Castings für Jobs und Agenturen – Die 9 wichtigsten Dinge für dein nächstes Casting

Für Models sind Castings das Normalste der Welt. Ob für Modenschauen, Werbespots oder Onlineshops, für die meisten Model-Jobs wird ein Casting vom Kunden vorausgesetzt. Dabei bewerten kompetente Personen wie Fotografen oder Leute aus dem Einkauf/Verkauf bzw. Marketing welches Model perfekt zum gedachten Look der Kampagne passt. Castingtermine werden dabei so gelegt, das so viele wie Models wie möglich daran teilnehmen können. Deshalb sind sie meist zentral gelegen und finden über mehrere Stunden statt. Es gibt aber auch E-Castings für größere Jobs. Welche Arten von Castings gibt es?

Castings – Vom Gosee bis zum E-Casting

Prinzipiell gibt es drei Formen von Castings. Es gibt schnelle Castings die wir Gosee nennen, gewöhnliche Castings, die je nach Jobprofil verschiedene Qualifikatitionen fordern (Schauspiel, Sport, Interaktion, uvm.) und E-Castings, dort trifft man als Model nicht live auf die Agentur oder den Kunden, sondern zeichnet ein Video auf, das dann von der Agentur oder dem Agenten zum Kunden gesendet wird. Wir haben hier einmal die drei grundsätzlichen Castingarten für dich beschrieben. Am Ende erfährst du auch, wie du dich perfekt auf ein Model Casting für Jobs vorbereitest. Bei einem Gosee geht es um schnelles überzeugen. Meist um in die nächste Runde zu kommen oder um zum Fitting zu kommen. Bei einem Gosese genügt oft die grundsätzliche Vorbereitung. Dazu gehören:

9 Basics für dein nächstes Model Casting

  1. Körperbetonte Kleidung
  2. eng anliegend, clean, weißes Top für Frauen oder ein Shirt für Männer
  3. eng anliegende, clean, schwarze Hose
  4. hohe Schuhe für Frauen
  5. schlichte schwarze oder braune Schuhe für Männer
  6. Bikini oder hautfarbene Unterwäsche
  7. Ohne Make-Up
  8. gedruckte, hochwertige Sedcard
    Tipp! Für New Faces genügt oft schon ein großformatiges, gedrucktes Bild mit Namen und Maßen
  9. schwarzes, hochwertiges Model-Book
    Tipp! Als Anfänger benötigst du kein Book, nimm einfach ein lächeln mit zum Casting!

Gosee – Das schnelle, Massen-Casting für Models

Beim Gosee kommt es ganz dich an – du hast nur wenige Sekunden Zeit um drei bis vier Personen (Jury) von dir zu überzeugen. Auch wenn Sedcard und Modelbuch zur Standardausrüstung für ein Modell gehören, werden bei Gosees beide selten beachtet, da einfach die Zeit fehlt sich jedes Buch einzeln anzusehen. Deshalb ist es wichtig, selbst, als Person zu überzeugen. Mit einem lächeln auf den Lippen, der passenden Kleidung und freundlicher Art. Viele Models fokussieren mit ihrem Blick auch eines der Jury Mitglieder. Dein Ziel ist es, mit wenigen Mitteln die Leute zu catchen bzw. zu erreichen. Egal wie, auf Castings geht es immer darum, ein natürlichetes Bild von dir zu zeigen. Deshalb sollte man auch auf Make-Up und Styling verzichten. Alles was zählt, bist du!

Gosees findest du meist für Laufstegjobs und in Agenturcastings. Hier ist es möglich eine große Zahl von Models innerhalb von relativ kurzer Zeit miteinander zu vergleichen und sich ein Urteil zu bilden.

Live Casting – Der Klassiker, zeig dein Talent

Sollte es nach einem Gosee nicht zum Fitting oder Job kommen, darfst du den Kopf nicht hängen lassen. Wie wir ua. schon in unserem Artikel über die Berlin Fashion Week geschrieben haben, sind Castings, besonders für große Kunden, echte Massenveranstaltungen. Von zwanzig bis zu zweihundert Models – Castings sind echter Wettkampf. Hier spürt man als Model auch, dass es durchaus viele attraktive, perfekt gebaute, talentierte und sympathische Models gibt und man selbst, nicht das einzige Model ist. Besonders für Newcomer sind große Castings immer wieder eine Realitätserfahrung.

Auf Castings hast du aber auch oft die Gelegenheit mehr von dir zu zeigen. Oft wird schauspielerisches Talent abgefragt. Beispielsweise könnte ein Schuhhersteller wollen, dass du über drei Minuten mit einem paar Schuhe sprichst, ein anderer will von dir in zehn Sekunden fünf Sport-Posen sehen. All das musst du als Model in einem Casting spontan abrufen können.

Castings sind der Regelfall für Jobs die du von deiner Agentur oder von deinen Modelagenten angeboten bekommst. Hier wurde bereits eine Empfehlung für das Model ausgesprochen, der Kunde will dann in der Regel schon direkt mehr erfahren oder sehen.

E-Casting – Selektion anhand deiner Videos

Wenn du an einem E-Casting teilnimmst, geht es oft um Kampagnen, die noch eine Nummer größer sind. Wenn zum Beispiel ein internationales Unternehmen nach neuen Werbegesichtern sucht, werden die Castings weltweit durchgeführt, oft in den Metropolen der einzelnen Länder bzw. Regionen. Vorab werden digitale Videos eingereicht, die bereits die Castingsituation zeigen. Das heißt du stellst dich vor und zweigst wie oben beschrieben, zum Beispiel schauspielerische Einlagen. Das Video wird dann als Onetake (ohne Schnitt) zum Kunden gesendet, der für sich eine Vorauswahl treffen kann.

E-Castings sind, wie beschrieben, oft für große und/oder internationale Kampagnen angesetzt, aber auch für Werbefilm, Shootings, uvm. Der Vorteil liegt hier darin, dass weder der Kunde, noch das Model viel Zeit in Casting, Fahrt, usw. investieren muss. Dadurch sparen beide Zeit, die Endauswahl wird dann zum regulären Casting eingeladen.

Wie bereitet man sich auf ein Model Casting vor?

Bevor es in die absoluten Details einen Castings geht, solltest du zunächst darauf achten, deine 9 Basics zusammen zu haben: Schlichte Kleidung, kein Styling. Für Frauen heißt das, ein weißes Top, eine schwarz, schlichte Hose, dazu ein Bikini oder hautfarbene Unterwäsche. Egal wie, die Kleidung muss körperbetont sein, so das sich die Jury auch einen direkten Eindruck von dir machen kann. Dazu zählen auch hohe Schuhe, die du direkt vor dem Casting anziehst. Auf Make-Up und Styling sollte komplett verzichtet werden. Männer tragen ebenso eine schwarze Hose, dazu ein weißes Shirt. Auf Styling müssen auch die Männer verzichten.

Nimm außerdem deine Sedcard und dein Model-Book mit! Hast du als Model schon die ersten Shootings hinter dir, hat dir deine Agentur vielleicht schon eine eigene Model-Sedcard gedruckt, diese solltest du immer mitnehmen. Wenn du vor der Jury stehst, solltest du deine Sedcard direkt da lassen. So können sie sich in der späteren Auswahl, nach dem Casting, leichter an dein Gesicht erinnern. Als professionelles Model, mit vielen Shootings, hast du vielleicht schon dein eigenes Modelbuch dabei. Dein Book ist natürlich immer von Vorteil, deshalb mitnehmen! Zwar kommst du nicht in jedem Casting dazu deine Modelmappe zu nutzen (siehe Gosee), meist jede noch nimmt sich der Kunde ein paar Sekunden Zeit und blättert die ersten Seiten deines Books durch. Tipp! Deine stärksten Bilder, sollten imm am Beginn kommen. Oft fehlt dem Kunden die Zeit sich alle einzelnen Seiten anzusehen, deshalb sehen sie sich nur die ersten Fotos von dir an.

Bevor du zu einem Casting fährst, bekommst du natürlich eine genaue Adresse von deiner Agentur. Plane deine Fahrt deshalb immer im voraus, so kannst du Überraschungen auf dem Weg vorbeugen und bist immer pünktlich beim Kunden. Besonders eine gute Routenplanung machen professionelle Models aus, so können sich Kudne und Agentur immer auf dich und dein p+nktlichs Erscheinen verlassen – das Vertrauen zahlt sich immer für dich aus. Gehe auch früh genug Schlafen damit du am nächsten Morgen fit in den Tag starten kannst! Schnapp dir auch einen kleinen Snack vor dem Casting, das dir die Energie nicht verloren geht.

Erfolg beim Casting? Vorbereitung ist alles!

Jetzt weißt du genau, was von dir auf Gosees und Castings erwartet wird. Mit der richten Vorbereitung steigen deine Erfolgschancen. Das heißt, ausgeruht, gut vorbereitet, pünktlich und mit allen nötigen Kleidungsstücken sowie Promotionsmaterial: Sedcard und Modelbook. Der Ablauf ist immer gleich, du betrittst den Raum, irgendwo sitzt eine Jury, du stellst dich vor, wartest auf Anweisung und Instruktion. Am Schluss gibst du eine Sedcard ab, bedankst dich freundlich und verlässt den Raum. Je mehr Castings du schaffst, desto mehr Chancen hast du auf gute Jobs für Fotoshottings, Werbekampagenen und Co.

Wenn du noch weitere Fragen hast, findest du mehr Tipps & Infos im Hilfebereich.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar