Modelagentur Anfänger

Die meisten, die nach einer Modelagentur suchen, sind absolute Anfänger, klar! Doch was heißt es eigentlich als Model Anfänger zu sein? Im Prinzip gibt es im Modeln zwei Stufen, die erste Stufe ist das junge Alter von 14 bis 17 Jahren, in dem man herausfindet, ob man den Job wirklich machen will. Viele haben ein falsches Bild vom Modeln und denken, dass sie ohne Arbeit direkt auf das Cover der Vogue, Elle oder Harper’s Bazaar kommen. Falsch. Modeln ist ein sehr anspruchsvoller Job, der sehr viel Ehrgeiz erfordert, Motivation, Durchhaltewillen und bei den großen Castings, z.b. in Mailand, Paris oder auch in Berlin und Hamburg, Durchhaltewillen. Denn, als Model bist du immer von starker Konkurrenz Umgeben. Jedes Jahr wollen 10.000 Menschen Model werden. Die wirklich guten bewerben sich in den top Agenturen, viele nehmen an TV Castingshows Teil und ein weitaus größerer Teil versucht es auf Internetplattformen.

Der beste Weg ist immer ein seriöses Modelmanagement, denn es geht nicht um den einmaligen TV-Auftritt sondern um eine nachhaltige Karriere. Die gezielte Förderung am Anfang bis hin zum Ende, Tipps vor dem großen ersten Job und natürlich auch der gesamten Verwaltung sowie der nachträglichen Wahrung von Nutzungsrechten. All das gehört zu einem guten Management dazu und deshalb solltest auch du dich für eine der renommierten deutschen Modelagenturen entscheiden. Unsere Agentur wurde z.B. im Jahr 2017 und direkt in Folge 2018 von der Bravo Girl zu einer der Top Empfehlungen für Deutschland gevoted. Damit hast du die besten Kontakte zur Modewelt aber auch zu Werbung. Doch fangen wir ganz am Anfang an.

14 bis 17 Jahre Modelmappe Aufbau, Schule & erste Jobs

Wenn du jung bist, startest du in der Regel mit 14 oder 15 Jahren und schickst deine erste Model Bewerbung zur Agentur. Wie eine Model Bewerbung aufgebaut ist, kannst du dir in unserem Beitrag ansehen.

Wenn du Rückmeldung von einer Agentur bekommst, herzlichen Glückwunsch! Denn schon das ist ein erster großer Schritt. Top Agenturen bekommen täglich 30, 40, bis zu 70, 80 Bewerbungen. In einer Woche, in einem Monat kommt da extrem viel zusammen. Deshalb ist bereits der Rückruf eine Modelagentur für dich ein erster großer Erfolg!

Aufnahme und Entwicklung für Anfänger

Am Anfang stehst du in Konkurrenz mit verschiedenen neuen Models, viele kämpfen um Jobs, Fotoshootings und Kunden. Doch bevor du überhaupt die Chance dazu kriegst, brauchst du erste Erfahrungen durch Fotoshootings und Model Coachings. Denn wenn du für große Kunden arbeitest, auf internationalem Niveau, muss direkt der erste Job sitzen und es darf nicht so wirken, dass du totaler Anfänger bist. Obwohl du ehrlich sagst, dass du heute deinen ersten Job hast, darf es dir keine ansehen. Deshalb ist es so wichtig, dass du dir zunächst eine gute Modelmappe aufbaust um die ersten Erfahrungen zu sammeln.

Aufbau der Modelmappe

Damit deine Modelmappe immer vielfältiger und stärker wird, vermittelt dir deine Agentur erste Testshootings mit guten Modefotografen. Sie helfen dir dabei, dass du kein einseitiges Book bekommst, sondern verschiedene Strecken kombinierst. Sportlich, High Fashion, schwarz-weiß, Portrait, Gruppenfotos, du brauchst eine starke Marke um bei der großen Konkurrenz an Models mithalten zu können! Deshalb ist der Aufbau deiner Modelmappe so wichtig. Lies dir hier mehr durch zum Thema Modelmappe

//// Link einfügen zu Modelmappe

 

Hier trennen sich bereits die, die den Job ernst nehmen und pünktlich auf dem Testshootings erscheinen, gute Ergebnisse abliefern und auch Fotografen zufriedenstellen, durch professionelle Arbeit. Diese Phase ist relativ lang und parallel zur Schule wirst du wenig Jobs machen, da du zunächst eine gute Modelmappe kommst und natürlich auch die zeitliche Flexibilität um z.b. Jobs in anderen Städten wahrnehmen zu können. Das kommt ins der 2.

Deine ersten Jobs

Deine ersten Jobs als Model werden hauptsächlich für kleine Fotoshootings sein, z.b. für Online-Shop und E-Commerce aber auch für Instagram und Lookbooks. In diesen ersten Jobs kannst du deine Professionalität unter Beweis stellen und auch zeigen, dass du mehr kannst als nur gut aussehen. Denn irgendwann kommen die ersten Bewegtbilder hinzu, z.b. für kleine Videoclips. Diese kleine Videoclips werden vielleicht irgendwann zu ganzen Werbespots, vielleicht sogar mit Sprechanteil. Spätestens hier musst du nicht mehr nur das gute Aussehen abliefern sondern auch können, z.b. in Emotionen aber auch im agieren mit anderen Personen. Stell dir z.b. einen Werbespot für einen großen Möbelhändler vor, der in einer Familiensituation darstellen will, wie bequem die neue Wohnzimmereinrichtung ist. Dein Job ist es als Model, die junge Tochter zu spielen, die eigentlich gar kein Bock auf einen Abend mit der Familie hat aber weil das Sofa so gemütlich ist, bleibt sie doch die ganze Nacht zu Hause! Ihr spielt also eine glückliche Familie, agiert miteinander, 3 Emotionen und Gesichter müssen also auf dem Foto und in der Videokamera zum selben Moment perfekt sitzen. Diese und weitere Herausforderungen warten auf dich als Anfänger in einer Modelagentur. Je mehr Jobs du machst, desto selbstsicherer wirst du und desto besser!

Nicht jeder hat diesen Ehrgeiz und so hören viele auf diesem Weg auf, so dass am Ende vielleicht nur noch 20 bis 30% da bleiben, die unbedingt Model werden wollen! Warum? Modeln ist ein anspruchsvoller Job. Niemand wird über Nacht zum Star und die Konkurrenz ist groß. Nur wer sich darauf einlässt und es als unternehmerische Herausforderung sieht, wird bestehen und hat die Möglichkeit die große Welt kennenzulernen.