Overtime – längere Produktionszeiten bei Model Jobs

Overtime bedeutet frei übersetzt ganz einfach: Überstunden. Wenn du als Model länger arbeitest, als das zuvor vom Kunden geplant wurde, fällt Overtime an. Je nachdem wie häufig man schon für den Kunden gearbeitet hat, ist die Agentur teils Kulant bei kurzer Overtime. Oft werden beispielsweise zwanzig, dreißig Minuten nicht sofort extra berechnet. Wenn sich eine Produktion aber sehr in die Länge zieht, wird die zusätzliche Zeit von deiner Agentur beim Kunden in Rechnung gestellt. Die Overtime wird meistens prozentual von deinem Tagessatz berechnet. Der Satz wird so berechnet, dass du einen relativ hohen Satz hast, für jede Stunde die du extra arbeitest. Solltest du länger arbeiten, informiere am besten direkt deinen Modelagent kurz via Mail oder Message! Schreib dir die Zeiten auch selbst auf und sende sie am Tag nach der Buchung deiner Agentur.

Zurück zum Überblick > Model werden

Model Buch

Modeln und Model werden – jetzt im Buchhandel

Auf Amazon > The Model Book

  • Mentale Stärke als Model
  • Die perfekte Modelagentur finden
  • Agenturbewerbung
  • Modelmappe aufbauen
  • Testshootings mit Fotografen
  • Castings und E-Castings
  • Fotoshootings
  • Showroom, Modenschau und Messe
  • Werbespots
  • Beauty Tipps für Models
  • Gesundes Leben
  • Modegeschichte
  • Haute Couture und Pret-a-Porter
  • Modeln im Ausland
  • Kaufen > The Model Book
Recommendation! Looking for a luxury property? New York, Los Angeles, Miami - Take a look at Lukinski Luxury Realtor

+ Do you know?

 
1K auf YouTube: Vielen Dank! Verpass kein Interview, Job oder Making Of. Folg uns auf: Cocaine Models YouTube Mehr News? Folg uns auf: Instagram, Facebook und Twitter

Wichtige Begriffe für Model Castings und Jobs