CM Medien – Interview mit Stephan Czaja (Manager, Werbeagentur)

Seit acht Jahren kreiert seine Werbeagentur neue Marken und Unternehmen. In der City, im Internet, full Service. Früher in Berlin, zwischendurch in München und Hannover, jetzt lebt Stephan Czaja in Köln. Wir wollten heute einen kleinen Blick hinter die Kulissen von dem Mann werfen, der unsere Modelagentur in nur einen Jahr auf Seite 1 gebraucht hat. Inhaber und Gründer Stephan M. Czaja beweist mit vielen Projekten ein Gespühr für aktuelle Themen und Zeitgeist. Nach Immobilienunternehmen und Onlineshops, spezialisierte er sich immer mehr auf Models, Mode und Trends. Doch woher kommt die Energie für Vermarktung, Werbung und Branding?

Story & Interview – Hinter den Kulissen mit Stephan M. Czaja, Manager & Inhaber:

Online-Marketing – Werbeagentur, Strategie und Vermarktung

Nach vielen Jahren als Chefredakteur eines Musikmagazins sammelte er vor allem Erfahrung im Austausch von großen Unternehmen (Musiklabels, TV- und Radiosender, Plattenproduktionen, Werbeagenturen, uvm.), Darstellern (Musikern, Tänzern, usw.) aber auch Endkunden, dem Höhrer. model-agent-manager-booker-stephan-czaja-models-management-agency-business-shootingIn diesen Jahren lernte er viel über Marketing-, PR- und Vermarktungsmechanismen schnelllebiger Themen. Denn egal ob Musik, Mode oder Werbung – all diese Märkte sind vor allen dadurch gekennzeichnet, das nicht für die Ewigkeit ist. Deshalb war es für den damals jungen Medien Manager früh wichtig, im Insbesonderen schnell und effektiv zu arbeiten.

Mit zunehmender Relevanz des Internets, verlagerte sich auch die Vermarktung hin zu Online-Plattformen. Websites, Foren und erste soziale Netzwerke und soziale Plattformen kamen auf. Nur wenige Jahre später wurden aus Facebook, Youtube & Co. wahre Giganten. Allein Facebook vereint mehr als eine Milliarde Menschen in einem System. Ein gigantisches Unternehmern – wer zu vor hatte eine Milliarde Menschen in seiner Kartei? Das Internet ist ein rasanter Markt. Oft verstehen nur Profis den Plus der Zeit. Themen gewinnen ebenfalls schon im Vorfeld Relevanz. Bestimmte Keywords werden von SEOs schon Jahre im Vorfeld abgegriffen – „Suchen Sie nur einmal nach iPhone 11 – allein dafür gibt es Millionen Ergebnisse“. Diese Form der frühzeitigen Platzierung von Projekten in Suchmaschinen hat sogar einen eigenen Namen: „News-Jacking“.

Der junge Medienunternehmer hat früh gelernt die Mechanismen der Werbewelt mit der, des Online-Marketing zu kombinieren. So entstehen neue, crossmediale Marken, die sowohl die klassischen als auch modernen Marketing-Strategien umfassen. Trotz der relativ komplexen Materie, wirken seine Onlineauftritte stets wie aus einem Guss. Jedes Projekt hat seinen eigenen, markanten Stil.

 

Neue Projekte – It’s all about Fashion

Mit zahlreichen Projekten ging es Ende 2014 dann an die Planung es neuen, größeren Projekts: Eine der Top Modelagenturen zu kreieren.

„Ich wollte ohne Zeitdruck noch einmal ein komplett neues, bisher nicht da gewesenes Projekt schaffen. Eines das alle Aspekte vereint die ich so Schätze und Liebe: Werbung, Kunst, Mode, Marketing, Online-Marketing. Nachdem ich 2013 beruflich häufiger in der Branche unterwegs war, hat mich die Welt der Modelagenturen fasziniert. So sehr, das ich immer den kleinen, insgeheimen Wunsch hatte selbst einmal loszulegen. Im Sommer 2014, ein Jahr später war es dann soweit. Ich habe mir eine Domain registriert und immer Nachts und am Wochenende daran gearbeitet. Anfang 2015 war ich fertig. Seitdem ist jeder Tag ein Abenteuer.“

Wenn man Stephan Czaja während des Interviews reden sieht, sieht man ebenso schnell die Leidenschaft die er im Gespräch um Werbeagentur, Online-Marketing und Modelagentur steckt. Sein Talent Menschen zu verbinden, ob im echten Leben oder in digitalen Netzwerken, zeichnet jedes seiner Projekte aus: „Geben ist seliger denn nehmen“, sagte er einmal lachend. So arbeitet Stephan nachts an Artikeln die anderen Usern helfen, von Anleitungen für kleine Firmenwebsites, bis hin zum eigenen Onlineshop ohne Werbeagentur. In anderen Blogs hilft er Nachwuchsmodels beim „Model werden“ oder Social Media Managern auf der Suche nach Antworten, wenn es um Fanpages oder Designs geht. Tutorials und Anleitungen findet man aber auch in seinem Youtube-Kanal.

Das Geheimnis im Web – Ein Mix aus Medien-Qualität und -Quantität

„Ein Geheimrezept für Werbung und Online-Marketing gibt es nicht – alles ist relativ. Es kommt immer auf die Beteiligten an. Karl Lagerfeld kann sogar eine Katze vermarkten. Trotzdem gibt es Mittel und Wege die eigene Kampagne zu beeinflussen“. Was Stephan Czaja damit meint, ist Content. Der Begriff „Content“ steht für Inhalte. Ob in Text, System oder visueller Form. Wer saubere Website (System) produziert, mit guten, relevanten Inhalten (Text) und dazu Usability (Benutzerfreundlichkeit), Layout und Design formt verschafft sich „Placement“. „Wer es dann schafft sein mediales System durch verschiedene weitere Systeme zu erweitern (Crossmedialität), steigert seine Reichweite und letzt endlich seinen potenziellen Erfolg in neuen Werbeprojekten. Und wer es nun schafft, genug langen Atem zu haben, kann theoretisch jedes Projekt platzieren.“

Werbung & PR – Bekanntheit ist ein langer Weg

„Viele Leute Fragen mich auch oft nach einem günstigen Weg der Werbung, oft spielt ‚Guerilla-Marketing‘ hier eine Rolle. Aber lassen Sie mich ehrlich sein, auch gutes Guerilla-Marketing ist am Ende nur eine gut geplante Kampagne – die dann nach Low-Budget aussehen soll. Ohne das nötige Budget lässt sich keine Reichweite aufbauen, nicht in der klassischen Werbung, nicht im Online-Bereich. Besonders Jungunternehmer und Startups sollten immer daran denken ausreichend Werbebudgets zurückzustellen. Viele machen den Fehler und kalkulieren ihr Geschäft, vergessen dabei aber die Werbung. […] Henry Ford sagt, dass Sie für jeden Dollar, den Sie in Ihr Produkt investieren, einen weiteren bereit halten sollten, um es bekannt zu machen – Recht hat er.“ Weiter sagt Stephan Czaja, „Deshalb plane ich Projekte langfristig. Ich will Marken erschaffen, die sich selbst tragen. Die selbst für Aufmerksamkeit sorgen und eigenstätig funktionieren. […] dafür plane ich mit meinem Team crossmediale Systeme, Themen (durch Keywordanalysen) und Induktion (das heißt, die Strategie der Bekanntmachung). Wer langfristig denkt, kreiert Marken, damit Fans und so strategischen Erfolg.“

Optimierung – Erfolg durch stetige Verbesserung

Zusammenfassend betont Stephan Czaja den Mix aus qualitativen Texten und quantitativen Mengen. Je nach Produkt, gestalten sich Projekte dadurch immer wieder neu. Vom redaktionell erstellen Fachartikeln, über große Datenbankmengen, bishin zu mordernen Web 2.0 Anwendungen. Wichtig ist aber immer eines: „Der Nutzer steht im Vordergrund. Wer ihm oder ihr also glaubwürdig Inhalte vermittelt und gezielt Anreize setzt, wird gewinnen.“ Mit verschiedenen neuen Online-Projekten geht es schon in diesem Jahr weiter. Darunter befinden sich neben Mode Interview Plattformen auch Suchsysteme für Juweliere oder die ersten Instagram Agentur in Deutschland. Wir dürfen also gespannt sein, was die Zukunft, des 28-jährigen, uns noch bringen wird.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar