DASH-Diät – niedriger Blutdruck und Schlanke Figur durch Verzicht auf tierische Fette

DASH-Diät – Ganz im Gegenteil zum Intervallfasten oder den ganzen Crash-Diäten verfolgt die DASH-Diät das Ziel auf einen langen Zeitraum eine gesunde Abnahme zu ermöglichen. Der Name steht schließlich auch für ‚Diätischer Ansatz zum Stopp von Hochdruck‘ und zielt in erster Linie auf Menschen mit gesundheitlichen Problemen wie Bluthochdruck. Die Vorteile der DASH-Diät, die goldenen Regeln und absolute No-Go’s erfährst du hier!

Vorteile der DASH-Diät – Langfristig gut Abnehmen und Blutdruck senken

Das Ziel ist eine dauerhafte Ernährungsumstellung um eine Fett- und cholesterinarme Ernährung im Alltag zu ermöglichen. Im Gegensatz zu anderen Diäten welche für eine ausschließlich optische Optimierung bedacht sind, steht bei der DASH-Diät die Gesundheit im Fokus. Im Mittelpunkt steht nicht eine schlanke Linie zu bekommen, sondern Körpergewicht zu verlieren um Gesundheitlichen Problemen vorzubeugen.

DASH-Diät gegen Hypertonie – niedriger Blutdruck durch gesunde Ernährung

Auf der Suche nach einer die gesunden Ernährungsalternative kam es zur Entwicklung der DASH-Diät. An der Entwicklung war unter Anderem das Nationale Herz-, Lungen- und Blutinstitut der USA beteiligt. Mit dem Ziel eine langfristige Ernährungsumstellung zu erzielen, wurde die Diät für Bluthochdruck erkrankte angedacht und hat bereits viele Preise für Effektivität gewonnen. Durch den Austausch von tierischen Fetten, rohem Fleisch und Salz hinzu viel Gemüse und pflanzlichen Fetten ist dies wohl die gesündeste Diätform für jeden der sich mit seiner Gesundheit auseinandersetzt. Im Vergleich zu Crash-Diäten welche eine Ernährungsumstellung von 0 auf 100 erwarten, bringt die DASH-Diät einen langzeitlich gesünderen Effekt und sinkt erwiesener Maßen den Blutdruck bei Patienten, der Gewichtsverlusst steht nicht an erster Stelle, ist jedoch ein positiver Nebeneffekt, der den Anwendern ein wesentlich gesünderen Lifestyle lehrt.

Die DASH-Diät kurz zusammengefasst:

  • Senkung des Bluthochdrucks durch Verzicht auf Salze, tierische Fette & Fertiggerichte
  • Austausch von tierischen Fetten zu Pflanzlichen Fetten
  • Gewichtsabnahme & gesünderes Lebensgefühl kommt von ganz alleine

Von Ärzten empfohlen – 8. Mal zur besten Diät gewählt

Nierenleiden, Herzkrankheiten, Diabetes und Bluthochdruck werden positiv von der DASH-Diät beeinflusst. Das bewiesen wissenschaftliche Studien und auch die U.S. amerikanische Medienfirma ‚U.S. News & World Report‘ hat bereits zum 8. Mal die DASH-Diät im Diät-Ranking als beste Diät ausgezeichnet. Der Grund: Sie ist die gesündeste und beste Diät bei Diabetes und Herzkrankheiten. Eine offizielle Empfehlung gibt es auch von der Amerikanischen Herz-Gesellschaft und dem U.S. amerikanischen Nationalen Herz-, Lungen und Blutinstitut.

Die Durchführung – Verzicht auf tierische Fette und Portionierung von Obst & Gemüse

Wer sich dazu entscheidet die DASH-Diät zu beginnen findet viele Informationen und Guides zur richtigen Anwendung. Eigentlich ist die Diät simpel aufgebaut und wenn man auf die verbotenen Lebensmittel verzichtet und an die richtige (Anwendung) hält und Tipps an nimmt, dann sollte es leicht zuhause nachmachbar sein. Da man bei dieser Diät auf das Hungern verzichtet, macht sie sich außerdem sehr sympathisch.

View this post on Instagram

The DASH DIET for healthy blood pressure ??

A post shared by Dash Diet ? (@dash__diet) on

No-Go’s und Regeln der Diät

Wie in jeder Diät sind auch bei dieser Zucker und Süßigkeiten, wie auch gehärtete Fette nicht erlaubt. Ebenso wie Alkohol, rotes Fleisch und tierische Fette sollen gut es gehen vermieden werden, da diese den Blutdruck steigern lassen und somit gegen das erwünschte Ziel steuern. Dazu zählen Lebensmittel wie Sahne, Speck, Palmfett und natürlich Fertiggerichte. Außerdem ist ein großes No-Go Salz, das Ziel ist höchstens 3 Teelöffel am Tag zu sich zu nehmen. Wer das schafft, hat eine hohe Chance die Diät erfolgreich zu absolvieren und dem Körper eine gesündere Verdauung zu bieten. No-Go’s sind also:

  • tierische Fette
  • Zucker
  • Alkohol und Zigaretten
  • mehr als 6 Gramm Salz pro Tag
  • rotes Fleisch
  • Fertiggerichte

Lebensmittel – man braucht die gute Art von Fett

Während man auf ein No-Go Lebensmittel nach dem Nächsten in der eigenen Ernährung verzichtet, ist es am wichtigsten gute, ungesättigte Fette zu integrieren und immer mehr zu ersetzen. Dazu gehören Pflanzenölen wie zum Beispiel: Olivenöl, Rapsöl, Avocados, Nüsse und Gemüse. Auch Kräuter und Vollkornprodukte werden in die Ernährung involviert. Fisch und mageres Fleisch vom Geflügel, sind in Maßen erlaubt.

Abnehmen durch Portionierung – 5 die goldene Zahl

Für den Körper ist die Einschränkung der Salzzufuhr zunächst eine Umstellung und auch auf lange Sicht muss man seinem Körper die nötigen Nährstoffe bieten um das gesündeste Ergebnis zu erzielen. Durch den Salzentzug ist es sehr wichtig viel Kalium zu sich zu nehmen und dieses bekommt man durch viele Portionen Obst und Gemüse. Hierbei sollte man vorsichtig sein die Lebensmittel nicht zu lange abzuwaschen oder zu kochen, damit nicht zu viele Nährstoffe verloren gehen. Man kann sich an der Faustformel von 5 Portionen orientieren. Ein Tipp ist sich für Folgetage ein Meal-Prep zu erstellen und ausreichend Obst und Gemüse zu integrieren.

DASH-Diät auf YouTube – Tipps und Tricks für Beginner

Wer sich bildlich vorstellen möchte wie wie die Fettreduktion funktioniert und wie genau die verringerte Salzeinnahme und der Verzicht von tierischen Fetten sich auf den den Körper, Blutdruck und das optische Erscheinungsbild auswirkt findet in diesem Video eine gute Graphische Zusammenfassung mit Lernfaktor.

Die 3 goldenen DASH-Diät Regeln

Zusammengefasst für dich noch einmal die 3 goldenen Regeln der DASH-Diät, damit du genau auf einen Blick hast welche Lebensmittel und Einschränkungen es zu beachten gibt, wenn diese Diät für dich oder jemanden in deinem Umfeld in Frage kommt.

  1. Portionen an Gemüse und Obst vorbereiten und regelmäßig essen um Kalium und Mineral Einnahme zu ermöglichen
  2. Rotes Fleisch, tierische Fette, Öle und Zucker aus Ernährung komplett weg lassen, da diese Bluthochdruck stark fördern
  3. Salzkonsum weitesgehend einschränken um eine fett- cholesterinarme Ernährung zu erzielen

Gesund Abnehmen

Mehr zum Thema gesund Abnehmen: