Ich will Model werden! Voraussetzungen für Models: Größe, Gewicht, gute Noten & Selbstvertrauen

Model Voraussetzungen – Welche Modelmaße, Größe, Gewicht und Look haben die besten Chancen auf Jobs und Cover? Die innere Kraft und Überzeugung ist das absolute A&O auf dem Weg Model zu werden. Für Models kommt es im Beruf darauf an stark und selbstbewusst aufzutreten! Selbst wenn du am Tag zuvor einen langen Flug hattest und du dein Hotel erst in der Nacht erreicht hast, Müdigkeit, Stress, all das darf dir im Moment von Castings oder bei Shootings keiner ansehen. Organisation und Selbstvertrauen sind Voraussetzung als Model

Modeln mit Konkurrenz, Castings und Termine

Schon von Anfang an wirst du als Model auf viele Proben gestellt. Bei Modelcastings versammeln sich sehr viele Menschen, vom Marketing, Designer, Models. Wichtig ist: Du musst Ruhe bewahren. Natürlich will jedes Model den Job haben und jedes Model, hat eine gute Mappe. Hier, trotz aller Konkurrenz, dennoch mit Erfahrung und Ausstrahlung zu glänzen, ohne Aufregung, ist eine echte Herausforderung!

In den Megametropolen, wie New York oder London, hast du am Tag auch mal zehn, fünfzehn verschiedene Castings. Auch in Deutschland, beispielsweise zur Berlin Fashion Week. Auf jeden einzelnen Termin solltest du erscheinen, als wäre es dein erster! Auch bei Fotoshootings gilt es für Models positiv aufzutreten und dem Kunden absolute Sicherheit auszustrahlen.

Ein typisches Model Casting

Als Model wirst du gebucht, weil du der absolute Experte für den visuellen Verkauf von Produkten, Dienstleistungen oder Marken bist. Sei dir immer bewusst: An dir sehen die neusten Modekollektionen perfekt aus. An dir wirkt die teure Uhren noch exklusiver. An dir sieht das Handy perfekt aus. Wer so überzeugt, schafft es ins Agenturboard.

Kritische Fotografen und Kunden erfordern Gelassenheit und positive Ausstrahlung

Oft wirst du in deinem Job auch kritische Fotografen begegnen, die vielleicht nicht immer ein Lächeln für dich übrig haben. Sie hatten vielleicht einen schlechten Tag und können selbst nicht richtig mit ihren negativen Emotionen umgehen. Dich als Model darf das nicht beeindrucken. Du wurdest für den Job gebucht und ziehst ihn professionell durch. Selbst wenn niemand in der Produktion an diesem Tag lacht – dein Tag ist perfekt!

Kommunikation und soziale Fähigkeiten sind für Models wichtig

Das verlangt von Models besondere Qualifikationen in der Kommunikation und im Umgang mit Menschen. Models müssen sehr sozial sein. Du wirst viele Gespräche führen wenn du auch Shootings bist. Viele wollen etwas von Dir wissen. Manche gehen während der Produktion noch etwas Essen. Du triffst andere Models und Fotografen. Gute Models sind oft auch sehr kommunikative Mitmenschen. Das bringt die außerdem einen weiteren Vorteil, du bleibst Kunden immer positiv in Erinnerung. Das erhöht die Chance auf Folgebuchungen und Stammkunden. Ein großer Gewinn für dich als Model.

Professionalität zeichnet Models für Agenturen aus

Als absolute Voraussetzung für Models gilt, aus Agentur Sicht, die Professionalität im Job und im Alltag. Hier geht es zum einen darum, dass man als Model gegenüber der Außenwelt ein gewisses Bild abgeben muss. Man sollte sich also nicht mit zuviel Junkfood (Tipp: Gesunde Ernährung und Bewegung) präsentieren und keine unüberlegten Kommentare posten.

Kunden, besonders bei großen Filmproduktionen, checken nicht nur, für welche Kunden ihr schon gearbeitet habt. Es kommt durchaus vor, dass auch dein Name im Vorfeld gegoogelt wird. Das eigene Profil (ob in Blog oder sozialen Medien) sollte dich immer einen sympathischen, wandelbaren Menschen zeigen. Als Model wirst du immer auch eine Person des öffentlichen Lebens.

Besonders soziale Netzwerke bieten für Models natürlich eine hervorragende Plattform zur Promotion. Hier haben wir deshalb auch direkt noch ein paar Instagram Tipps für dich. Das geschickte hantieren mit Followern und Medien ist absolute Voraussetzung beim Model werden. Auch immer mehr Kunden werfen einen Blick auf die Anzahl deiner Follower.

Selbstorganisation und Selbständigkeit in Job und Alltag

Genauso professionell wie die eigene Vermarktung sollte der Umgang mit Kunden sein. Wie in jedem Job sind Pünktlichkeit und Vertrauen absolute Grundvoraussetzungen im Leben eines Fotomodels. Beim Kunden und bei Castings, sollte man stets ein paar Minuten vorher da sein. Wenn die Anreise lang ist, solltest du nicht erst am Morgen mit dem Auto losfahren, sondern vielleicht schon in der Nacht davor und dich im Hotel ausschlafen. Wenn es dann zu Flügen kommt, muss alles sehr gut geplant sein. Die Koffer müssen perfekt gepackt sein, du musst alles dabei haben, was du für den Job brauchst und für die Reise. Du musst unter allen Umständen pünktlich am Flughafen sein, pünktlich im Hotel und am nächsten Tag pünktlich und ausgeschlafen beim Shooting. Das verlangt von Models ein hohes Maß an Selbstorganisation und Selbständigkeit. Modelagenturen setzen das voraus. Deshalb ist der Job auch kein einfacher, es kommt besonders auf die Eigenständigkeit an.

Maße und Voraussetzungen im internationalen und nationalen Model Markt

Modeln im Ausland – Internationale Kunden verlangen internationale Maße. Wer auf die wirklich internationalen Laufstege und Kampagnen dieser Welt will, muss das wissen. Diese sind so speziell, das sie nur wenig Spielraum zulassen. Viele haben den Traum, „wie werde ich Model bei Otto“, „kann ich Model werden bei H&M“, „Zara“, usw.

Auf der Modenschau, im Onlineshop und im Lookbook muss alles gleich aussehen!

Mode International

Kollektion weltweit werden im Vorfeld auf eine gewisse Größe geschneidert, für Fitting Models und Fotomodels. Auch bei Modenschauen ist es wichtig, dass bis zu 20 Models harmonisch nebeneinander aussehen. Bei Fotoshootings gibt es ebensooft einen Mix aus Models – unterschiedliche Maße und Größen würden die Harmonie stören. Deshalb ist die Größe von Models ein entscheidender Faktor. Kleidung sieht filigrane aus, Shows sind abschätzbar, Shootings einfacher planbar. Das macht die Organisation für Fotografen, Agenturen und Manager wesentlich einfacher. Diese Maße gelten in der internationalen Model Branche:

Mode National

Für die inländischen Märkte und für viele Werbeproduktionen sind die Maße schon etwas variabler. Frauen und Männer können bis zu 2 cm größer oder kleiner sein. Für die Kleidergröße gilt im Allgemeinen eine 34 oder 36. Das kommt auch auf die Größe der Frau an. Frauen sollten als Model zudem stets eine schlanke Figur haben. Ihr solltet nicht zu viel Sport betreiben, da besonders die Maße an der Hüfte entscheiden sind. Hier geht es um viele Jobs, unter anderem für Jeanshersteller. Für Männermodels gilt dagegen, dass man sowohl schlank sein kann, als auch leicht sportlich. Sportlich solltet ihr als Männer aber nicht falsch verstehen, zu viel Fitness bzw. zu viele Muskeln schadet der Model-Karriere. Du solltet stets darauf achten, einen athletischen Körper zu haben, du darfst kein Bodybuilder werden. Im Allgemeinen ist die Sportlichkeit für Models eine wichtige Voraussetzung. Gerade wenn du länger in der Branche arbeiten willst. Körper verändern sich, du musst dafür sorgen, dass du so fit wie möglich bleibst.

  • Für Fashion im Allgemeinen Hüfte zw. 87-93 cm (Frauen)
  • Für High Fashion gilt: Hüfte unter 90cm (Frauen)

Was ist wenn meine Maße abweichen?

Natürlich gibt es auch viele Jobs außerdem der Mode & High Fashion. Ein Großteil der Model Jobs findet sogar im Bereich der Werbung statt. Von der klassischen Imagebroschüre für Geschäftskunden bis hin zum Werbespot für TV und Youtube Ads. Hier stellen wir die alles wichtige für Fotomodels & Curvy Models vor. Wenn deine Maße abweichen, findest du hier noch Tipps für kleine und große Models:

Apropos sportlich… so sieht ein Test Shooting für New Faces aus

Natürlichkeit und Gepflegtes Äußeres

Haare, Friseur, Nägel, Make-Up – Als Model ist es immer wichtig gepflegt zu sein. Das A&O für Models ist Natürlichkeit. Egal ob als Frau oder als Mann, du solltest stets darauf achten, dass deine Haare gepflegt sind, deine Hände und deine Füße sollten es auch sein. Du solltest schöne Zähne haben. Bei Castings oder bei Jobs, deine Natürlichkeit ist das wichtigste. Du solltest keine gemachten Nägel haben, keine falschen Wimpern, keine Extensions. Du solltest außerdem auf Make up verzichten. Was sich verkauft, ist deine innere Schönheit, dein Auftreten und deine natürliche, äußere Schönheit.

Weniger ist mehr: Qualität statt Quantität für Jobs und Fotos

Du solltest dich fokussieren können und deine Exklusivität als Model waren! Für viele Models gilt als Voraussetzung zum Model werden, so viele Shootings wie möglich zu haben, das ist nicht so! Du solltest immer auf die Wahl deiner Kunden achten und auf die Wahl deiner Fotografen. Wenn du beispielsweise als junges Model zu 40 verschiedenen Fotografen gehst, hast du sehr viel Material für deine Modelmappe, wahrscheinlich wird aber auch sehr viel, nicht brauchbares Fotomaterial dabei sein.

Qualität vor Quantität

Sehr viele Shootings werden sich doppeln und du hast von einem Set stapelweise Bilder, während du beispielsweise von Sportaufnahmen nicht hast. Als Model ist es wichtig ein facettenreiches Buch zu haben, das stimmt. Doch geht Qualität vor Quanität. Ein gutes Model Management wird sich immer darum kümmern, dass du für gute Kunden arbeitest, für gutes Geld und dass deine Modelmappe mit ausgewählten Fotografen Stück für Stück verbessert wird. Niemand wird über Nacht zum Star, auch die größten Topmodels haben klein angefangen und sich Stück für Stück hoch gearbeitet. Genauso musst du auch an deinen Traum vom Modeln gehen.

Zwischen Model-Karriere, Schule und Studium – Werde ich ewig Model sein?

Wichtig ist, dass du dein Leben gut organisierst und planst. Wenn der Job als Model gut funktioniert, wirst du viel reisen und unterwegs sein. Du wirst Freunde und Familie weniger sehen, dafür extrem viele neue Menschen kennenlernen. Du wirst dein Zuhause weniger sehen, dafür neue Länder bereisen. Das Wichtigste ist, du darfst dich nicht nur auf dich konzentrieren: Freunde, Familie und dein soziales Umfeld sind wichtig.

Du solltest auch darauf achten, wenn möglich, parallel zum Modeln ein Studium zu beginnen. So bist du auch für den Fall abgesichert, dass etwas schief geht in der Modelkarriere. Für jeden, der sich nur auf die eine Karriere konzentriert, kann es zum Beispiel durch einen Unfall schnell vorbei sein. So traurig es ist. Als Model solltest Du deshalb immer deine Ziele fokussieren, damit du dich nicht in einem Traum verlierst. Die Models werden dauerhaft im Markt bestehen.

Es gibt verschiedene Situationen in denen Models aussteigen oder abbrechen. Was die Jahre bringen weiß oft niemand. Für manche gewinnt das Studium an Bedeutung. Manche orientieren sich berufliche um weil sie „mehr“ wollen, als nur „Schaufensterpuppe“ zu sein. Viele Models versuchen sich später auch als Schauspieler oder wechseln in die Medienbranche. Damit der Umstieg für dich gut funktioniert, solltest du die akademische und berufliche Bildung auf deinem Weg nicht außer acht lassen.

Model werden: Sprich mit deiner Familie, mit Freunden und sei fleißig in der Schule

Für neue, junge Models, ist es besonders wichtig, mit ihrer Familie zu sprechen. Schon bevor ihr euren Traum vom Modeln angeht und euch bei Modelagenturen bewerbt, solltet ihr mit euren Eltern oder Erziehungsberechtigten sprechen. Das gegenseitige Vertrauen ist eine absolute Voraussetzung für Models. Es ist immer wichtig, dass ihr von eurem sozialen Umfeld Unterstützung bekommt. Von eurer Familie und von euren Freunden. Wenn ihr früh genug über eure Wünsche und Ziele sprecht, werdet ihr immer einen Weg finden Schule und Modeln zu vereinen. Sie können sich darauf einstellen und mit euch zusammen den optimalen Weg finden. Schüler sollten außerdem darauf achten, dass sie gute Noten schreiben, schon bevor es mit der Karriere los geht.

Besonders in seriöse Modelagenturen wie CM wird darauf geachtet, dass die schulische Leistung nicht unter dem neuen Beruf leidet. Denn natürlich hat man auch als Model Agentur die Pflicht auf das Wohl von jungen Models zu achten. Deshalb ist es sehr wichtig, dass man sich als Model immer darum kümmert, in der Schule gute Noten zu schreiben und gute Leistungen zu bringen. Dadurch wird es auch leichter von der Schule Befreiungen zu bekommen.

Interview mit CM Head Booker

Casting, Bwerbung & Co. im Überblick

  1. Deine erste Model Bewerbung
  2. Agentur Vorstellung – was du wissen musst!
  3. Das Vorstellungsgespräch in der Modelagentur
  4. Soziale Fähigkeiten, Kritische Fotografen und Kunden
  5. Modeln zwischen Schule, Studium, Freunden und Familie
  6. Männer Models
  7. Model Mappe
  8. Model werden – Kleingewerbe
  9. Haute Couture & Pret-a-Porter
  10. Topmodels vs New Faces
  11. Model werden im Ausland inkl. Model Doku

Model Basics: Reisen, Castings & Jobs – Empfehlungen für Models

Model Basics – Jeden Tag geht für Models raus auf neue Castings in den Metropolen dieser Welt. Wer gut vorbereitet zum Casting oder Fitting geht, hat als Model oft schon halb gewonnen. Zumindest, hast du viel weniger Stress! Damit du für dein nächsten Agentur- oder Kundentermin perfekt vorbereitet bist, haben wir hier für dich eine Liste mit den Must-Haves für Models. In Zusammenarbeit mit Alena Heyn & Fashion Interview: Model Basics für Castings, Reisen und Jobs. Die absoluten Basics für deinen Model-Alltag: Weiterlesen

Models im Ausland: Malia in Kapstadt – Jobs, Castings und Modeln in Südafrika

Als Model ins Ausland gehen – für viele Models, sowohl New Comer als auch Profis, ein ständiges Thema. Mit einem Ausland-Aufenthalt kommen einige Planungen auf dich zu, belohnt wirst du mit reichlich Erfahrungen und Erlebnissen – egal wo auf der Welt du dich befindest. Viele junge Models machen sich Sorgen, ob sie selbstständig im Ausland zurecht kommen, was genau sie erwartet und welches Land oder welche Stadt die richtige Wahl ist. Malia von Cocaine Models ist gerade als Model in Kapstadt unterwegs. Ich habe mit ihr über ihren Auslands-Aufenenthalt in der südafrikanischen Traum-Stadt gesprochen. Im Blog gibt es noch mehr spannende Erfahrungsberichte unserer Models, unter anderen aus New York & Miami, Istanbul und Athen.

Model Malia: „Kapstadt war ein Zufall“

CM: Malia, du bist schon seit einigen Wochen/ Monaten in Südafrika als Model unterwegs. Was hast du dort bisher als Model erlebt?

Hier erlebt man sehr viel – von Shootings, über Sight Seeing, über Surfen bis hin zu Shark Diving. Kapstadt ist extrem vielseitig in jeder Hinsicht.

CM: Wie bist du auf Südafrika/ speziell Kaptstadt gekommen?

Ich bin ehrlich, Kapstadt war eher ein Zufall. Mein Freund wollte ein Auslandssemester dort an der Uni machen und ich habe gedacht, ich kann doch einfach mitkommen und dort modeln. Da wir vor einem Jahr schon einmal zum Urlaub machen vor Ort waren und eine Agentur dort hatten, war es sehr einfach den Plan auch wirklich umzusetzen dann.

CM: Wie hast du dich im Vorfeld auf deinen Aufenthalt vorbereitet?

Im Endeffekt muss man sich auf Kapstadt nicht vorbereiten, das einzig schwierige oder „langwierige“ ist das Arbeitsvisum, da sollte man schon ca. 2-3 Wochen einplanen bis man alle Unterlagen zusammen hat und nach Berlin zur Botschaft fährt. Wichtig ist auch, was man an Klamotten mitnimmt. Ich sage das ganz explizit, weil Kapstadt keine guten bzw. hochwertigen Shoppingmöglichkeiten bietet (in Hinsicht auf Shootings). Wenn man also vorhat zu testen, sollte man einiges an Klamotten mitbringen.

Malia über die Möglichkeiten als Model in Kapstadt

CM: Wie sind deine Erfahrungen in Kapstadt als Model bisher?

Es ist extrem viel Konkurrenz unterwegs, Casting können länger sein als man will und direct booking gibt es leider kaum. Die Jobs sind toll und man hat Möglichkeiten, die man in Deutschland nicht hätte und die Tests sind super.

CM: Aus deiner Erfahrung: Welche Models sind in Südafrika besonders gefragt?

Ü30 Models mit blonden kurzen Haaren. Außerdem männliche Models.

CM: Wie sieht die Model-Industrie in Kapstadt aus?

Es gibt extrem viele Agenturen und im Sommer (deutscher Winter) pilgern die Kunden nach Kapstadt und produzieren dort, aufgrund der geringen Kosten. Ja auch die Modelgagen fallen etwa halb so gut aus, wie im Vergleich zu Deutschland. Man kommt sich vor wie in einem Deutschen Dorf, denn es sind extrem viele Deutsche Models/Fotografen/MUAs vor Ort.

CM: Welche Jobs hast du in Kapstadt bisher gemacht? Wie sind diese abgelaufen?

Sportjobs, es wird viel in dieser Hinsicht dort produziert, aber auch TV Commercials. Der Ablauf ist nicht anders als in Deutschland, vielleicht ein Unterschied: nach dem Casting gibt es immer einen Callback sprich zweites Casting. Wenn man dann genommen wird gibt es einen Tag nur fürs Fitting und dann wird erst produziert. Die Tage sind lang, da man sehr früh anfängt zu shooten (wegen dem Licht). Über die Mittagszeit wird selten gearbeitet, weil das Licht zu hart ist und es geht dann meistens erst nachmittags weiter.

CM: Wie sehen deine typischen Tagesabläufe in Südafrika als Model aus?

Die Agenturen kommunizieren via SMS und schicken einen die Casting. Dann geht man in die verschiedenen Casting Studios und hofft, dass nicht wieder 100 andere Leute auf das gleiche Casting warten. Die Wartezeiten variieren von 10 Minuten bis hin zu 4 Stunden pro Casting.

Es gibt normale Castings (hier sind die Wartezeiten locker 1-4 Stunden) und „requested“ Castings (dort wird man ganz speziell angefragt, hat einen Termin und kommt meistens direkt dran). Requested Castings sind immer die, wo man die besten Chancen hat, weil der Kunde einen anhand seiner Bilder schon ausgewählt hat und somit sehen will.

CM: Wie wohnst du und wie bist du an deine Bleibe gekommen? Was empfiehlst du?

Die Agenturen helfen oder stellen einen Unterkünfte. Ich bin jedoch kein Fan von Model Appartments und daher haben wir uns über Airbnb selbst eine Unterkunft gesucht. Diese war zwar nicht direkt in Kapstadt City, aber nur 15 Minuten davon entfernt, günstiger und am Strand – was mir persönlich besser gefällt. Wenn man eine eigenständige Person ist und gerne selber organisiert, kann ich sowas nur empfehlen. Wenn man sich vielleicht unsicher ist, sollte man die Hilfe der Agentur in Anspruch nehmen.

Malias Kapstadt-Highlights

CM: Was sind deine persönlichen Kapstadt Highlights?

Mein Highlight war eines meiner letzten Testshootings mit dem Fotografen Jacques Weyers (fotografiert unter anderem für Elle Southafrica und World of Swimsuits). Wir haben ein Editorial geshootet, was mir persönlich sehr am Herzen lag und in dem ich mich einfach sehr gut wiederfinden konnte. Außerdem war ich das einzige Model mit dem Jacques getestet hat, was für mich wie ein kleiner Ritterschlag war.

CM: Welche Model-Hot-Spots würdest du anderen Models weiter empfehlen?

Die Food Markets in Kapstadt sind der Wahnsinn, außerdem bin ich ein Fan von einigen Restaurants: Kloofstreet House, Cafe Paradiso, Simply Asia, Beluga und Black Sheep. Osumo macht die besten Smoothies und zum feiern: Era, Tschin Tschin Rooftopbar, Shimmy Beachclub.

CM: Was gefällt dir am Modeln in Kapstadt? Was ist eher problematisch?

Ich finde die Locations in Kapstadt traumhaft. Wenn man Tests machen möchte, kann man extrem viele Settings haben und sein Buch sehr aufbessern.

Problematisch ist dann wiederum, dass die Gagen leider nicht so gut sind und man in Kapstadt was die Kriminalität angeht einfach aufpassen muss.

CM: Was muss ein Model in Südafrika besonders beachten? (Regeln, Bräuche, Unterschiede zu Deutschland etc.)

Kapstadt ist zwar sehr westlich/europäisch, aber ja es gibt Townships und die Kriminalität ist hoch. Abends wenn es dunkel geht sollte man nicht alleine raus oder an den Strand, man sollte nicht zu viele Wertgegenstände mit sich rum tragen, zu teure Kleidung tragen, sich in Gespräche auf der Straße verwickeln lassen oder einfach mit Leuten mitgehen. Man sollte einfach etwas aufmerksam sein, was um einen herum passiert. Wenn man sich ein Auto mietet muss man damit rechnen, dass die Leute extrem schlecht und unkoordiniert Auto fahren. Wir hatten einen kleinen Unfall, weil uns jemand ins Auto gefahren ist (nur Blechschaden) und mir wurde meine Kreditkarte am Automaten gestohlen. Man muss sich dieser Dinge einfach bewusst sein, wenn man dort ist und plant dorthin zu fliegen. Trotzdem muss man keine Angst haben vor Ort, denn wenn man diese Dinge einfach beachtet ist man sicher.

Kapstadt für das Model-Book – Deutschland für die Model-Gage

CM: Was nimmst du von deinem Aufenthalt in Südafrika mit nach Deutschland?

Kapstadt ist gut fürs Book und für die Erfahrung jedoch muss man einfach sagen, dass man dort „bezahlten Urlaub“ macht und Plus Minus Null nach Deutschland zurückkommen wird.

CM: Würdest du Südafrika, speziell Kapstadt für andere Models weiter empfehlen? Warum?

Ich denke für Newfaces ist Kapstadt toll, man kann sein Buch mit tollen Fotografen aufbauen, vor allem in Hinsicht auf Commercials. Dann denke ich auch, dass Kapstadt sehr gut für Models Ü30 ist, weil der Markt dort sehr vielseitig ist und man als Model auch im hohen Alter sehr gut dort arbeiten kann. Wenn man in dieses Raster fällt oder einfach Auslandserfahrung sammeln möchte kann ich Kapstadt empfehlen, wenn man jedoch denkt, man wird das große Geld dort machen muss ich leider sagen, bleib in Deutschland.

CM: Liebe Malia, vielen Dank für das Interview!

Lust auf mehr? Im Blog gibt es noch mehr spannende Erfahrungsberichte unserer Models, unter anderen aus New York & Miami, Istanbul und Athen.

Gesunde Ernährung: Richtiger Lebensstil & Bewegung

Gesunde Ernährung – Wir alle wissen, für ein gesundes Leben spielt unsere Ernährung eine entscheidende Rolle. Wer sich nicht gesund ernährt, ist vielerlei Gefahren ausgesetzt. Manchen Menschen kann man ihre ungesunde Ernährung, in Form von Übergewicht oder einer schlechten Haut, ansehen.

Richtige Ernährung – was heißt das?

Was bedeutet „gesunde Ernährung“? Eine Frage, die sich viele New Faces stellen. So kannst du dich als Model auf Jobs gesund ernähren.

Schlechte Ernährung – Auch diejenigen, die sich über eine schlanke Figur und eine schöne Haut freuen können, schädigen ihren Körper mit einer ungesunden Ernährung, ohne dass sie es direkt sehen. Das ist eigentlich noch viel gefährlicher, da diese Menschen keinen Grund dafür sehen, ihre Ernährung umzustellen. Aber auch ohne offensichtliche Merkmale: Wer sich gesund ernährt ist weniger häufig krank und hat grundsätzlich eine höhere Lebenserwartung. Ein maßgeblicher Grund, für den du versuchen solltest, deine Ernährung zu optimieren. Vor einer Ernährungsumstellung sollte jedoch erst einmal die Frage geklärt werden. Was ist überhaupt eine „gesunde Ernährung“? Und gibt es da einen goldenen Weg oder verschiedene Möglichkeiten?

Richtigen Inhaltsstoffe und Stoffwechsel

Eine gesunde Ernährung ist eine auf den Körper abgestimmte Ernährungsweise. Diese soll dem Körper alle wichtigen Inhaltsstoffe geben, die ein gesunder Körper braucht. Diese Ernährung kann bei jedem Menschen individuell gestaltet werden. Jeder Mensch hat einen anderen Körper und mit der Zeit lernst du, was deinem eigenen Körper besonders gut tut. Trotzdem gibt es ein paar Grundsätze, die dir helfen können deine Ernährung positiv zu verändern und deinen Körper bewusst besser kennen zu lernen. Natürlich solltest du dir auf Dauer nicht strickt alle zucker- oder fetthaltigen Leckereien verbieten. Das Erfolgsrezept heißt: In Maßen genießen! Wenn du also täglich das „gesunde essen“ in deinen Alltag integrierst, kannst du am Wochenende auch gerne einmal sündigen. Das regt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern schützt dich auch vor unvorhersehbaren Heißhunger-Attacken und macht dich zu guter Letzt einfach glücklich. Denn wer möchte im Kino schon auf die Nachos, im Sommer auf den Eisbecher oder beim Italiener auf die Pasta oder Pizza verzichten? Leckeres Essen ist ein Genuss. Und dieser Genuss trägt auch zu unserer Lebensqualität bei. Eines solltest du dir aber von vorne herein klar machen: Gesundes und kalorienarmes Essen muss nicht weniger genussvoll sein, als „ungesundes“ und kalorienreiches Essen. Lerne gesunde Lebensmittel kreativ zusammen zu würfeln und genieße! Folgend ein paar grundsätzliche Tipps für eine gesunde Ernährung auf Dauer.

Esse natürlich – Wichtig ist die Frische der Lebensmittel!

Das Zauberwort bei einer natürlichen, gesunden Ernährung heißt: Frische! Damit gemeint sind frisches Obst, frisches Gemüse, frisches Fleisch, frischer Fisch und frische Eier. Dabei solltest du beachten, dass du über den Tag verteilt mehr Gemüse als Obst isst, da Obst Fruchtzucker enthält. Empfehlenswert sind hier tatsächlich die Bio-Produkte aus dem Supermarkt. Sie sind etwas teurer, bieten aber in der Regel den besten Geschmack bei Gemüse und Obst. Beim Fleisch solltest du ebenfalls differenzieren. Versuche möglichst mageres Fleisch, wie Hähnchen, Pute oder Rind zu verspeisen. Wenn möglich aus der Fleischtheke im Supermarkt oder direkt vom Metzger. Eier kannst du ruhig in größeren Mengen, als früher angenommen, konsumieren. Der Verzehr von beispielsweise 3 Eiern am Tag lässt keineswegs deinen Cholesterinspiegel steigen. Proteine und Vitamine sind sehr wichtig für deinen Körper, diese nimmst du durch Eiweiß, Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse auf. Wichtig: Achte beim Einkaufen darauf, möglichst keine schon verarbeiteten Dinge in den Einkaufswagen zu legen (keine Fertigprodukte). Selber zubereiten und kochen ist der Schlüssel zum Erfolg.

Tipps: Gesunde Ernährung und Abnehmen

Hier findest du noch weitere Artikel zum Thema!

Kohlenhydratarme Ernährung? Esse (die oft verhassten) Kohlenhydrate!

In allen möglichen Frauenzeitschriften heißt es immer wieder: Verzichte auf Kohlenhydrate, esse kein Mehl und bloß kein Weizen! Das ist falsch. Für eine gesunde und ausgewogene Ernährung (auch zum Abnehmen und besonders beim Sport) solltest du keinesfalls ganz auf Kohlenhydrate verzichten. Kohlenhydrate geben dir die wichtige Energie für den Tag. Auch hier ist die Zauberformel: Genieße in Maßen! Zu einer Mahlzeit (morgens/ mittags!) kannst du eine kleine Portion Kohlenhydrate als Beilage, in Form von Nudeln, Kartoffeln, Reiß oder Brot, zu dir nehmen. Empfohlen sind um die 1 Scheibe/ 60 Gramm (Reiß oder Nudeln im Rohzustand), ca. 2 – 3 Hände voll. Wichtig: Abends solltest du tatsächlich auf diese Kohlenhydrate verzichten und dafür mehr Eiweiß zu dir nehmen.

Ein weiterer Tipp: Vollkornmehl hält dich länger satt und enthält mehr Ballaststoffe, die deinen Stoffwechsel und deine Verdauung anregen. Mindestens beim Brot solltest du also möglichst Vollkornprodukte oder Produkte mit einem erhöhten Vollkornanteil verzehren. (Vollkorn-Toast gilt in dem Sinne nicht als Vollkornprodukt und hält dich nicht lange satt.) Auch Vollkorn- oder Natur-Reiß oder Vollkornnudeln kannst du in jedem Supermarkt kaufen. Wenn es dir um die Kalorienzufuhr geht, kannst du aber auch ohne schlechtes Gewissen helle Nudeln, hellen Reis oder Kartoffeln verzehren. Zur Unterstützung deines Stoffwechsels kannst du einmal in der Woche einen Kohlenhydrate-freien Tag einlegen und dafür mehr Eiweiß zu dir nehmen.

Benutze gesunde Fette für das Idealgewicht

Fett – ein Produkt, welches sich chronische Diätler zum Feind erklären. Aber das ist total falsch! Es kommt nur auf die Art des Fettes an. Es gibt gesättigte und ungesättigte Fette. Achte darauf, möglichst ungesättigte Fettsäuren zu dir zunehmen. Außerdem solltest du wenn möglich tierische Fette, durch pflanzliche Fette ersetzen. Fette sind nicht nur wichtig für den richtigen Geschmack, sie versorgen uns vor allem mit wichtigen Nährstoffen. Sie sind wichtig, um sogenannte fettlösliche Vitamine (A, D, E, K) aufzunehmen. Auch denken können wir nur, wenn wir ausreichend wichtige Nährstoffe aufnehmen. Besonders gut: Oliven- oder Sonnenblumenöl, allerdings nur kalt z.B. zu Salaten. Zum Kochen solltest du z.B. Rapsöl oder Kokosöl verwenden, diese können ohne Bedenken erhitzt werden.

Zuhause kochen oder im Restaurant essen?

Was bedeutet kochen zu Hause? Ganz einfach: Die volle Kontrolle! Sei es die Qualität oder auch schlicht der Geschmack. Du weißt genau was in deinen Gerichten enthalten ist und kannst vorher auch einfach die Qualität und den Geschmack der Lebensmittel kontrollieren. Kein versteckter Zucker (der bei der Beschreibung der Inhaltsstoffe auf der Rückseite der Produkte oft anders genannt wird, beispielsweise Dextrose, Glucose oder Fruktose) und keine chemischen Zusatzstoffe.

Aber keine Angst: Du musst keine Einladungen ins Restaurant absagen! Denn auch im Restaurant kannst du gesund essen. Salate und Gemüse sind immer die richtige Wahl. Wenn du die Qualität des Restaurants überprüft hast, zum Beispiel im Internet durch Erfahrungsberichte und Bewertungen, kannst du auch ohne schlechtes Gewissen Fleisch oder Fisch bestellen. Eine Empfehlung: Suche dir ein kleines Restaurant mit saisonaler Küche aus. Und wenn du 10 Minuten länger auf dein Essen warten musst, umso besser, denn dann kannst du dir sicher sein: Das Essen wurde frisch zubereitet.

Abnehmen leicht gemacht: Wasser Marsch!

Wasser ist die wahre Geheimformel für einen gesunden und schlanken Körper! Wasser verhindert, dass du Kopfschmerzen oder Kreislaufprobleme bekommst und hilft auch gegen übermäßigen Hunger. Oft verwechseln wir das Bedürfnis nach Wasser, also unseren Durst, mit Hunger und versuchen diesen durch unnötige Zwischenmahlzeiten zu löschen. Generell sollst du mindestens 2 Liter Wasser pro Tag trinken. Wenn du Sport betreibst selbstverständlich mehr.

Limo, Cola & Co. – die absoluten No-Go’s

Zuckerhaltige Softdrinks sind der Feind einer gesunden Ernährung und optimalen Figur. Limonade, Cola & Co. sind der beste Freund deines Bauchfettes. Du solltest dir diese schlechte Angewohnheit am besten für immer abgewöhnen! (Ja, auch wenn es hart klingt.) Denn mit diesen kalorienreichen Getränken nimmst du unnötig viele Kalorien auf, außerdem sind die Inhaltstoffe nicht natürlich und ungesund. Spar dir diese Kalorien lieber für eine leckere Hauptmahlzeit auf.

Auch Light-Getränke sind keine Alternative, denn die Süßungsmittel schaden deinem Körper mehr, als es den Anschein macht. Light-Getränke stehen für wenig bis gar keine Kohlenhydrate. So weit so gut. Aber was viele nicht wissen, die Süßungsmittel erhöhen deinen Insulinspiegel. Dies sorgt dafür, dass du Hunger oder Appetit bekommst und deine folgende Nahrung sofort in Fett umgewandelt wird. Also verabschiede dich lieber von dieser ungesunden Getränke-Variante. Wenn du nicht vollends auf die süßen Kalorienbomben verzichten möchtest, dann wirklich nur in Maßen, als Ausnahme am Wochenende. Alkohol solltest du dir ebenfalls nur als Ausnahme am Wochenende gönnen, d.h. kein Feierabend-Bierchen und kein Gläschen Wein zum Abendessen. (Jedenfalls nicht regelmäßig.)

Auch mit Fruchtsäften solltest du vorsichtig umgehen, da diese eine Menge Fruchtzucker enthalten. Dennoch sind diese Säfte gesund, natürlich und Vitaminreich, also kein No-Go, aber höchstens ein Glas am Tag genießen. (Anstelle von Obst, nicht zusätzlich.)

Kalorien zählen? Lerne den Genuss kennen und lieben!

Versuche dein Essen in Ruhe zu genießen! Das bedeutet: Nimm dir Zeit für deine Mahlzeit und esse langsam. Umso mehr du einen Bissen kaust, umso schneller kannst du die aufgenommene Nahrung verdauen. Und du wirst den Unterscheid im Geschmack schnell bemerken: Wenn du dir dein Essen „auf der Zunge zergehen lässt“, dann kann sich der Geschmack voll entfalten und du nimmst ihn erst richtig wahr. Eine zusätzliche Möglichkeit zum absoluten Feinschmecker zu mutieren. Zudem solltest du dich bei deiner Mahlzeit nicht von TV, Smartphone oder Tablet ablenken lassen. Konzentriere dich auf dein Essen, schau es dir an, während du es genießt. So merkt sich dein Gehirn die Nahrungsaufnahme und du verspürst den Tag über weniger Hunger, dein Magen wird erst spät wieder anfangen zu knurren und somit isst du allgemein weniger.

Ein Tipp: Essen ist eine Kultur und diese genießt der Mensch am schönsten in Gesellschaft von Freunden. Triff dich mit deinen Freunden zum Dinner zu Hause, kocht zusammen, deckt gemeinsam den Tisch (schafft eine gemütliche Stimmung) und zelebriert das Essen zusammen. Gemeinsames Essen bedeutet geteilter Genuss und das macht glücklich.

Bewegung & Sport: Wichtig für den Wohlfühlfaktor

Alltägliche Bewegung und regelmäßiger Sport sind wichtig, um den Körper und den Geist fit zu halten. Gerade im Berufs-Alltag, kann eine angemessene Bewegung für einen guten Ausgleich sorgen. Keine Zeit ist keine Ausrede! Nutze doch einfach dein Fahrrad, anstatt mit dem Auto zu fahren oder steige zwei Haltestellen vor deinem Zielort aus der Bahn aus und gehe den Rest zu Fuß. Vermeide Aufzüge, nimm lieber die Treppe, oder trage deine Einkäufe mit angewinkelten Armen & gradem Rücken nach Hause. All das unterstützt deine Muskeln und deine Fitness und lässt sich ganz einfach in den Alltag integrieren.

Darüber hinaus solltest du wenn möglich, zwei bis drei Mal die Woche Sport machen und „außer Atem kommen“. Eine halbe Stunde Joggen im Park, zuhause Yoga machen nach Anleitung (z.B. durch ein YouTube-Video oder per DVD), oder im Fitnessstudio eine Stunde Kraft und Ausdauer-Training, können deinen Körper straffen und deine Gesundheit auf Dauer verbessern. So siehst du in absehbarer Zeit strahlender aus und tust deinem Körper etwas Gutes. Spätestens im Alter, wird er dir dafür danken.

Eine gesunde Lebensweise auf Dauer

Sei es die Ernährung oder deine Fitness: Setzte dir realistische Ziele und handele in kleinen Schritten, so verspürst du nach kurzer Zeit schon einen Erfolg! Dies ist für deine Motivation sehr wichtig. Wenn du dir zu schnell zu hohe Ziele steckst, dann entsteht auch schnell Frust. Dein Körper kann sich nicht von heute auf morgen ändern und das ist auch gar nicht das Ziel. Dein Ziel heißt: Ein gesunder Lebensstil AUF DAUER! Fang klein an und steigere dich stetig. Dein Körper ist dein Haus. Du kannst aus diesem nicht raus oder ihn umtauschen. Deswegen behandele ihn liebevoll und kümmere dich um ihn, das beflügelt auch deinen Geist.

Tipps: Gesunde Ernährung und Abnehmen

Hier findest du noch weitere Artikel zum Thema!

Modeln im Ausland – René Vowerk als Männer Model in Istanbul

Modeln im Ausland Teil #1 – Rene Vorwerk war 45 Tage in Instanbul! Mit Model-WG und allem was dazu gehört, ein echtes Erlebnis: „Man trifft Models aus allen Ländern!“. Rene stand ua. für JACK & JONES, Lescon, Under Armour und Nike vor der Kamera. Als Model ins Ausland gehen? Für viele Models, sowohl New Comer als auch Profis, ein ständiges Thema. Mit einem Ausland-Aufenthalt kommen einige Planungen auf dich zu, belohnt wirst du mit reichlich Erfahrungen und Erlebnissen – egal wo auf der Welt du dich befindest.

Viele junge Models machen sich Sorgen, ob sie selbstständig im Ausland zurecht kommen, was genau sie erwartet und welches Land oder welche Stadt die richtige Wahl ist. René von Cocaine Models war gerade als Model in Istanbul unterwegs. Ich habe mit ihm über seinen Auslands-Aufenenthalt in der türkischen Metropole gesprochen. Im Model Blog findest du mehr spannende Erfahrungsberichte unserer Models, ua. aus New York & Miami, Athen und Kapstadt.

René sagt, Istanbul ist eine echte Erfahrung: „Man trifft Models aus allen Ländern“

CM: René, was hat dich an Istanbul gereizt?

Ich wollte generell zum Modeln ins Ausland gehen und da meine Mutteragentur in Deutschland Models für Istanbul gesucht hat, habe ich mich direkt gemeldet! Da ich schon vorher zum Urlaub machen in Istanbul war wusste ich, dass die Stadt super schön ist – lange überlegen musste ich da nicht!

CM: Wie hast du dich auf den „großen Trip“ vorbereitet?

Vorbereitet habe ich mich, indem ich ein bis zwei zusätzliche Tage im Fitnessstudio trainiert habe um körperlich wirklich auf top Niveau zu sein – das ist als Model für mich von großer Bedeutung um wettbewerbsfähig zu sein und zu bleiben!

CM: Dein Aufenthalt war ja nicht nur ein „großes Abenteuer“, sondern vor allem beruflicher Natur, was hast du allgemein für Erfahrungen als Model in dieser Stadt gemacht?

Neue Erfahrungen für mich waren definitiv die Jobs für die Musikvideos und den Internet-Werbefilm! Schauspielern war für mich noch komplett neu, hat mir aber unglaublich viel Spaß gemacht, da ich immer super nette Teams hatte! Ebenfalls eine gute Erfahrung war, dass man jeden Tag Models aus anderen Ländern trifft, sich unterhält, Meinungen und Erfahrungen austauscht und wirklich gute Kontakte und Freundschaften knüpft. Jeden Tag unter ‚Gleichgesinnten‘ zu sein fühlt sich super an, es gibt immer viel zu lachen und es wird nie langweilig!

model-maennermodel-rene-ausland-job-modeln-eu-istanbul-trends-reisen-blogger-blog-interview-(13)

Jack&Jones, Lescon, Under Armour und Nike: Model René über seinen Erfolg in Istanbul

CM: Was für Model-Typen haben in Istanbul besonders große Chancen erfolgreich zu sein?

Nach meiner Erfahrung dort haben Mittel-Europäische blonde Model-Typen sehr große Chancen in Istanbul! Ich war dort sehr erfolgreich und habe jede Woche drei bis vier Jobs ergattern können!

CM: Was für Jobs konntest du so ergattern? Wie sind diese abgelaufen?

Anfangs waren es einige Webshop-Jobs. Nach den ersten zwei Wochen kamen dann die ersten Jobs von Castings, wie Musikvideos oder Katalog-Jobs für türkische Firmen. Nach vier Wochen konnte ich dann Webshops für bekannte Sportmarken wie ‚Nike‘ und ‚Under Armour‘ hinzu zählen. Je länger ich da war, umso besser wurden die Jobs. Gegen Ende kam ich in die Top 2 Auswahl für den neuen ‚Türkish Airlines‘ Werbespot und habe einen Kampagnen-Job für LTB-Jeans gemacht – Die Shop-Poster werden auch in Deutschland veröffentlich, worüber ich sehr stolz bin! Generell muss ich sagen, dass ich immer super nette Leute und Teams um mich herum hatte. Es konnten zwar nicht immer alle Englisch sprechen, man hat sich dennoch mit Hand und Fuß verständigen können!

CM: Wie sah dein Alltag und Tagesablauf in Istanbul aus? Was war am Alltag schwierig? Was war angenehm?

An Tagen an denen man einen Job hatte, wurde man zwischen 7.00 am und 9.00 am von unserem Fahrer abgeholt und zum Kunden gefahren. Meistens waren die Jobs dann um 4 pm bis 7 pm beendet. Teilweise standen nach den Jobs noch Castings oder Fittings an. War man nach allem nicht zu spät zu Hause, ging es dann immer noch in das Fitnessstudio. Natürlich gab es auch komplett freie Tage, wo wir zum shoppen in die Stadt gegangen sind oder ein wenig ‚Sightseeing‘ gemacht haben! Schwierig war, sich nach einem langen Job (oftmals 10 Stunden) noch auf Castings zu konzentrieren und den Kunden anzulächeln, gehört aber absolut zu dem Job dazu! Stressig waren lange Wartezeiten bei Castings – wenn man drei Stunden und mehr mit 60 Models in einem Raum warten muss und jeder versucht sich irgendwie zu beschäftigen. Angenehm an der Sache war, dass man wieder neue Kontakte knüpfen konnte!

CM: Wie hast du dort gewohnt?

Gewohnt habe ich in unserem Malemodel Apartment mit anfangs drei Models. Am Ende waren wir nur noch zu zweit. Unser Apartment war zweckmäßig klein, aber von der Lage super gut, wir konnten alles unter 10 Minuten zu Fuß erreichen!

model-maennermodel-rene-ausland-job-modeln-eu-istanbul-trends-reisen-blogger-blog-interview-(7)

Model-WG, Fitnessstudio und City: Istanbul hat viel zu bieten

CM: Was hast du neben Castings und Jobs in der Stadt so gemacht und erlebt?

Nach dem Model-Alltag haben wir uns oft in der riesigen Shopping Mall in Sisli aufgehalten, welche zu den größten Europas zählt. Von unserem Apartment waren es 10 Minuten zu gehen. Dort gab es wirklich alles zu kaufen was man sich vorstellen kann! Es gab ein großes Spielcasino mit zwei Achterbahnen innen, das war atemberaubend! Einen Tag sind wir mit der Fähre auf die asiatische Seite Istanbul gefahren und dort die Straßen und Läden durchstöbert! Wir waren viel zu Fuß und mit der Metro unterwegs.

CM: Was sind deine persönlichen Highlights von Istanbul? (Auch besonders für Models)

Zu meinen Highlights gehört Istanbul an sich! Es ist eine unfassbar schöne Stadt, sowohl im Schnee als auch bei blauen Himmel! Wenn man mit Freunden in einem Café sitzt, türkischen Tee trinkt und besten Ausblick auf den Bosphorus und die andere Seite genießen kann, ist das ein super gutes Gefühl! Für Models ist es sehr interessant, weil es ein ganz anderer Modelalltag ist als ich ihn von Deutschland gewohnt bin weil man eben direkt mit anderen Models zusammen lebt und immer wen um sich herum hat!

CM: Was kannst du anderen Models für einen Aufenthalt in Istanbul empfehlen?

Zu empfehlen ist auf jeden Fall, sich auch nach einem langen und harten Tag nicht auf der Couch zu verkrümeln, sondern vor die Tür zu gehen um etwas von dieser wunderbaren Stadt zu sehen! Allgemein gilt natürlich sehr höflich auf Castings und Jobs zu sein – wenn alle glücklich und gut gelaunt sind macht es umso mehr Spaß!

CM: Was hat dir als Model in Istanbul besonders gefallen? Was war nicht so toll?

Nicht so gut hat mir die Bezahlung der Jobs gefallen, die ist viel geringer als man es in Deutschland kennt! Andern falls muss man sagen, dass man viel mehr Jobs in der Woche hat und es sich am Ende dann doch rentiert! Gut gefallen hat mir der Zusammenhalt und die Leute aus meiner Agentur, wir waren wie eine Familie unter einander. Bei den Jobs war es ähnlich – immer sehr höfliche und nette Leute.

model-maennermodel-rene-ausland-job-modeln-eu-istanbul-trends-reisen-blogger-blog-interview-(9) model-maennermodel-rene-ausland-job-modeln-eu-istanbul-trends-reisen-blogger-blog-interview-(2) model-maennermodel-rene-ausland-job-modeln-eu-istanbul-trends-reisen-blogger-blog-interview-(11) model-maennermodel-rene-ausland-job-modeln-eu-istanbul-trends-reisen-blogger-blog-interview-(3)

René Empfehlung: Eine extra Tube Face-Cleaner & Creme!

CM: Auf welche Probleme und Komplikationen können deutsche Models in Istanbul treffen?

Probleme kann manchen Models das türkische Essen machen. Wenn man das nicht mag und bei den Jobs nichts aus der Kantine isst, muss man immer selber für sich sorgen und sich etwas von zu Hause mit nehmen. Das Wasser aus den Leitungen ist nicht so sauber wie wir es aus Deutschland gewohnt sind und so hatten einige Models Probleme mit ihrer Haut – eine extra Tube Creme oder Reiniger aus der Heimat ist da nicht verkehrt!

CM: Was hast du von dem Aufenthalt als Model in Istanbul für deine Zukunft mitgenommen?

Mitgenommen habe ich viele Freunde und Konktakte zu Fotografen und Marken aus der ganzen Welt! Man wird ein wenig auf den Boden zurück geholt und merkt wie gut man es in Deutschland als Model hat, was Arbeitszeiten angeht! Allgemein betrachtet war es eine super schöne Erfahrung und ich würde mich nie anders entscheiden. Ich werde definitiv diese Jahr noch einmal hin fliegen und dort arbeiten!

CM: Worauf sollten sich Models die nach Istanbul kommen möchten vorbereiten? Was muss man besonders beachten?

Vorbereiten kann man sich eigentlich nicht wirklich, wie gesagt ist körperliche Fitness wichtig – wie überall anders auch wenn man sich den Beruf als Model ausgesucht hat! Von Cremes und Reinigungsmittel die man immer benutzt sollte man reichlich einpacken und sich teilweise auf einen harten Alltag einstellen! Istanbul ist eine 23 Mio. Stadt, da liegen an einem Tag schon mal 12 Castings an, mit Fahrtzeiten von bis zu einer Stunde! In manchen Gegenden sollte man Abends nicht mehr die Wohnung verlassen, da es gefährlich werden kann! Es gibt wie in jeder großen Stadt ärmlichere Viertel, die man definitiv meiden sollte! Wir hatten mit der Lage unseres Apartments in Sishane wirklich alles richtig gemacht!

model-maennermodel-rene-ausland-job-modeln-eu-istanbul-trends-reisen-blogger-blog-interview-(12)

In Istanbul zählt der Respekt

CM: Kulturelle Unterschiede: Muss man als „Ausländer“ in Istanbul und allgemein in der Türkei etwas beachten? Gibt es bestimmte „Regeln“ und „Bräuche“ die jeder achten sollte?/ Was ist am Leben dort anders als in Deutschland?

In der Türkei gehen die Leute immer respektvoll mit älteren um, stehen in der Metro für ältere auf und lassen sie sitzen. Davon sollten sich manche Deutsche was abgucken! Typische Bräuche sind das die Leute mit Brot ihren Teller abwischen, um deutlich zu machen, dass sie satt sind! An meinen ersten Tagen habe ich mich gewundert, dass mir die Leute immer noch einen Nachschlag geben wollten bis mich einer aufgeklärt hat!

CM: Würdest du Istanbul zum Arbeiten für Models aus Deutschland empfehlen? Warum ja, warum nein?

Istanbul würde ich definitiv den deutschen Models empfehlen, weil wir wirklich viele Jobs abgreifen können und dort extrem gefragt sind! Man sammelt viele Erfahrungen für den Beruf und bekommt sehr gute Bilder von top Fotografen, um sein eigenes Portfolio zu erweitern! Für mich gibt es keinen Grund nicht zum arbeiten nach Istanbul zu gehen!

CM: René, lieben Dank für das Interview!

Lust auf mehr? Im Model Blog findest du mehr spannende Erfahrungsberichte unserer Models, ua. aus New York & Miami, Athen und Kapstadt.

Das Werbemodel – Model für Werbung & Verkaufstalent

Werbemodel – Ein Berufs-Ziel vieler angehender Models ist es, sich letztendlich selber in einem Werbefilm oder Werbeclip im Fernsehen oder online zu sehen. Aber auch die Plakat- oder Printwerbung zählt zu den Tätigkeitsfeldern eines Werbemodels. Für Models, geben wir als Modelagentur in Berlin, Hamburg, München und Köln einen kleinen Einblick! Nicht nur die Einnahmen für das Model sind höher, als beispielsweise in dem Bereich Catwalk, sondern auch der Bekanntheitsgrad eines Models kann durch eine Werbekampagne einer erfolgreichen Firma oder Marke enorm ansteigen. Dies bedeutet wiederum, dass das Model nicht nur wertvolle Erfahrungen für die Zukunft sammelt, sondern auch der Marktwert des Models steigt. Und ernsthaft – wer würde sich nicht gerne von einem riesigen Plakat herunterlächeln sehen? Oder allgemein mit einer exklusiven Firma oder Marke in Zusammenhang gebracht werden? Aber was versteckt sich hinter der Bezeichnung Werbemodel genau?

Tipp! Kennst du schon unsere neue Commercial Agentur für Faces? Jetzt auf: STIL Models

Model Job Klassiker: Werbung, Werbeplakate und Werbekampagnen

Was macht ein gutes Fotomodel bzw. Werbemodel?

Die Bezeichnung Werbemodel ist eine spezifische Bezeichnung für ein Model, welches besonders in dem Bereich Werbung, d.h. Werbeplakate, Werbeanzeigen, Werbefilme, Werbeclips o.ä. tätig ist. Solche Models werden auch als Commercial Models bezeichnet. Sie haben ein hübsches Gesicht (der gesellschaftlichen Norm entsprechend), sehen natürlich aus und haben eine gute Figur, jedoch nicht zu dünn.

Tipp! Kennst du schon unsere neue Commercial Agentur für Faces? Jetzt auf: STIL Models

Werbespot – Korlan und Karen für FEREO LUNA

Werbemodel – Voraussetzungen und Anforderungen

Die Größe ist als Werbemodel nicht grundsätzlich unbedeutend, jedoch haben in der Werbeindustrie auch kleinere Models (z.B. bei einer Größe von 170 cm) eine Chance. Wer auf dem Catwalk als undenkbar erscheint, kann in der Werbung genau der richtige Typ sein. Das Mädchen oder der Junge von Nebenan, mit einer sympathischen Ausstrahlung? Perfekt. Ein strahlendes Lächeln? Pflicht. Der Kunde soll sich schließlich mit den Models identifizieren können.

Gepflegtes äußeres – Das A und O im Model Business

Dennoch verleiht das Model dem Unternehmen ein gewisses Image oder soll das schon festgelegte Image eines Unternehmens unterstreichen. Dafür muss sich das Model mit diesem Unternehmen, genauso anders herum das Unternehmen mit dem Model, identifizieren können. Bei einer Kosmetik-Kette ist ein Fotomodel mit unreiner Haut und nicht symmetrischem Gesicht beispielsweise undenkbar. Auch bei einem Haar Werbung Model gibt es eine Grundregel: Das Model darf kein kaputtes Haar haben. So richtet sich der genaue Typ logischerweise nach den anzupreisenden Produkten und Dienstleistungen.

Werbespot – Milva für VW

Werbemodels – Was verdient man überhaupt?

Der Beruf des Werbemodels ist besonders beliebt, da die Bezahlung der Jobs deutlich höher ausfällt, als bei Fashion-Models, zum Beispiel auf dem Laufsteg. Für ein Werbemodel ist es essentiell, dass es von einer Modelagentur vertreten wird, die schon zu Beginn eine hohe (gerechtfertigte) Tagesgage ansetzt, da es möglich ist, dass Folgejobs dieser Art in den gleichen Produktgruppen wegfallen. Das Model soll schließlich authentisch für das zu bewerbende Produkt stehen. Der Wiedererkennungswert eines Models und einer Marke ist entscheidend, daher werden die Gesichter einer großen Marke ungern gebucht.

Werbung, Werbefotografie und Werbespots für Marken

Werbung ist eine breite Sparte im Bereich Marketing. Doch was zählt überhaupt alles darunter? Und warum zählt die Werbung zu den bestbezahltesten Jobs im Model-Business? Neben Plakatwerbung, Flyer, Kataloge, Anzeigen und allgemein Printwerbung, zählen auch Werbeclips, sowohl für TV, als auch für das Internet, zur Bandbreite der Werbung. Durch die Instrumente, also z.B. die Trägermedien, versuchen Unternehmen ihr Image am Markt aufzupolieren oder überhaupt zu setzen. Und zwar ganz bewusst.

Die großen Marken ihre Marketingstrategien

Gut ausgearbeitete Marketingstrategien stecken hinter einer letztendlich einfach wirkenden Werbemaßnahme, die durch Medien verbreitet wird. Die Unternehmen versuchen direkt ihre Zielgruppe anzusprechen und mit dieser auf einer anderen Ebene zu kommunizieren, auch zu beeinflussen. Dies hat zum Ziel, dass die Kunden sich angesprochen fühlen, sich mit dem Unternehmen identifizieren und sich der Absatzmarkt schließlich steigert. Damit das Unternehmen diese Prozesse optimal erreicht, ist es wichtig für die richtige Werbung die passenden Models zu finden. Diese sind es letztendlich, die die Botschaft des Unternehmens an den Kunden bringen.

Werbespot – Mark und Janine für HENKELL

Voraussetzungen Ansprüche an ein Model in der Werbebranche

Die Ansprüche an ein Werbemodel sind vielfältig. Nicht nur das dementsprechende Aussehen, gute Figur, gewisse Größe und ein hübsches Gesicht, zählt. Dies gilt zwar als Voraussetzung, um überhaupt im Model-Business Fuß zu fassen.

Selbstbewusst, authentisch und natürlich

Erfolg als Werbemodel wird aber nur derjenige haben, der sich voll vor der Kamera entfaltet und ehrgeizig an sich arbeitet. Ein Werbemodel muss sich in seiner Haut wohl fühlen. Egal wie viele Augenpaare genau beobachten, wie du dir die Beine rasierst, ein Nuss-Nougat-Creme Brot schmierst oder du Seilchen springst.

Ganz wichtig sind außerdem die Authentizität, du musst für die dementsprechende Marke stehen und dabei echt und natürlich wirken, und eine sympathische Ausstrahlung. Jeder Zuschauer mag das smarte, aufgeweckte Mädel von Nebenan lieber, als die arrogant wirkende Primaballerina. Allerdings ist es auch bei dem netten Nachbars-Mädchen wichtig, dass es ein selbstverständliches Selbstbewusstsein an den Tag legt. Ein stilles Mäuschen ist in der Werbeindustrie fehl am Platz.

Der Konsument sollte sich an dich erinnern können und das Produkt mit deiner starken Ausstrahlung in Verbindung bringen. Denn jeder Mensch wäre gerne selbstbewusst, energiegeladen und positiv. Ein strahlendes Lächeln ist also ebenso oberste Priorität, wie eine gute Haut und schöne Haare. Eine gute Körperpflege ist Voraussetzung. Doch das absolut ausschlaggebende Argument für die Auswahl eines Werbemodels ist das schauspielerische Talent. Du musst dich in eine Rolle hinein versetzen können und diese mit voller Überzeugung verkörpern.

Markenbotschafter – Sandra Hunke für HANSA

Cocaine Models repräsentiert Fotomodels für starke Shootings und Werbekampagnen in Köln, Berlin, Hamburg, München & Co. Sowohl weibliche, als auch männliche Werbemodels verschiedener Altersklassen sind vertreten. Das gesamte Team unterstützt die Agentur-Models in ihrem Aufbau zum Werbemodel. Regelmäßig finden exquisite Model Coachings statt, bei denen neben einem effektiven Catwalk-Training besonders die Disziplinen Mimik, Posing & Schauspiel (nicht nur für Fotos, sondern auch für Videos) thematisiert werden.

Sie möchten ein Model für Werbung buchen? Dann schreiben Sie uns oder rufen Sie direkt in unserer Agentur an. Wir freuen wir uns auf Ihre Anfrage!

Neu! Unsere Commercial Agentur für Werbung & Faces: STIL Models

Modeln – Tipps & Tutorials: Der CM Model Guide, jetzt neu!

Model werden – Professionell zu modeln und davon in absehbarer Zeit gut leben zu können, ist der Traum vieler Nachwuchs- und Fotomodels, bei ihren ersten Agentur-Castings. Wir helfen wir kostenlos und überall, mit unerem CM Model Guide. Über 100 Artikel zum Thema Modelagentur, Model werden, Mode, Medien und vieles mehr. In unserem neuen Model Guide findest du alle wichtigen Informationen für deinen Einstieg in die Mode- und Medienbranche. Weiterlesen

Fotomodel werden – Traumjob: Beliebt & unterschätzt

Model werden: Ein Traum vieler junger Mädchen, Frauen und auch Männer. Ein Leben in Glamour und Luxus, teure Designer-Kollektionen tragen, die schönsten Orte der Welt bereisen, die richtigen Leute kennen und unglaublich gut aussehen. Wer will das nicht? Schwer kann das ja nicht sein, vermuten viele. Mit der richtigen Modelagentur in Berlin, Hamburg oder München. Aber hinter so einer Karriere steckt viel mehr, als einfach nur „schön“ zu sein: Unglaublich viel Arbeit, Talent und zuletzt auch etwas „Glück“. Kein Mensch wird als Model geboren – gut vielleicht Einzelfälle, aber das sind absolute Ausnahmen. Im Grunde ist das Modeln ein Full-Time-Job, der eine Menge Schweiß, Disziplin und Leidenschaft erfordert. Im besten Fall auch eine gehörige Portion Cleverness & Intelligenz. Denn auch als Model bist du eine Geschäftsfrau oder ein Geschäftsmann. Was steckt grundsätzlich hinter dem Beruf eines Fotomodels?

Traumberuf Fotomodel – Der Weg zum Model

Was ist ein Fotomodel? Die Definition eines Models

Ein Fotomodel ist eine Person, die durch Einsatz ihres Körpers, also optisch, für Produkte oder Dienstleistung wirbt. Dies kann im Fernsehen, auf Plakaten, Face-to-Face, in Zeitschriften, Online o.ä. sein. Außerdem werden Models zur Vorführung und Präsentation von Mode-Kollektionen oder Beauty- und Styling-Produkten gebucht. Für die optimale Model-Figur muss ein Model regelmäßig Sport machen und sollte streng auf die Ernährung achten. Auch wenn beim Modeln der Körper als Leinwand im Vordergrund steht, spielt bei einem Fotomodel auch die Gestik, Mimik, ein intensiver Blick in die Kamera, das Posing und die Ausstrahlung eine wichtige Rolle. Emotionen sind für die Werbung sehr wichtig, denn über Emotionen funktioniert die Verkaufsförderung. Emotionen werden durch die eben genannten Disziplinen, wie Mimik oder Gestik, erzeugt. Ein Model muss hart trainieren, um auf Knopfdruck authentisch die Disziplinen umsetzen zu können. Bei Catwalk-Auftritten, zur Präsentation von Mode-Kollektionen, müssen die Models zusätzlich die verschiedenen Laufstile kennen und eine Choreographie auf dem Laufsteg präsentieren, als reines Fotomodel ist dies in der Regel nicht notwendig.

Dabei gibt es schon kleine Tipps die helfen. Leg dir vor jedem Fotografen Shooting, bzw. vor jedem einzelnen Set ein paar Moods (Stimmungen) für den Posing zurecht. Zum Beispiel gibt es kleine, sehr wirkungsvolle Mimiken, ua. für Frauen:

  1. Senke den Kopf nach unten. Blicke dann von unten nach oben und fokussiere die Kamera.
  2. Spiele mit den Lippen.
  3. Wie Punkt 1, nur geht dann Blick von (links oder rechts) außen zur Kamera.
  4. Du kannst deine Augen schließen und ‚fühlen‘.
  5. Nun kannst du ‚zart‘ wirken, aussehen oder auch ‚lieblich‘.
  6. Süße Blicke, danach lächeln.
  7. Dabei nicht vergessen: Bewege auch deinen Körper

Unterschied: Fotomodel & Laufstegmodel

Früher wurde strikt zwischen der Bezeichnung Fotomodel und Laufstegmodel (auch Mannequine genannt) unterschieden. Heute fällt beides unter den Oberbegriff Model. So kann ein Model gleichzeitig für Werbeshootings vor der Kamera stehen, als auch auf dem Laufsteg für Designer eine gute Figur machen. Natürlich gibt es verschiedene „Model-Typen“, d.h. wenn ein Model eine gute Figur, ein tolles Gesicht und eine einzigartige Ausstrahlung besitzt, jedoch generell zu klein für den Laufsteg ist, dann kann es dennoch als Fotomodel arbeiten, wird aber eher weniger für den Laufsteg gebucht.

Fotomodelagenturen – Seriöse Modelagenturen

Models können mit und ohne Fotomodel Agentur arbeiten. Empfehlenswert ist ein Vertrag bei einer guten Modelagentur allemal. Erstens kümmert sich eine Modelagentur darum, dass du gute Jobs bekommst, die Betonung liegt auf gut! Die Qualität eines Kunden und eines Auftrags zählt. Die Modelagentur sorgt dafür, dass du nur mit seriösen Kunden arbeitest und stellt dich in dem besten Licht dar. Besonders, wenn ein Model im Ausland arbeitet ist eine Modelagentur als Sicherheit wichtig, denn so kann kein Kunde das Model durch Unterbezahlung o.ä. ausnutzen. Bei Fragen unterstützt sie dich als Model und zeigt dir deine Defizite, an denen du arbeiten musst, auf. Für die Vermittlung an den Kunden berechnet die Agentur in Deutschland in der Regel 20 Prozent Provision, wenn das vermittelte Model seinen Job erledigt hat. Im Ausland kann diese Agenturprovision variieren und auch bis zu 50 Prozent betragen. Zusätzlich zur Bezahlung des Models, verlangt die Agentur üblicherweise eine sogenannte AP vom Kunden.

Fotomodel werden – Die Voraussetzungen für Models

Ein optimierter Körper, d.h. eine schlanke, leicht sportliche Figur, ist die grundlegende Voraussetzung für ein Fotomodel und ein Catwalk-Model. Dabei wird zwischen männlichen- und weiblichen Models unterschieden. Während die Männermodels sich stärker sportlich betätigen dürfen, sollten die weiblichen Models nur sehr leicht muskulös sein. Sie sollten vordergründig darauf achten, dass ihr Körper straff ist und sie fit sind, wirklich sichtbare Muskeln sollten Frauen als Model möglichst vermeiden, sonst sind sie nicht flexibel einsetzbar. Darüber hinaus ist natürlich der Charakter und die Ausstrahlung eines Models entscheidend! Es reicht nicht, nur die optischen Vorraussetzungen zu erfüllen um ein erfolgreiches Model zu werden. Der Charakter, die Wandelbarkeit, das Selbstbewusstsein und die daraus resultierende Ausstrahlung sind immens wichtig um sich im Model-Business auf Dauer erfolgreich durchzusetzen. Außerdem sollte ein Model eine große Portion Motivation und Ehrgeiz mitbringen, denn ein Model muss permanent an sich arbeiten. Die Jobs können sehr anstrengend und langatmig sein, ein Model darf sich Müdigkeit, Stress oder Frust jedoch nicht anmerken lassen. Ein schauspielerisches Talent kommt einem Model sehr zu Gute, so kann es nicht nur besser in die verschiedenen Rollen schlüpfen, sondern auch die aktuellen Gefühle überspielen.

Modelmaße für Frauen und für Männer

Natürlich wird auch bei den Maßen zwischen weiblichen und männlichen Models unterschieden.

Voraussetzungen für Männer Models

Ein Male-Model sollte einen definierten, schlanken Körper haben. Die Mindestgröße liegt bei einem männlichen Model bei 184 cm. Größer als 194 cm sollte ein Männermodel nicht sein, um flexibel einsetzbar zu sein.

Voraussetzungen für weibliche Models

Ein weibliches Model sollte grundsätzlich nicht kleiner als 174 cm sein, um wirklichen Erfolg im Model-Business zu haben. Kleinere Models, können zwar als Fotomodel arbeiten, passen aber oft nicht in die Mode-Kollektionen und sind bei Designern, besonders für den Catwalk, nicht beliebt. Die perfekten Modelmaße liegen bei Frauen bei 90-60-90. (90 Zentimeter Hüfte, 60 Zentimeter Taille, 90 Zentimeter Brust Umfang.)

Models wanted!- Wie werde ich Fotomodel bei CM?

Cocaine Models ist eine Modelagentur, mit Hauptsitz in Köln, welche Models in Köln, Hamburg, Berlin, München und Umgebung vermittelt. Falls du Interesse am Model-Business hast, du motiviert bist und die eben genannten Voraussetzungen erfüllst, dann bewirb dich online bei Cocaine Models. Unser Cocaine Models Team ist ständig auf der Suche nach neuen, interessanten Gesichtern. Es werden männliche und weibliche Models gesucht.

So bewirbst du dich:

Du bewirbst dich online mit deinen (ehrlichen) Maß-Angaben und Polaroid-Aufnahmen. Polaroid-Fotos sollten clean sein, das heißt nicht künstlich. Kein Make-Up, schlichte und körperbetonte Kleidung und ein natürliches Licht. Wenn wir dich interessant finden, dann meldet sich innerhalb von 14 Tagen einer unserer Model Booker bei dir und lädt dich zu einem persönlichen Gespräch in unsere Modelagentur ein. Du solltest dir im Vorfeld Gedanken zu deinen Erfahrungen, Zielen als Model, deine Mobilität und Verfügbarkeit machen. In der Agentur werden wir noch einmal deine genauen Maße nehmen (welche hoffentlich nicht stark von deinen angegebenen Maßen abweichen) und einen kleinen Testshoot machen, um zu sehen wie du dich vor der Kamera präsentierst. Hierfür solltest du ebenfalls clean erscheinen: Schlichte, körperbetonte Kleidung, weißes T-Shirt, dunkle Hose, hautfarbene Unterwäsche. Alle weiblichen Models sollten an Bikini und High Heels denken. No Make-Up, denn auch dein wirkliches Hautbild ist für die Vermittlung an Kunden wichtig!

Wellnessmodel, Beautymodel, Handmodel & Haarmodel

Model werden – das möchten viele junge Menschen. Aber für welchen Bereich? Dass Model nicht gleich Model ist, wissen viele Menschen außerhalb der Model-Szene nicht. Natürlich kann ein Model in vielen verschiedenen Bereichen tätig sein, aber wirklichen Erfolg in allen Bereichen haben nur wenige. Dafür gibt es einen ganz einfachen Grund: Die verschiedenen Bereiche, wie Beauty- und Wellness, Catwalk oder Commercial, fordern verschiedene Voraussetzungen. Diese können sich zwar kombinieren lassen, aber vereinen sich oft nicht in einer Person. Während ein Catwalk-Model besonders groß und dünn sein sollte, ist es für den Commercial-Bereich eher von großer Bedeutung ein schönes Gesicht und eine sympathische Ausstrahlung zu haben. Doch wie sieht es eigentlich im Beauty- und Wellnessbereich aus?

Wie wichtig gute Beauty Fotos und Spots sind, sieht man in der Werbung!

Was ist ein Kosmetik bzw. Beauty- oder Wellnessmodel?

Ein Beauty- oder Wellnessmodel arbeitet häufig für Kosmetik- und Körperpflege-Linien oder den Health-Care-Bereich. Deswegen ist es für die Models sehr wichtig ihren Körper und ihr Gesicht optimal zu pflegen. Eine reine Haut, volles und glänzendes Haar, eine straffe Figur. Das sind die optimalen Voraussetzungen, um in der Beauty- und Wellnessbranche als Model durchzustarten. Ohne diese Keys hast du, egal wie schön dein Gesicht ist, wie leuchtend deine Augen oder wie straff deine Beine sind, keine Chance! Die oberste Priorität für ein Beauty- und Wellnessmodel: Die richtige Pflege.

Einsatz-Bereiche für Beauty-, Haar-, Hand- und Wellnessmodels

Beautymodel – Kosmetik, Make-Up und Haarprodukte

Beautymodels können in verschiedenen Bereichen der Werbung eingesetzt werden. Ob in Zeitschriften, auf Werbeplakaten, Flyern, in einem TV- oder Online-Spot oder bei einer Live-Show. Das Gesicht steht im Vordergrund.

Handmodel – Profi für Details und Produktepräsentation

Handmodels werden in der Werbung besonders in der Branche für Nagelpflege eingesetzt. Außerdem auch bei Werbespots oder Werbebilder für Produkte, die mit den Händen bedient werden, wie zum Beispiel Smartphones.

Haarmodel – Voller Glanz für neue Werbespots

Haarmodels finden sich meistens in TV-Werbespots, Online-, Print- oder Plakatwerbung für Haarpflegeprodukte oder Friseure.

Wellnessmodel – Ausstrahlung plus schöne Figur

Wellnessmodels werden in der Gesundheits- und Wellnessbranche eingesetzt. Zum Beispiel zur Werbung für Wellnesscenter, Beautystudios, Fitnessstudios oder Apotheken. Auch in Zeitschriften werden Wellness-Models in sportlichen Fotostrecken eingesetzt.

Werde Model in unserer Modelagentur

Du bist talentiert, motiviert und erfüllst alle Vorrausetzungen für ein erfolgversprechende Karriere als Model? Dann bewirb dich in unserer Kölner Modelagentur Cocaine Models im Mediapark. Bewirb dich mit deiner Bewerbung. Kleiner Tipp: Gib deine ehrlichen Maße an und halte dich an unsere Check-Liste.

5 einfache Pflegetipps für Beautymodels, Wellnessmodels und Haarmodels

Abschminken

Schnell ins Bett, egal ob mit oder ohne Schminke? Ein Beauty-No-Go! Jeden Abend, egal wie spät es geworden ist, abschminken! Nicht nur deine Bettwäsche, sondern auch deine Haut wird es dir danken. Wer sich nicht ordentlich abschminkt, sorgt für Hautunreinheiten. Eine verklebte Mascara erschreckt nicht nur deine Mitbewohner auf dem Weg zum Frühstücks-Kaffee, deine Wimpern können außerdem abrechen und du verlierst mehr Wimpernhärchen als gewöhnlich. Und eine Frau kann bekanntlich nicht Wimpern-Volumen genug haben.

Haarpflege: Sparsam waschen & pflegen

Wasche deine Haare so selten wie möglich. Viele rümpfen bei dem Gedanken daran ihre Nase. Doch es ist keineswegs ungepflegt, wenn du deine Haare nur zwei Mal in der Woche wäschst, im Gegenteil! Deine Haare werden es dir danken. Sie werden sich an den Rhythmus gewöhnen und schon nach kurzer Zeit werden deine Haare nicht mehr schnell fettig werden. Sie werden wesentlich robuster, trocknen nicht aus und glänzen mehr. Zusätzlich einmal pro Woche eine Haar-Kur einwirken lassen. Aber Vorsicht: Haare bloß nicht überpflegen!

Geheimwaffe für müde Augen

Du hast bis tief in die acht gearbeitet, hast bei einer Party kein Ende gefunden oder einfach schlecht geschlafen? Ein morgendlicher Blick in den Spiegel reichen aus um zu sehen: So kannst du nicht zum Casting oder Job! Deine Augen sind gerötet, geschwollen und du hast Augenringe. Die einfache Sofort-Lösung: Kühlende und pflegende Augenpads aus dem Drogeriemarkt. Maximal 10 Minuten und deine Augenpartie fühlt sich nicht nur entspannt an, sondern sehen auch so aus. Die simple Geheimwaffe mit Sofort-Wirkung.

Natürlich volle Lippen

Nicht jeder Mensch ist mir natürlich vollen und rosigen Lippen gesegnet. Noch lange kein Grund zum Beauty-Doktor zu rennen oder sich Permanent Make-Up zu machen. Ein qualitativ guter (!) Lippenbalm mit Vitamin A kurbelt die Mikrozirkulation in deinen Lippen an. Dies sorgt dafür, dass deine Lippen prall, weich und rosig wirken.

Natürlich schöne Haut

Die Hautpflege ist ein entscheidendes Kriterium für eine reine und schöne Haut. Als erstes gilt es herauszufinden welcher haut-Typ du bist. Hast du eher fettige, trockene oder gemischte Haut? Wenn du dies analysiert hast, zum Beispiel beim Hautarzt oder Kosmetiker, dann solltest du dementsprechende Produkte verwenden. In eine Tages- und eine Nachtcreme solltest du investieren. Bei junger Haut ist besonders die Feuchtigkeitspflege wichtig. Pass auf, dass du deine Haut nicht überfettest, denn dies führt zu lästigen Pickeln. Im Sommer reicht eine leichte Feuchtigkeitscreme meist aus, im Winter solltest du eher zu reichhaltigeren Nachtcremes greifen. Perfekt für trockene Haut: Ein effektives Feuchtigkeits-Serum, welches unter deinem Make-Up aufgetragen werden kann. Außerdem solltest du auf ausreichend Schlaf, im Durchschnitt 7,5 Stunden pro Tag, achten und viel Wasser trinken.

1K auf YouTube: Vielen Dank! Verpass kein Interview, Job oder Making Of. Folg uns auf: Cocaine Models YouTube Mehr News? Folg uns auf: Instagram, Facebook und Twitter

Model werden: Modeln in Deutschland

  1. Deine erste Model Bewerbung
  2. Agentur Vorstellung - was du wissen musst!
  3. Das Vorstellungsgespräch in der Modelagentur
  4. Soziale Fähigkeiten, Kritische Fotografen und Kunden
  5. Modeln zwischen Schule, Studium, Freunden und Familie
  6. Männer Models
  7. Model Mappe
  8. Model werden - Kleingewerbe
  9. Haute Couture & Pret-a-Porter
  10. Topmodels vs New Faces
  11. Model werden im Ausland inkl. Model Doku

Modenschauen auf der Fashion Week – Die Mode-Metropolen

Jede große Stadt hat ihre eigene Mode-Woche, in der verschiedene größere oder kleinere Designer in inszenierten Shows ihre neuen Mode-Kollektionen mit Models präsentieren. Die erste Fashion-Week fand Anfang der 40-er Jahre in New York City statt. Die damalige Bezeichnung der Mode-Woche war „Press Week“. Das Publikum auf den Mode-Wochen dieser Welt ist unterschiedlich und reicht von Einkäufern großer Mode-Ketten über Prominenz, bis hin zu Fashion-Begeisterten Bloggern. Die großen Mode-Wochen finden, mit Ausnahme, zwei Mal jährlich statt. So können die Designer ihre Frühjar- und Sommer-Kollektionen, sowie ihre Herbst-und Winterkollektionen vor einem breiten Publikum und mit großem Medienaufwand präsentieren. Zu den einflussreichen Fashion-Weeks dieser Welt zählen die sogenannten „Big Four“: New York, Paris, London und Mailand.

Jetzt neu! Highlight Berlin Fashion Week: Die große Abschluss Show by CM – Lies hier mehr über unsere Modenschau Agentur.

Fashion-Week – Beginn und Ablauf der Mode-Woche

Die Modenschauen der bekannten Designer, wie Marc Jacobs oder Georgio Armani liegen in der Regel in einem Zeitfenster von 15 Minuten, es gibt natürlich Abweichungen. Jeder Designer setzt mit der Fashion-Show seine eigenen Visionen in die Tat um. Es gibt also keine festgelegte Abfolge der einzelnen Modenschauen. Ein Grundabfolge nehmen sich die meisten Designer zur Orientierung. In jeder Modenschau gibt es ein Eröffnungs-Model, das für den Designer sehr wichtig ist. Der erste Eindruck seiner Mode-Kollektionen auf das kritische Publikum muss perfekt sein. Die Models präsentieren meist mehrere Outfits und laufen grundsätzlich zwei Mal über den Catwalk. Es gibt ein Abschluss-Model, das für den Designer ebenfalls von großer Bedeutung ist. Das Glanzstück der Kollektion soll das Publikum als Abschluss der Show überraschen und besonders faszinieren. Am Ende jeder Fashion-Show laufen die Models hintereinander, gemeinsam über den Laufsteg und zeigen dem Publikum noch einmal ihr Outfit.

Fashion-Week New York – das „Who is Who“ der Fashion-Industrie

Einmal auf der New York Fashion-Week in der ersten Reihe sitzen: Ein Traum vieler junger Mädchen! Wer es hier hin geschafft hat, ist fester Bestandteil der Fashion-Szene und gehört zum inneren Zirkel. Die Mode-Woche in New York zählt zu den exklusiven und erfolgreichsten Fashion-Weeks der Welt. Ganz in diesem Sinne eröffnet die Fashion Week im Big Apple in jeder Saison als erste der Mode-Metropolen die Mode-Wochen. Während früher der Bryant Park als Schauplatz für die Fashion-Shows diente, ist heute das Lincoln Center der Fashion-Hot Spot der New Yorker Mode-Wochen. Über 50 Hauptshows von bekannten Designern, wie Marc Jacobs, Donna Karan, Tommy Hilfiger, Michael Kors oder Ralph Lauren, begeistern im Lincoln Center das Publikum. Neben den großen Modenschauen gibt es zahlreiche kleinere Fashion-Shows in Galerien oder anderen exklusiven Locations in Manhattan. Models präsentieren die neuen Damen und Herren-Kollektionen, Male- und Female-Models laufen zum Teil gemeinsam über den Laufsteg. Die Besucher-Zahlen DES Fashion-Events überhaupt sind sechs-stellig. Mode-Redakteure und Fashion-Blogger reißen sich um die begehrten Plätze neben dem Catwalk.

Michael Kors Show – New York Fashion-Week Fall 2015

Fashion-Week Paris – die Creme de là Creme der Damen-Mode

Neben der New-York Fashion-Week ist die Pariser-Mode-Woche ebenfalls von großer Bedeutung in der Mode-Szene. Die Pariser Fashion-Week findet meistens als letztes, nach den Mode-Wochen der anderen drei Mode-Metropolen statt. Mehr als 90 große Modenschauen beinhaltet das Programm der Fashion-Week Paris. Highlight sind unter anderem die Fashion-Shows von Chanel, Dior oder Alexander McQueen. Die Mode-Kollektionen der Designer versprühen einen geheimnisvollen Charme, einen Flair den Paris zu einer sehr besonderen Mode-Stadt macht. Auf der Fashion-Week wird zum großen Teil Pret-à-porter Mode präsentiert. Aber auch die beliebte Haute-Couture kommt in Paris nicht zu kurz: Auf zahlreichen Abend-Veranstaltungen können sich Mode-Begeisterte die Haute-Couture-Schauen ansehen. In Paris entstand die Haute Couture, eine gehobene Schneiderkunst. Extravagant, hochwertig, teuer und nicht alltagstauglich. Mode die auch für Außenstehende als wahre Kunst interpretiert wird. Die Haute-Couture Elemente der Fashion-Kollektionen sind die Glanzstücke eines jeden Designers. Die Entwicklung der Haute Couture war ein Triumph der Mode-Geschichte und prägt die Mode-Szene bis heute. Auch die Idee für klassische Modenschauen, so wie wir sie heute kennen, stammt aus Paris. Nachdem ein prägender Designer der damaligen Zeit, Monsieur Charles Frederick Worth, verschiedene Mode-Häuser in Frankreich eröffnete, begann er seine Kollektionen von Models vorführen zu lassen. Seine Vision: Die Mode so vorzuführen, wie sie bestmöglich getragen wird. Eine Marketing-Strategie die aufging und zu einer Errungenschaft der Mode-Industrie wurde.

Chanel Haute-Couture-Show Fall-Winter 2015/ 16

Fashion-Week London – berühmt und berüchtigt

Die Mode-Wochen in London finden jedes Jahr im Februar und im September im traditionellen und zentralen Somerset House statt. Die Modeschauen sind ein Highlight für die Londoner Gesellschaft. Gesponsert wird die Fashion Week London von Mercedes Benz und von der bekannten Friseur-Kette Tony und Guy. Während der Fashion Week in London werden hippe und exklusive Mode-Kollektionen für Damen und Herren präsentiert. Über 150 Designer geben ihren Mode-Kollektionen eine Bühne. Die Männer kommen in London nicht zu kurz: Während der „London Collections Men“ Veranstaltung wird die neue Herren-Mode präsentiert. Im Anschluss an die Londoner Mode-Wochen findet das sogenannte „Fashion Weekend“ statt, das im Gegensatz zu der Fashion-Week, öffentlich zugänglich ist und vorwiegend den Einzelhändlern dient.

Fashion-Week Mailand – die Stadt lebt Mode

Die Italiener bekommen von Mode nicht genug. Die Milan Fashion-Week findet viermal pro Jahr statt. Besonders bekannt ist Mailand für die Modenschauen der Herren-Kollektionen. Mailand gilt als Fashion-Hot-Spot für Herren-Mode. Die internationale Fashion-Szene blickt in jeder Saison besonders auf die Männer-Kollektionen der Designer auf der Milan Fashion-Week. Die Fashion-Shows für Männer-Kollektionen finden im Januar und im Juni statt. Die Damen-Mode wird im Februar und im September präsentiert. Bekannte Designer wie Georgio Armani oder Versace prägen die Fashion-Week in Mailand.

Berlin Fashion Week Abschlussshow by CM

Fashion-Week Berlin – Mode & Design in der Hauptstadt

Die Berliner Fashion-Week zählt zwar nicht zu den „Big Four“ der Mode-Szene, ist aber ebenfalls eine Mode-Metropole mit einer bekannten und vielbesuchten Fashion-Week. Die Mode-Woche in Berlin findet im Januar und im Juli statt. Auf den Laufstegen werden sowohl Kollektionen von etablierten Designern, wie Wolfgang Joop, Michael Michalsky oder Hugo Boss präsentiert, als auch von talentierte Jung-Designern und New Comern. Das Sponsoring der Fashion-Week Berlin liegt bei Mercedes-Benz. Die Modeschauen in Berlin gelten als Sprungbrett für einen internationalen Erfolg der jungen Designer und sind in jeder Saison ein buntes, faszinierendes Spektakel. Saisonal pilgern Fashion-Begeisterte aus ganz Deutschland nach Berlin, bestaunen die Modenschauen, entdecken neue Designer, informieren sich über neue Trends und feiern was das Zeug hält.

6 hilfreiche Tipps für deine Model Fanpage

Als Model in sozialen Netzwerken, sollte man stets ein paar grundlegende Elemente des Social Media Managements beachten. Besonders (meist) junge Models polarisieren. So werdet ihr schnell zur Person des öffentlichen Lebens. Macht euch also ein paar Gedanken, bevor ihr eure Model Fanpage auf Facebook, Twitter und Instagram anlegt. Damit der erste Schritt in soziale Netzwerke und Plattformen einfacher ist, haben wir hier 6 Tipps von Social Media Manager Hanna (Social Media Agentur).

Jetzt neu in unseren Stellenanzeigen! Wir suchen Unterstützung für Social Media & Influencer Relations:

6 hilfreiche Tipps für deine Model Fanpage vom Social Media Manager

In Facebook & Co. tummeln sich nicht nur Fans und Privatpersonen – auch professionelle Fotografen, Modelagenturen und -scouts sind hier unterwegs. Sie nutzen Facebook und Instagram ebenso als Plattform – auch um neue Models zu scouten! In New York trafen wir auf einen spannenden Artikel von Cris Cardona – auch sie schwört auch Social Media. Social Media ist nicht nur ein gutes Werkzeug für deine Eigen-PR als Model, es ist ein echtes Must Have. Für euch ist es wichtig, im Jahr 2015, ein „Social-Model“ zu sein.

Viele Models wurden sogar durch Social-Media berümt so wie Tatiana Marinescu. Willst du eine eigene Facebook Fanpage? Dann haben wir hier 8 hilfreiche Tipps, damit deine Facebook richtig gut aussieht!

1. Beschreibung deines Facebook Profils

Die Beschreibung die du auf deiner Fanpage hast ist sehr wichtig! Erinnert euch an die Einleitung. Vom professionellen Fotografen bis hin zur Modelagentur und Casting-Agenten sind fast alle Menschen auch selbst aktive User von Social Media Plattformen. Und sie, werden die Infos auf jeden Fall auch lesen. Folgendes sollte in deiner Fanpage Beschreibung stehen:

  • Bookable requirements: www.cocainemodels.de/booking
  • Model Sedcard: www.cocainemodels.de/marie
  • Website oder Portfolio-Seite
  • Aktuelle Fotos, ggf. inkl. Links
  • Social Media Links
  • Infos über dich

Du bist noch neu und weißt nicht was du schreiben sollst? Kein Problem. Eine kurze Beschreibung deiner Agentur reicht anfangs auch aus – meist bekommst du Text auf der Agenturseite.

2. Facebook Titelbild: Profilbilder wirken

Wenn Leute auf eure Fanseiten kommen, ist das Titelbild immer das Erste, was sie sehen. Noch bevor sie dein Profilbild oder gar den Inhalt der Seite sehen. Deshalb ist es wichtig ein Titelbild zu haben, das ‚cool‘ und ‚catchy‘ ist. Ihr solltet selbst auf dem Bild zu sehen sein! Das ist wichtig. Achtet außerdem darauf, das Titelbild auf Facebook mindestens einmal in der Woche zu wechseln. Mit aktuellen Bildmaterial von Fotoshootings und Werbekampagnen. Natürlich muss man auch ein gutes Profilbild haben – das müsst ihr aber nicht so oft wechseln

3. Wie poste ich? Wann poste ich am besten?

Noch ist eure Fanseite leer. Ihr habt euer Profilbild, das Titelbild und Beschreibungstexte. Jetzt solltest du anfangen zu posten! Am besten natürlich, bevor du Freunde und Leute einlädst deine Seite zu liken. Es ist besser, zunächst etwas Content (Inhalte, Bilder, Videos, usw.) auf deiner Seite zu haben. Social Media Postings funktionieren sehr visuell – das heißt, insbesondere Bilder und Videos funktionieren gut, lange Texte eher weniger. Teilt deshalb eure Bilder, mit kurzer Beschreibung in maximal 3, 4 Zeilen, in denen ihr den Leuten vom Foto erzählt – von der Location, vom Team oder vom Job an sich. Achtet aber darauf, die Texte kurz zu halten. Du kannst aber auch Links teilen, von Freunden oder anderen Fanpages. Natürlich auch den, deiner Model Sedcard. Wenn ihr jemand anderes in euren Facebook-Posts erwähnen könnt, dann macht das! Zum Beispiel den Fotograf. Erwähne ihn im Posting und markiere ihn im Bild.

Hashtags sind sehr wichtig! Ihr solltet immer ein paar in euren Posts verwenden. Hier gibt es auch einige Trendwörter wie #model oder #portrait – danach suchen täglich viele tausende Menschen. Ihr könnt euch aber auch eigene Hashtags ausdenken.

4. Fan und Community Aufbau: Wie Bekomme ich Fans?

Nun, da ihr ein paar Beiträge geteilt habt und vielleicht auch ein paar Bilder, Artikel und Videos, könnt ihr Freunde einzuladen die Seite zu Liken. Direkt unter eurem Titelbild befindet sich ein Button mit drei Unterpunkten – hier könnt ihr Freunde einladen („lade deine Freunde ein“). Mit dieser Option könnt ihr direkt ein paar Fans für die Fanpage gewinnen. Ladet alle ein! Ihr könnt eure Freunde aber auch bitte, eure Seite zu Teilen oder in einem Beitrag zu markieren, damit ihr noch mehr Follower und Fans bekommt.

Ihr solltet versuchen auf anderen Facebook Fanpages zu posten, zu kommentieren. Aber auch Gruppen können euch neue Likes und Fans bringen. Es gibt wirklich viele Modeling-Gruppen. Ihr müsst einfach nur auf Facebook danach suchen. Hier könnt ihr andere Models finden und kennen lernen, wenn ihr eure Fanpage teilt.

5. Was und wann soll ich Posten?

Jetzt habt ihr erste Inhalte, Bilder oder Videos, ein Titel- und Profilbild und – wichtig – erste Fans, müsst ihr eure Fanpage aktuell halten und aktiv betreiben. Das heißt, ihr braucht eine kleine Strategie, damit ihr auch immer ausreichend Material für Postings zu Verfügung habt.

  1. Ihr solltet 2-3 Mal am Tag etwas posten
  2. Ihr könnt auch Bilder aus eurem Alltag nehmen, es muss nicht immer ein professionelles Fotoshooting sein, deine Fans möchten auch sehen was du sonst noch so machst.
  3. Backstage-Material lieben Fans, teilt also auch Bildmaterial, das euren Fans einen Blick hinter die Kulissen erlaubt
  4. Neue Outfits sind, besonders in dem Modewelt, immer angesagt
  5. Fashionshow? Dann solltest du es sofort mitteilen!
  6. Danke deinen Fans für ihre Unterstützung

6. Instagram nicht vergessen!

Postet auf Instagram regelmäßig, das heißt mindestens einmal am Tag. Mehr als vier Postings sollten es aber nicht sein, sonst taucht ihr zu oft in der Timeline anderer auf und sie könnten Sie gestört fühlen. Außer natürlich, du bist beim WM-Finale oder einer Lagerfeld-Modenschau. Halte dich sonst aber auch an 2, 3 Postings pro Tag. Ansonst gibt es noch Folgendes auf Instagram zu beachten:

  • Benutze Hashtags! Durch Hashtags wirst du auf Instagram gefunden. Sie dir andere Bilder an, schau welche beliebt sind und was für Hashtags sie verwenden.
  • Gute Qualität von Bildern
  • Follow und Like andere Models, Fotografen, Designers
  • Tagge und nenne Personen in Bildern, an denen sie beteiligt waren
  • Oft hilft es, einen bestimmten Look zu halten, bzw. schwarz-weiß oder eine dominante Farbe, Objekte oder Filter
  • Lasst eure Fans Behind the scenes Bilder sehen und zeigt ihnen später die fertigen Bildern.

Mit diesen 6 einfachen Tipps solltest du deine Facebook Fanpage schnell nach oben bringen. Wer mehr über Social Media Management erfahren will, kann dies auch bei unserer Social Media Agentur.

Deutsch / Englisch – Die 66 Basics für Model Castings, Jobs und deinen nächsten Agenturbesuch

In der Modelbranche ist Englisch sehr essenziell für die Arbeit. Wer also bei Agenturbesuchen, Modelcastings, Fotoshootings und einzelnen Modeljobs, egal Onlineshop oder Kampagne, überzeugen will, muss als Model englische Anweisungen verstehen und umsetzen können. Nicht nur im Ausland – Auch in Deutschland werden viele Shootings durch ein internationales Team produziert. Während der Produktion wird also oft Englisch gesprochen, du musst Anweisungen von Fotografen und Managern dabei immer verstehen können. Für Models die im Ausland arbeiten wollen, sind ebenso schon in Deutschland die ersten Skype-Calls angesetzt, natürlich in Englisch. Kurz: Englisch ist sehr wichtig! Deshalb sammeln wir für dich die wichtigen Basics. So bist du bei deinen Nächsten Agentur Besuch oder Fotoshooting gut vorbereitet. Hier findest du alle Artikel zum Thema Karriere & Model werden. Weiterlesen

Anleitung: E-Mail Adresse + Konto auf deinem Notebook, Handy & iPhone einrichten

Exklusive E-Mail Adressen von Cocaine Models – So richtest du dir ein E-Mail Konto auf deinem Notebook und Handy ein! Egal ob Windows, Apple, Android oder iPhone. Damit tretest du als Model gegenüber Pressevertretern, Agenturen und Kunden immer professionell auf! Als Model ist Erreichbarkeit sehr wichtig. Dein Modelagent wird dir im Laufe der Zeit viele Mails schreiben. Für deinen Überblick, ist es gut die Nachrichten der verschiedenen Model-Jobs, Test-Shootings und Editorials in einem gesammelten Verlauf zu behalten. In drei einfachen Schritten erklären wir dir jetzt, wie du dir E-Mails auf allen Geräten einrichtest, mit Web-Links zu ausführlichen und einfachen Anleitungen. Lets go!

E-Mail Postfach Zugangsdaten

Folgende Daten brauchst du um dich erfolgreich auf unserem Server einzuloggen:

  1. Deine E-Mail Adresse
    Dein persönliches Passwort(musst du nur einmal eingeben)

Text oder HTML E-Mail Signatur

Du hast zwei Möglichkeiten, entweder ganz simpel oder schick mit HTML (dafür musst du meistens ein Hacken bei HTML-Signatur setzen)

Eigene E-Mail Signatur (HTML-Text)

HTML sieht wesentlich professioneller aus und erlaubt es dir auch auf deine Modelagentur zu verlinken! Diesen HTML-Text kannst du genau so einfach kopieren und in dein HTML-Text Feld einfügen. Die Signaturen findest du immer in den Einstellungen, egal ob Smartphone oder Computer. Wichtig ist, das du in den Einstellungen diese HTML-Funktion einstellst (meist durch einen Haken, oä.). Hier ist der HTML-Text:

 

<p>Mit besten W&uuml;nschen / With kind regards<br />
 <strong>NAME</strong></p>

<p style="font-size:12px;">+</p>

<p style="font-size:12px;"><b>COCAINE MODELS MANAGEMENT</b></p>

<p style="font-size:12px;">Tel. +49-221-165-323-70<br />
 NAME@cocainemodels.de</p>

<p style="font-size:12px;">CM | <a href="http:/www.cocainemodels.de/women">www.cocainemodels.de/women</a></p>

<p style="font-size:12px;"><a href="https://www.facebook.com/cocainemodels">+ Facebook</a><br />
<a href="https://www.instagram.com/cocaine.models/">+ Instagram</a><br />
<a href="https://twitter.com/cocaine_models">+ Twitter</a><br />
<a href="https://www.youtube.com/user/cocainemodelscom">+ Youtube</a></p>
<p style="font-size:12px;">MADE WITH ♡ IN COLOGNE</p>

 

Anleitungen: So richtest du deine E-Mail auf Notebook, Smartphone, iPhone & Co. ein

Falls du Hilfe beim einrichten brauchst, hier sind alle Erklärungen für Notebook & Smartphone:

So stellst du deine E-Mail-Konto auf Windows und Apple Notebooks ein

So meldest du deine E-Mail auf Android und iOS Smartphones an

  1. E-Mail Konto einrichten auf Android – Beispiel: Samsung Galaxy S2
  2. E-Mail Konto einrichten auf Apple – Beispiel: iPhone und iPad