehlt es sich für Firmen oft direkt einen Fotografen dazuzubuchen. An diesen einem Tag sind viele Menschen vor Ort und bereits organisiert, Fotografen können diese Momente perfekt als „Backstage“ oder „Behind the scenes“ Aufnahmen festhalten. Dieses Bildmaterial kann man nicht nur für eigene PR-Maßnahmen oder Presse verwenden, sondern natürlich auch für soziale Netzwerke, sowie auf der eigenen Firmen Internetseite, dadurch hat man direkt zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ist das Set intelligent organisiert, können Foto und Videoproduktion sogar parallel stattfinden. Das lohnt sich oft insbesondere für Firmen aus der Reiseindustrie aber auch aus der Modebranche, z.b. bei der Fotografie und Videografie von Reisekatalogen bzw. Werbefilmen für Reisen oder auch Lookbooks in der Fashion Branche. Das entstandene Bildmaterial ist vielseitig einsetzbar, eine perfekte Ergänzung zum Shooting. Von daher ist unsere Empfehlung für Videoproduktionen, direkt einen erfahrenen Fotografen dazu zu buchen.

Wir kümmern uns um Ihr Team aber auch um Ihre Video Produktion

All diese Planungen sind komplex, da wir aber auf langjährige Erfahrung zurückgreifen, sowie auf ein extrem großes Netzwerk von Fotografen, Videographen, Visagisten, Make Up Artists, Stylisten und viele mehr, können wir Ihnen auch bei aufwendigen Produktionen schnell und einfach zu perfekten Video Ergebnissen helfen! Nach der Pre-Produktion, der gesamten Planung, haben wir jetzt alles stehen! Nun geht es los, die große Produktion!

Production – Produktionsablauf und High End Equipment

Im folgenden Schritt gehen wir in die Produktion des Werbefilms. Je nach Größe der Produktion, wird alles auf einen Tag organisiert, auf mehrere Tage verteilt oder auch auf unterschiedliche Termine, mit kurzen Pausenzeiten. Insbesondere bei länderübergreifenden Produktionen, z.b. wenn die Produktion in den USA ansteht, dazu ein Flug nach Kanada und Europa, streckt sich solch eine Produktion. Als Agentur versucht man seine Expertise natürlich direkt mit einzubringen, um so die effizientesten Wege zu ermöglichen. Dadurch werden Zeiten gespart aber auch Kosten für den Kunden. Das hat für uns als Agentur immer höchste Priorität. Die Location wurde bereits im Vorfeld besichtigt und für die Produktion vorbereitet. Am Produktionstag ist man als Kunde selbst vor Ort um alles abzunehmen. Wir empfehlen auch immer, dass eine Person mit vor Ort ist. Das ermöglicht einen direkten Einblick in die Produktion und auch einen direkten Einfluss auf das Bild und Videomaterial.

Produktionsablauf: Location, Look und Teamwork

Am Beginn einer jeden Produktion versammelt sich das Team um noch einmal die letzten Details abzusprechen. Danach werden die Models von dem Visagistin vorbereitet, während Videographen das Set vorbereiten mit Helfern und Assistenz. An manchen Sets wird den gesamten Tag produziert, andere wechseln sind die Location. Mit gut organisierter Technik und hochwertigem Equipment, sind jegliche Produktionen aber schnell erledigt – Vorbereitung ist alles! Je nach Produktion kommen dann auch noch technische Geräte zum Einsatz. Hier nur schnell die wichtigsten Geräte aktueller Produktionen im Überblick.

Gimbal: Ruhige Kamerafahrten für atemberaubende Szenen

Mit dem Gimbal lassen sich Kamerafahrten simulieren, die früher aufwendig mit Schienentechnik gemacht werden mussten. Diese Technik stabilisiert die Kamera und lässt den Videographen frei arbeiten. Kurz erklärt ersetzt der Gimbal also das klassische Schienensystem. Kamerafahrten sind damit sehr smooth (ruckelfrei) und das obwohl der Videograf läuft oder sogar neben dem Schauspieler oder Model rennt. Solche Aufnahmen braucht man z.b. bei langsamen Kamerafahrten für die Automobilbranche aber auch bei Produktion für Sporthersteller, z.b. wenn der Läufer anfängt zu springen. Der Kameramann läuft im selben Moment los und fängt die Bilder ein. Früher mussten hier aufwendige und teure Schienensysteme installiert werden, heute genügt es ein hochwertiges Gimbal für die Produktion. Wie soll ich eine hochwertige Kamerafahrt aussieht, sieht man z.b. hier, trotz Felsen und Klippen, gerade Fahrten ohne wackeln.

Sony Kamera: High End Bild- und Videoqualität für Werbefilme

Die meisten Videoproduktionen benötigen heute keine riesigen Kameras mehr, Prozessoren und Chips sind so klein geworden, dass Größe kaum noch eine Relevanz hat. Moderne Kameratechnik lässt sich in extrem kleine Gehäuse packen. 80 % unsere Aufnahmen entstehen aktuell mit Sony Equipment. Dadurch gewährleisten wir unseren Kunden erstklassige Kameraqualität und hohe Brillanz in den Bildern. Dies ist besonders wichtig für Kunden die auf hochwertiges Material achten. Und darauf achten Sie sich ja auch oder?

Nachdem die Produktion erledigt ist, werden alle Materialien auf Speicherkarten doppelt gesichert. Im Folgenden geht es zurück in die Agentur um die Produktion des Videos vorzunehmen. In der Postproduktion hat man dabei drei große Steps:

  1. Sichtung des Videomaterials
  2. Schneiden und editieren des Videomaterials
  3. Änderungsschleifen des Kunden

Werfen wir nun einen genaueren Blick auf die Postproduktion von Werbefilmen. Auch hier gilt, je nach Komplexität der Materie, das heißt vom kleinen Werbefilm für Facebook, der auf 10 Sekunden konzipiertes bis hin zum Imagefilm, der für 15 Minuten läuft und für Presse, PR und interne Nutzung verwendet wird. Zusammengefasst lässt sich die Postproduktion für Sie aber so beschreiben.

Post-Production: Videomaterial Sichtung, Schnitt und Änderungen

Im diesem letzten Schritt der Videoproduktion geht es um Sichtung, Schnitt und Änderungen, in Agenturkreisen auch die „Änderungsschleife“. Zunächst starten wir mit der Sichtung des Material aus den verschiedenen Kameras.

Sichtung des Materials

Auch bei der Sichtung des Materials der videoproduktion macht sich ein guter Videograf sofort bezahlt. Er hat noch alle Schnitte im Kopf, Sequenzen und die verschiedenen Kameras, die zum Einsatz kamen. All das Material wird nun zusammengeführt und auf die besten Szenen gesichtet, diese werden in extra Spuren und Sequenzen abgelegt, so wie bei einer klassischen waren Wirtschaftsanalyse, nach A, B und C Material.

Schneiden der Videos

Nachdem das Material gesichtet wurde und in die verschiedenen Kategorisierungen eingeteilt, Beginn der Cutter mit dem Schneiden des Materials. Verschiedene Videosequenzen werden aneinandergefügt und je nach Komplexität des Videos (Endprodukt) noch mit Text befüllt oder auch mit animierten Logos oder Schriften oder Erklärungen. Das Schneiden ist ein relativ zeitaufwendiger und komplexer Prozess, doch durch eine gute Produktion, ist vieles bereits im Vorfeld geklärt und organisiert worden. Dadurch lässt sich der Schnitt im Idealfall auf ein Minimum reduzieren, sodass man so schnell wie möglich in die erste Änderungsschleife mit dem Kunden kommt. Der Rohschnitt zeigt zunächst eine erste Version, die als Grundlage gilt für die weitere Bearbeitung und Veränderung. Zunächst sollte sich der Kunde aber einen Überblick machen, damit der Grobschnitt abgesegnet wird. Erst jetzt werden die Videos final zusammengefügt und konfiguriert wenn es um Licht geht aber auch alle anderen wichtigen Einstellungen und Konfiguration des Videomaterials. Am Ende gibt der Cutter verschiedene Formate und Versionen ab. Warum?

Es gibt verschiedene Streaming Plattformen, auch das TV, dazu kommen Kinos, die gesamte online Welt und natürlich auch soziale Netzwerke. Sein es Video anzeigen, die durch HTML5 Animation erzeugt werden oder auch Werbebanner für andere Online-Shops im GIF Format. Ebenso einzelne Formate für Instagram aber auch Musical.ly oder andere Versionen, schneller und schnittiger für Facebook, während eine andere Version für YouTube lang geht, über 12 Minuten.

Änderungswünsche und Editierung

Wenn nach der Änderungsschleifen des Kunden alles passt, werden all diese verschiedenen Formate exportiert und dem Kunden im Anschluss zur Verfügung gestellt. Dadurch, dass sich die Medien netzwerkübergreifend nutzen lassen, erhöht sich der Erfolg der Videos. Es erhöht die Reichweite, damit die Interaktion und letztendlich auch die Verkaufsabschlüsse oder die gewünschten Ergebnisse der Kampagne.

That’s it!

Egal ob Werbespot zum Superbowl oder der Facebook Clips für regionale Supermärkte. Nach diesem Prinzip werden Werbefilme und Imagefilme von Agenturen produziert! Weitere Artikel und Links zum Thema Video Produktion: