New York, Paris, London & Mailand: Model werden im Ausland

Wer es ganz noch oben schaffen will, sollte als Model ein Ziel haben. Du solltest früher oder später im Ausland arbeiten! Obwohl du in Deutschland schon viele Optionen hast und bereits in einem großen Markt für Werbung und Mode lebst, gibt es im Ausland noch größere Jobs und Kampagnen. Die “Big Four” kennst du schon von den Fashion Weeks in der ganzen Welt. Für Models im Ausland gibt es aber noch wesentlich mehr interessante Märkte. In Europoa gibt es zum Beispiel noch Istanbul, Athen und Barcelona. In Asien gibt es gleich mehrere altbekannte und aufstrebende Metropolen. Als Model kannst du hier in Seoul arbeiten, in Tokio, Hong Kong oder driekt neben Hong Kong, Gzenshen. Als Model steht dir die Welt offen.

International Modeln: Chand aus Stockholm zu Besuch in Deutschland / Shooting Time

In unserer neuen kleinen Model Doku haben wir Chand drei Tag in Deutschland begleitet. Gemeinsam mit Oliver Rudolph shootet Chand für trueprodigy. Die Brand verkauft in über 35 Länder! Damit auch die Looks im neuen Lookbook, den Shop und den Store Elementen stimmt, hat das Label Chand aus aus Stockholm einfliegen lassen. Wir haben Chand Backstage begleitet, im Hotel, im Fitnessstudio aber auch beim Frühstück. Ein kleiner Einblick für New Faces!

Die Voraussetzung für die internationale Karriere ist ein gutes Modelbook und gute Maße

Während sich die Fashion Metropolen der “Big Four” eher auf die klassischen Modelmaße berufen, hast du in Städten wie Istanbul, Athen oder Hong Kong auch mit ein paar Centimeter mehr oder weniger Chancen. Die gesuchten Typen unterscheiden sich dabei von Land zu Land. In Nordamerika sind es klassische Models aber auch sexy Typen gehen hier gut. In Europa sucht man ebenfalls klassische Models, viel wird durch Werbung aber auch mit normalen, alltäglicheren Typen produziert. In Paris, London und Mailand gibt es zudem gute Chancen für New Faces wenn Mädchen die perfekten Maße haben, dazu lange Haare. Jungs kommen hier gut an, wenn sie eher noch das kindliche tragen und damit eher androgy als männlich wirken. In Asien sucht man weniger klassische Models als eher süße, niedliche, europäische Typen.

Wie unterscheiden sich die Gagen weltweit?

In den Metropolen weltweit gibt es extrem viele Jobs. Die Gagen in den einzelnen Ländern, auch die Provisionen der Agenturen, unterscheiden sich dabei extrem. Die besten Gagen hast du natürlich in den amerikanischen und europäischen Hauptstädten wie New York, Paris aber auch Hamburg und Berlin. Etwas weniger gibt es dann in den südeuropäischen Städten wie Athen und Istanbul aber auch in den arabischen Emiraten. Relativ wenig bekommst du als Model in den asiatischen Ländern, wobei es auch hier Ausnahmen gibt wie Japan, Südkorea und Freihandelszonen wie Shanghai. Als New Face fängst du ohnehin weit unten an, du läufst erste Shows, nimmst an vielen Castings Teil.

Casting! Casting! Casting! Produktionsstädte in Südeuropa und Asien

Die meisten Models zieht es natürlich automatisch in die “Big Four”. Viele gehen aber für den Bookaufbau auch für ein paar Monate in Städte, die man erstmal nicht mit Mode und verbindet, die aber ein ganz eigener Mikrokosmus sind. Dazu gehören Cities wie Istanbul, Mumbai und Hong Kong. Hier werden Produkte für die ganze Welt produziert. Nicht nur Mode, auch Elektronikartikel oder Spielzeug. Vielen Produzenten ist daran gelegen Fotoshootings und Videodrehs direkt vor Ort zu machen. Hier sind die Produktionen wesentlich günstiger. Dadurch sind die Teams größer, die Shootings Sets aufwendiger.

Elefant, Haubschrauber oder traumhafte Südseestrände? Kein Problem! Für den eigenen Bookaufbau sind diese Länder ein echtes Eldorado, da du direkt extrem viele verschiedene Jobs bekommst. Dazu kommen große Brands, die Fotos für Händler und Käufer direkt hier produzieren. So gelangst du auch schnell an internationale Brands. Wo ist der Haken? Natürlich gibt es einen Haken, die Bezahlung. Während du als Model in Deutschland schon als New Faces vierstellige Beträge verdienst, sind es hier nur wenige hundert Euro. Während deutsche Agenturen streng auch Nutzungsrechte achten, ist eine nachträgliche Vergütung oft nicht so gewiss. Das A&O ist hier eine große Agentur, die schon länger mit der Agentur vor Ort zusammenarbeitet und gute Erfahrungen gemacht hat.

Placement – Modelagenturen und Jobs weltweit

Irgendwann kommt der Moment in dem dein Modelagent oder deine Modelagentur mit dir über das Thema Ausland und Placement sprechen wird. Prinzipiell gibt es zwei unterscheidliche Formen der Platzierung im Ausland.

Direct Booking – Direktbuchung des Models für Werbespots und Shootings

Direct Bookings sind für dich als Model die angenehmste Form der Zusammenarbeit. Deine Mutteragentur empfiehlt dich bei ihren Partneragenturen oder eine der Agenturen würde gern mit dir arbeiten. Durch Direct Bookings versuchen Modelagenturen ihr Portfolio perfekt zu füllen, so dass sie neue interessante Models für ihre Kunden haben. Bei hochpreisigen Jobs ist es oft nicht mehr relevant woher du kommst. Die Reisekosten werden europaweit übernommen oder auch weltweit. Deshalb nehmen Agenturen gern gute Models für Direct Bookings auf. Du bist dann genauso wie in deiner Mutteragentur im Modelboard einer oder mehrerer Agenturen. Verfügbarkeits- und Optionsanfragen werden dann immer direkt an deine Mutteragentur weitergeleitet. Für dich ändert sich dadurch nicht viel. Auch alle Updates von Maßen, Bild- und VIdeomaterial wird durch deine Mutteragentur koordiniert. Mit etwas Glück bekommst du schnell deine ersten Buchungen. Da diese “direkt” sind, wirst du vorher auf kein Casting müssen, du wirst fest gebucht und reist zum Produktionsort. Wesentlich profitabler ist es für dich aber direkt vor Ort zu geben, zum “On Stay”.

On Stay – Zwei bis drei Monate im Ausland arbeiten

Die Königsdisziplin für Models: Erober die Welt! Bei einem On Stay wirst du als Model für sechzig bis neunzig Tage zu einer Partneragentur reisen. Du lebst vor allem zu Beginn in Model-WGs und bist täglich auf unzähligen Castings. Wenn du dich zu diesem Schritt entscheidest, steht für dich längst fest, das du dich voll und ganz auf das Leben als Model konzentrieren willst. Ein Auslandsaufenthalt muss schon im Vorfeld geplant werden. In Deutschland starten die meisten Models nach der Schulzeit, bevor sie ihr Studium beginnen. Für Models ist es der ideale Zeitraum um zu reisen. Du bist gerade im Stadium von “Never seen before” und bist in der absoluten Blüte deines Lebens. Wenn du jetzt die Chance ergreifst, kannst du es als Model auch international schaffen.

On Stay Ablauf – So lebst du während des Aufenthalts

Zu allererst musst du dich als Model aktiv dazu entscheiden, dich im Ausland zu versuchen. Die aktive Entscheidung ist wichtig, da du schon in jungen Jahren mit großen Agenturen und Kunden zu tun hast. Wenn du beispielsweise sagst, dass du gern ins Ausland würdest, wird deine Agentur Zeit darin investieren eine gute Agentur für dich zu finden. Verträge werden geschlossen und vielleicht schon Flugtickets gebucht. Brichst du dann ein paar Tage vorher hab, wird sich das nicht positiv auf deine Karriere auswirken, da Vertrauen verloren geht. Auch für dich ist es wichtig, schon im Vorfeld alles genau überlegt zu haben. Du wirst in einem fremden Land sein und auch mit fremden Personen zusammenwohnen, für sechzig bis neunzig Tage. Wenn du noch jung bist, sprich direkt zu Beginn mit deinen Eltern über deine Pläne. Sie haben viel Lebenserfahrung und können dich immer mit einem gutem Rat auf deinem Weg begleiten. Außerdem hast du von Anfang immer einen Ansprechpartner in deiner Agentur.

Viele Models stellen mir zu Beginn die Frage, wie läuft so ein “On Stay” ab? Kostest mich das Geld? Mit einer guten Modelagentur hinter dir, ist dein Auslandsaufenthalt ebensogut geplant, wie ein Pauschalurlaub. Schon Wochen oder sogar Monate vor Antritt der Reise werden Verträge geschlossen. Du weißt also schon sehr früh, wann du reisen wirst, wo du leben wirst, wer dein Ansprechpartner vor Ort ist und vieles mehr.

Ein On Stay kostet dich als Model nie Geld. Gute Agenturen arbeiten immer nach dem Prinzip, dass du als Model keine Investitionen hast. Die Partneragentur im Ausland übernimmt im Vorfeld alle deine Umkosten. Dazu gehören die Flugtickets, die Unterkunft aber auch Services vor Ort wie Fitnessstudios, Fahrer oder “Taschengeld”. Am Ende werden die Kosten von deinen Einnahmen abgezogen. Solltest du am Ende einen negativen Betrag haben, übernimmt die Agentur die Kosten. Das nennen wir “Minus Balance”. Du sammelst auf jeden Fall Erfahrung, mit Sicherheit Bildmaterial und es kostet dich keinen Cent. Gute Modelagenturen investieren in ihre Models. Wenn du für einen On Stay vorgeschlagen wirst, glaubt die Agentur fest an dich und en Erfolg, den du im Ausland haben könntest. Auch die Partneragentur vor Ort glaubt an deinen Erfolg, sonst würden sie nicht Zeit und Geld investieren um dich für zwei bis drei Monate einzufliegen.

Yulffi: Bangkok, München, Köln, Madrid nach Tokyo

Yulffi ist viel unterwegs. Hier war er nach seiner Reebok Kampagne (München) noch für einen Zwischenstop in Köln zum Shooting mit unserer Janine, Lea und New Face Johnson. Demnächst geht es zurück nach Bangkok und mit etwas Glück weiter nach Tokyo.

Garantuee Contract – Garantiertes Einkommen und tolle Jobs

Models die es weit geschafft haben, viele Kunden hatten und ein absolutes fantastisches Book werden nach und nach ihre ersten “Garantuee Contracts” bekommen. Dann bekommst du sogar ein garantiertes Mindesteinkommen von den Agenturen. Das machen sie dann, wenn du als Model so gut bist, dass du in der Theorie keine Auslandsaufenthalte mehr machen musst. Oder, du reist schon so viel, dass dich andere Agenturen überzeugen müssen zu ihnen zu kommen. Wenn du es hierhin geschafft hast, Glückwunsch.

Irgendwann wirst du dann nur noch reisen. Nicht mehr für sechzig bis neunzig Tage, sondern für Tage und Wochen, von Land zu Land, von Produktion zu Produktion. Denn irgendwann ist dein Netzwerk so gewachsen, dass dein Management komplett die Verwaltung deiner Zeit übernimmt. Du bekommst permanent Anfragen und musst dein Leben uns alle Reisen exakt planen.

Wenn du die Frage nicht schon lang im Kopf hattest, dann vielleicht jetzt.

Wieviel verdient ein erfolgreiches Model überhaupt?

Wie gesagt, zu Beginn deiner Karriere wirst du in der Regel kleine Jobs machen für relativ, kleine Gagen. Models die es schaffen, haben auf jeden Fall die Chance unglaublich viel Geld zu verdienen. Genaue Gagen kann ich natürlich nicht nennen, ich will dir aber dennoch einen Einblick geben. In Deutschland wirst du für die meisten Shootings und Drehs Gagen bekommen, die im vierstelligen Bereich sind. Einige fallen auch mal in den dreistelligen Bereich, zum Beispiel für kleine Labels die man selbst sympatisch findet. Werbespots dagegeben bringen schnell hohe vierstellige, teilweise fünfstellige Beträge. Das kommt dann darauf an, wie viele Produktionstage es sind, in wie vielen Ländern die Werbung ausgestrahlt wird und in welchen Medien. Für einen großen Werbespot, beispielsweise für einen Luxushersteller, können es dann schon zwanzig bis fünfzig tausend Euro bzw. US-Dollar sein. Wobei die Grenzen nach oben offen sind, einige schaffen es ja schon in sehr jungen Jahren zu etrem viel Erfolg wie Supermodel Cara Delevingne oder Beckham Sprößling Brooklyn Beckham. Für seine erste Burberry Kampagne bekam er ganze 57.000 US-Dollar, mit 19 Jahren. Dafür lohnt es sich zu reisen, Stück für Stück: Berlin, Mailand, Paris, New York.

Model werden: Modeln in Deutschland

  1. Deine erste Model Bewerbung
  2. Agentur Vorstellung - was du wissen musst!
  3. Das Vorstellungsgespräch in der Modelagentur
  4. Soziale Fähigkeiten, Kritische Fotografen und Kunden
  5. Modeln zwischen Schule, Studium, Freunden und Familie
  6. Männer Models
  7. Model Mappe
  8. Model werden - Kleingewerbe
  9. Haute Couture & Pret-a-Porter
  10. Topmodels vs New Faces
  11. Model werden im Ausland inkl. Model Doku
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar